und man genau spürt, dass etwas nicht in Ordnung ist… ganz und gar nicht… sind die Sorgen oft groß… denn wir sind ja so tief mit ihnen verbunden…

Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und OP-Begleitung für Dina

“Liebe Sylvia,

Dina ist wieder zuhause! Wir durften sie gestern Mittag schon holen, da es ihr – den Umständen entsprechend – sehr gut ging!

Sie können sich ja vorstellen, dass die Freude auf beiden Seiten riesig war … Dina hat mir immer wieder das Gesicht abgeleckt… Zuhause habe ich ihr erst mal gekochtes Hühnchenbrustfilet mit Karotten gegeben. Sie hatten Recht, Dina wollte nicht so recht fressen in der Tierklinik. Und dann hat sie sich in ihr Bettchen gelegt und geschlafen, geschlafen, geschlafen. Ich habe mich neben sie auf den Boden gelegt, mit ihr im Stillen geredet. Ihr gesagt, dass alles gut wird … es wird jeden Tag besser … ich stolz auf sie bin, weil sie so tapfer war … ich froh bin, dass sie wieder zuhause ist … ich sie so sehr liebe … ich so unendlich dankbar bin, dass alles gut ausgegangen ist … und es mir so leid tut, dass ich nicht auf meine innere Stimme gehört und dem Tierarzt vertraut habe. Ich WUSSTE es, dass es der Rücken war. Dina hat es mir deutlich mitgeteilt…

Ich konnte richtig spüren, wie eine “Last” von ihr abfällt. Zuhause … nicht alleine … keine Angst, was mit ihr passiert … Ruhe … keine fremden Menschen und Tiere … Sicherheit. Manchmal ist sie aufgewacht, hat mich gesehen, seufzte und schlief weiter. Ich hab ihr gesagt, sie solle weiterschlafen, sich gesund schlafen, ich sei neben ihr und passe auf sie auf. Trotz aller Ängste und Sorgen der letzten Tage war die Zeit gestern neben Dina ein Moment der besonderen Nähe/Innigkeit – Sie wissen, was ich meine… Ja, sie ist noch schwach und vorsichtig. Aber das ist andererseits auch wieder gut, da sie sich nicht so viel bewegen soll in den nächsten Tagen/Wochen. Man merkt, dass sie das Aufstehen im Rücken schmerzt, aber nach so einer OP ist das ja kein Wunder. Liebe Sylvia, ich bin zutiefst berührt von all dem, was Sie mir von Dina geschrieben haben und wie Sie sie in dieser Zeit begleitet haben! Sie ist eine Kämpferin, das haben Sie richtig erkannt. (Übrigens… Das Leckerlie-Ritual, von dem Sie geschrieben haben, haben wir tatsächlich, aber das geht jetzt leider noch nicht.)

Ich hoffe, dass wir das alles nicht nochmal durchmachen müssen. Ich werde noch mehr auf Dina aufpassen. Ich bremste sie in der Vergangenheit sowieso immer ein. Aber manchmal rennt sie glücklich “einen Achter” über eine Wiese und rollt über den Boden. Sie lacht dabei und es ist Lebensfreude pur! Ich frag mich dann auch immer, darf ich ihr das bisschen Freude nehmen? Ich lasse sie, sie macht es ja nicht täglich oder ständig. Liebe Sylvia, ich danke Ihnen so sehr! Vielen herzlichen Dank, dass Sie Dina und mich begleitet haben! Es hat mir so viel bedeutet. Auch das Gefühl, nicht allein mit seinen Sorgen zu sein. Irgendwann werde ich ein Seminar bei Ihnen besuchen, das nehme ich mir schon seit langem vor, seit ich auf Sie gestoßen bin.

Nochmals vielen lieben Dank! Schön, dass es Sie gibt…

Herzliche Grüße
Ihre Patricia und Dina”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.