“Liebe Sylvia,

vielen lieben Dank für dieses schöne und berührende Gespräch mit Bella. Ich habe mir die Mail mehrfach durchgelesen und auch Tränen vergossen.

Ja, ich glaube auch, dass sie die Ruhe und die ungeteilte Aufmerksamkeit genießt, war mir nur nicht sicher, ob sie sich in unserer Abwesenheit einsam fühlt. Ja, sie hat ein bewegtes Leben hinter sich, wir sind nun schon die vierten Besitzer in ihren 5 Lebensjahren. Viel wissen wir nicht von ihrem alten Leben, nur, dass sie zur Zucht missbraucht wurde und dann in einer Familie lebte, die sie nicht ausreichend versorgt hat, sie kam ganz abgemagert zu uns. Dort lebten Kinder und ein Hund. Sie wurde nicht richtig kastriert, wir haben das nachgeholt und sie kann jetzt entspannt leben.

Auf einem ihrer vielen Fensterplätze blickt sie auf eine Wiese und in den Wald, dort liegt sie am liebsten. Ja und sie mag tatsächlich keinen Schmutz und keine Nässe. Und sie hat einen rosafarbenen Ball und eine Angel :) Den empfindlichen Magen hatte sie, als sie zu uns kam, sie hat oft erbrochen. Nachdem ich sie auf hochwertiges Futter umgestellt habe, ist alles in Ordnung. Und sie hat tatsächlich Leckerli in Herzform! Eine Katzenklappe hat sie auch, diese befindet sich zwischen Haus und gesichertem Auslauf. Tatsächlich gibt es auch zwei dicke weiße Katzen in der Nachbarschaft! Erst kürzlich kam sie mit leichten Blessuren von einem Ausflug zurück.

Ja und den schwarzen Kater, den sie mag, kenn ich auch! Manchmal begrüßen sie sich mit einem Nasenkuss :) ♥ Bella geht natürlich mit ins Bett, bis gestern war es leuchtend orange, nun duftet es gut, weil ich erst gestern frisch bezogen habe. So, wie sie es liebt! Und sie hat diese beigefarbene Höhle, in der ich sie allerdings noch nicht gesehen habe.

Dass Max uns besuchen kommt, weiß ich, manchmal hinterlässt er Zeichen, letztens ein rotbraunes Hundehaar auf frisch gewaschener Wäsche. Bella sitzt manchmal auf seinem Grab im Garten. Sie hat mir sehr geholfen, den Schmerz besser zu ertragen. Ich lieb sie sehr. Dass wir sie gefunden haben, war Schicksal! Nun bin ich sehr zufrieden und werde natürlich Abstand von einer Zweitkatze nehmen. Alles bleibt so wie es ist. Gelernt habe ich übrigens, Bella in meinen Gedanken nach Hause zu rufen, wenn sie etwas länger wegbleibt und es klappt jedesmal aufs Neue.

Vielen lieben Dank nochmal für die tolle Hilfestellung, ich bin begeistert, fasziniert und erleichtert. Bella wird weiterhin bei uns den Schutz und die Geborgenheit bekommen, die sie glücklich macht. Gerne darf meine Rückmeldung veröffentlicht werden. Ich hoffe, dass vielen anderen auch geholfen werden kann und die Tierkommunikation bei noch mehr Menschen ihren Durchbruch findet.

Viele herzliche Grüße verbunden mit einem dicken Dankeschön und weiterhin viel Erfolg, glückliche Tiere und Menschen.

von Simone und Bella.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.