“Hallo Frau Raßloff,

Sorry, dass ich mich jetzt erst zurück melde…

Erst mal vielen Dank, dass Sie mit Ted Kontakt aufgenommen haben.

Ihre Antwort deckt sich im wesentlichen damit, was ich schon vermutet habe. Aber durch ihre Arbeit ist meine Familie auch noch mal aufgerüttelt worden, Ted nimmt jetzt deutlich mehr am Familienleben Teil und ich beschäftige mich auch noch mehr mit ihm. Er bekommt auch seine Aufgaben und ist seitdem sehr zufrieden. Zumindest hat er seit dem keine Anstalten mehr gemacht
mal wieder ab zu hauen .

Ganz liebe Grüße

Susanna”

In der Tierkommunikation versetze ich mich in die Tiere hinein, um herauszufinden, ob es körperliche Probleme oder Schmerzen gibt, um Fragen zu klären oder um eventuell Hinweise auf die Ursache von Problemen oder über die Vergangenheit zu bekommen. Die Tierkommunikation ist aber lediglich “ein Gespräch”, sie ist keine Verhaltenstherapie, obwohl sie doch oft Veränderungen bewirken kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.