“Liebe Sylvia,

nachdem das Erfahrene einige Tage emotional sacken konnte, möchte ich/wir danke sagen!

Wir waren so gespannt, auf das, was Oli Preis geben wird und hatten aber auch etwas Angst davor! Das Erfahrene hat uns an vielen Stellen sehr aufgewühlt, es flossen viele Tränen, erklärt doch so Einiges und wirft zu gleich neue Fragen auf!

Die Körpergefühlsbeschreibung (natürlich auch alles andere!) war, als hättest Du unseren Oli vor Dir stehen gehabt!

Oli’s linkes Vorderbein war nämlich zweimal gebrochen und ist unversorgt zusammen gewachsen. Nach seinem Aufgreifen und in Obhutnahme durch die ungarischen Tierschützer wurde er tierärztlich versorgt und diese sahen keine Chance mehr, es in Ordnung zu bringen, da die Sehnen und Bänder schon verkürzt waren. Somit hat er schon einige Jahre eine ziemliche Fehlbelastung des kompletten Bewegungsapparates!

Diesem haben wir auf Empfehlung durch Goldimplantationen entgegengewirkt mit zum Teil sehr gutem Erfolg! Außerdem hatte er bei beiden Knien eine Patellaluxation, welche operativ stabilisiert wurde. Das linke Knie erst vor wenigen Wochen, deshalb das gehobene hintere Bein, das du gesehen hast. Nur kommt er nach der zweiten Knie-OP nicht so richtig wieder in Gang und wahrscheinlich weist eine Beschreibung von Dir darauf hin, dass Oli wohl Probleme im Bereich der Lendenwirbel und des
Kreuzdarmbeingelenkes hat.

Wenn man den so genannten Hundeverstehern Glauben schenkt, bin ich die ideale Hundefrau. Die kritisieren ja immer, dass die Hunde zu sehr zu getextet, mit Informationen überhäuft werden, welche sie nicht deuten bzw. verstehen können und ich bin eher die Nonverbale. Doch der Hinweis von Oli, ich möchte ihn doch bitte auf bestimmte Situationen vorbereiten, durch Kommunikation, hat mich zu dem Entschluss gebracht, ein Basisseminar zum nächstmöglichen Termin bei Dir zu belegen! Auch die Buschblütentherapie hat unser Interesse geweckt und die energetischen Behandlungen!

Wir wünschen Dir einen schönen Abend und bis bald!
Liebe Grüße von Ina und Familie!

Anbei noch ein paar Bilder von Oli auf der Straße und nach seiner Aufnahme im Tierheim in Ungarn.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.