Komm, lass uns gehen… in ein Land, in dem kein Tier mehr stirbt.

Komm, lass uns ein wenig träumen… Keine Perreras, keine Qual, keine Gewalt.

Komm, nimm mich bei der Hand, lass uns gehen… in dieses wundervolle Land….

Komm, lass uns gehen in meine Träume… in der die Welt voll glücklicher Tiere ist.

Spürst du den Wind, da sind sie, sie sprechen mit uns, auch wenn wir sie nicht sehen… Komm, lass uns über die Wolken gehen.

Komm gib mir deine Pfote… zeig mir deine Seele, ich beschütze sie mit allem, was ich hab… komm lass uns gehen…

… lasst uns vielleicht zaubern… lasst uns glauben… nehmen wir uns alle an die Hand…

Lasst uns all das verhindern… Lasst uns ihnen helfen… mit Herz und Verstand.

© Sylvia Raßloff

Sie möchten mich unterstützen?

Wenn Ihnen meine Arbeit und meine Beiträge gefallen, können Sie mir gerne eine Unterstützung über PayPal zukommen lassen. Ich bedanke mich von Herzen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.