Beiträge

Und da das ausgebuchte Basis-Seminar heute aufgrund der aktuellen Bestimmungen nicht stattfindet… hier trotzdem dieses Bild für euch, weil es so wahr ist…

Sobald wir die Einbahnstraße in der Kommunikation verlassen und anfangen, durch ihre Augen zu sehen, ihre Botschaften zu hören, die Kluft zu überspringen, die uns von ihren Gedanken und Gefühlen trennt, können wir gar nicht anders, als uns selbst zu verändern…

Die Tierkommunikation ist die Sprache allen Lebens! Sie ist eine Fähigkeit, die wir alle in uns tragen, die angeboren ist. Wir alle können wieder lernen, mit Tieren zu sprechen… Wir sprechen alle dieselbe Sprache – wir haben nur verlernt, zuzuhören!

Ihr Lieben, ich freue mich SO, wenn es weitergeht, liebe Menschen wiederzusehen und andere persönlich kennenzulernen, so Viele, die sich bereits zu meinen Seminaren angemeldet haben, so Viele, die mich gerade in dieser Zeit anschreiben, die lernen möchten, die Seelensprache dieser wundervollen Wesen zu verstehen… ♥

(Sylvia Raßloff)

“Also ich bin dabei… sobald es losgeht und ich einen Platz ergattere 🥰❣️” (Danke Michelle, ich freu mich auf Dich!!!)

Und wie ich immer in meinen Seminaren sage: Die Tierkommunikation ist der Beginn einer wundervollen Reise… zur Natur und den Tieren… zu einem tieferen Verstehen und Fühlen… zu unseren Herzen, unserer Intuition und Inneren Stimme… eine Reise zu unserer ursprünglichen Verbindung mit allem, was uns umgibt! Oh nein, es ist nicht “nur” das Erlernen der Tierkommunikation… es ist eine Reise zurück zu uns selbst… und damit zu einer Veränderung für unser ganzes Leben!

Danke von Herzen ♥ für diese wundervolle Rückmeldung zu meinen Seminaren und zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung)… Wow! Danke Christina, ich umarme dich… und ganz bald wieder in “echt”!

“Liebe Sylvia,

vor einiger Zeit durfte ich bei dir Seminare zur Tierkommunikation besuchen.

Es waren für mich Erlebnisse, die mein Leben verändert haben auf verschiedene Art und Weise.

Da war die eigentliche Kommunikation mit Tieren, welche einen ganz anderen Blickwinkel auf Mensch und Tier bereithält.

Sicher war am Anfang die Skepsis da, wie es funktionieren soll. Doch nachdem man mit Hilfe der Meditation die ersten Erfahrungen machen konnte, wurde ich gefesselt.

In dem Gespräch mit unserem Hund Hercules haben wir ihn u.a. gefragt, ob er Schmerzen hat. Er hat über Rückenschmerzen geklagt und dass er ab und zu über seine eigenen Beine stolpert, was im Nachhinein durch den Tierarzt bestätigt wurde. Z.Z. werden diese durch Physiotherapie behandelt.

Dem Tier kann somit ohne aufwendiger Diagnose schnell geholfen werden. Die Tierärztin war über den Hinweis erstaunt und auch dankbar.

Auch sehe ich die Natur mit anderen Augen, spreche mit den Rehen im Wald, umarme die alte Eiche, rette die Hummel, welche am Abend durch die einsetzende Kälte nicht mehr fliegen kann………

Da leider mein Kopf die Intuition schwer zugelassen hat, hast du mir das Angebot für eine Heilreise gegeben und diese dann gemacht.

Das Ergebnis hat mich einfach nur sprachlos gemacht.

Ich hatte Probleme im Rücken durch mehrere Bandscheibenvorfälle, Hitzewallungen, seelische Probleme, da ich mich seit meiner Kindheit immer erklären musste und immer versucht habe, es allen Recht zu machen.
Ich war innerlich unruhig und konnte schlecht abschalten.

Seit du die Heilreise beendet hast, bin ich ein anderer Mensch. Meine Schmerzen sind weg, keine Hitzewallungen mehr (also muss man dieses Thema nicht mit den Wechseljahren abtun), ich bin ruhiger und ausgeglichener geworden.

Ich möchte auf jeden Fall weitere Seminare bei dir besuchen.

Ich schätze dich sehr und bin glücklich, dass wir beide uns kennenlernen durften.

Liebe Grüße

Christina”

(Bild: Tierhilfe Antalya 2019)

In Erinnerung an eine ganz große, so sanfte und weise Seele… Catusch ♥ Danke liebe Simone

Ja, wir können so viel von den Tieren lernen… und ich freue mich gerade sehr darüber, wieviele Seminar-Teilnehmer und Interessenten sich bei mir melden, sich für Termine anmelden, mir schreiben, wie sehr sie hoffen, dass diese bald wieder stattfinden können. Ja, die Vorfreude ist einfach riesig… auf die Zeit “danach”, wenn wir uns endlich wieder frei bewegen dürfen, uns wieder sehen, von Angesicht zu Angesicht, in die Arme nehmen dürfen, um uns auszutauschen, zu reden, zu lachen, zu lernen, zu üben, ja, Gefühle zu teilen… denn es gibt nichts Schöneres, als die persönlichen Begegnungen mit Menschen, deren Herzen gleich schlagen, und nichts kann dies wirklich ersetzen.

Ich freu mich so auf euch ♥

“Ja, er war eine ganz besondere Seele 💞 Catush 💞 ja, sanft war er und sehr weise ❣️❣️❣️ Danke für diese lieben Zeilen 😘 so ist es, mit Menschen zusammen zu sein, deren 💞 gleich schlagen 😘 ich freu mich heute schon auf euch und unsere Gespräche liebe Sylvia 😘” (Simone)

Eigentlich hat sich für mich nicht viel geändert in dieser Zeit. Ich lebte schon immer sehr zurückgezogen die letzten Jahre. Bin viel allein mit mir, hier, mit meiner Arbeit… umgeben von Wald und Natur, spreche ich mit den Tieren, schreibe meine Texte, gehe hinaus und begegne kaum Jemandem. Stille, Gedanken, Fühlen, ja, das brauche ich auch bei dem, was ich tue, der energetischen Arbeit, die mich doch mit der ganzen Welt verbindet und zuweilen erschöpfend, aber auch unglaublich erfüllend ist.

Ich brauchte schon immer viel Rückzug für all das, in mir selbst zu sein und nach Antworten zu suchen, zu hören und zu sehen, viel Zeit für mich. Wir gehen selten Essen, geliebte Menschen wohnen zum Großteil weit weg, und wenn ich mal für ein paar wenige Tage woanders hingeflogen bin in den vergangenen Jahren, dann war ich im Tierschutz unterwegs. Nein, für mich ändert sich nicht viel (außer, dass mir meine Seminare fehlen… die wunderbaren Menschen und Begegnungen hier vor Ort).

Und dadurch habe ich die Welt da draußen schon immer wie ein „riesengroßes Theater“ betrachtet, in dem ich nur Zuschauer bin, von außen sozusagen. Zwar dabei, aber nicht mittendrin. Und ich habe mir oft Gedanken gemacht über all das Materielle, nach dem die Menschen streben und über so Viele, die trotzdem nicht glücklich sind. Denn ich spreche mit der Natur und den Tieren, und dies ist so eine andere Welt, wenn ich so oft durch sie erfahre und sehe, was sie alles erlebt haben, wie stark sie oft sind, wie dankbar, wie weise.

Oh nein, sie jammern nicht. Sie nehmen einfach jeden Tag, was das Leben ihnen gibt und machen das Beste daraus. Sie leben den Augenblick, leben die bedingungslose Liebe, von der die Menschen oft nur reden. Sie begleiten uns durch Höhen und Tiefen, helfen uns, tragen uns, oft ohne dass es den Menschen so bewusst ist, ohne sich selbst bei all dem in den Mittelpunkt zu stellen. Wie oft machen sie sich mehr Sorgen um uns, als um sich selbst, diese wundervollen Seelen.

Für sie gibt es dieses ICH, Ich, ich nicht, sie nehmen all unsere Gefühle in sich auf, ziehen keine Grenzen zwischen sich und uns. Ja, sie leben im Jetzt, verschmelzen mit der Natur und zeigen uns, wie wichtig jede Stunde, jede Minute des Lebens ist. Sie lehren uns so Viel über das Leben und Sterben, über die Welt an sich. Selbst wenn sie gegangen sind, sind sie für uns da und wünschen sich nichts mehr, als dass wir glücklich sind.

Ich bin so demütig geworden, seit ich mit Tieren spreche, habe ihre Dankbarkeit und Ehrlichkeit erfahren, und auch, mich selbst einmal zurückzustellen… ehrfürchtig vor dem, wie sie oft ihr Schicksal tragen… wie weise sie sind! Wie könnte ich angesichts dessen jammern…? Wie können WIR jammern? Wir meinen, wir wissen so viel und haben doch so wenig verstanden von dem, was das Wesentliche des Lebens betrifft…

Ich glaube, wir Alle, und noch viel mehr Menschen da draußen, können und sollten anfangen, ihnen wirklich zuzuhören, den Tieren und der Natur, und von ihnen zu lernen… weil sie die größten Lehrer sind!

(Sylvia Raßloff)

Schweren Herzens habe auch ich heute meinen 12 Seminarteilnehmern für das Aufbau-Seminar 2 Tierkommunikation am kommenden Wochenende abgesagt, auf das sie und ich uns so sehr gefreut hatten, denn die Seminare sind einfach immer ganz besonders… aber es ist wichtig und richtig, jetzt, verantwortungsbewusst zu sein und zu handeln, um niemanden zu gefährden. Danke für eure so lieben Nachrichten, die mich gerade erreichen ♥ Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir werden uns wiedersehen!

“Liebe Sylvia,

ich bin so froh für deine Einträge und Texte!!! Wir versuchen, uns zu schützen und doch zu helfen bei unseren älteren Nachbaren mit Einkaufen usw.

Dir liebe Sylvia möchte ich ganz besonders viel Schutz und Gesundheit senden! Tragt euch Sorge! Musst du auch deine Seminare absagen? Hoffentlich nicht! Da lernen die Menschen genau das was wichtig ist!!!!

Ich sende dir eine Umarmung
Yvi”

“Hallo Sylvia,

danke für die lieben Worte, ich hatte so darauf gehofft, dass wir bei dir abtauchen können nach all dem was hier gerade läuft. Bei dir zu sein ist immer wie ein paar Stunden in einer sehr vertrauten Welt, unter Gleichgesinnten. Man empfindet so viel Freude es ist irgendwie magisch.

Ich danke Dir für die Benachrichtigung und drück dich ganz fest! Bis bald! 😘

Gruß Frieda”

“Liebe Sylvia,

ich finde das sehr schade, habe ich mich doch schon arg darauf gefreut. Ich hatte es fest bei mir eingeplant, aber so ist es besser für alle. Bitte bleibe gesund – wir werden uns sicher sehen und darauf freu ich mich schon!

Gruß
Ingrid”

“Liebe Sylvia,

Es ist sehr schade, die Freude darauf war wirklich groß. Aber Gesundheit geht vor.

Viele liebe Grüße
Susanne”

“Liebe Sylvia,

ich bin so unendlich traurig 😪😪😪

Liebe Umarmung und bleib bitte Gesund… wir brauchen Dich doch und ich hoff von ganzem Herzen, dass es bald eine Fortsetzung der Kurse gibt ❤

Grüße Yvonne mit Paule und Balou & Gismo im Herzen ❤”

“Hallo liebe Sylvia,

vielen Dank für Deine Info. Es ist sehr verantwortungsvoll und großzügig von Dir, so zu reagieren.

Sei gedrückt, bleib gesund und ich freue mich auf unser Wiedersehen!

Liebste Grüße
Petra”

“Liebe Sylvia,

ich habe mich auch so sehr auf das Wochenende gefreut. Ich kann bei dir in den Seminaren so richtig eintauchen in Die Welt des Verstehens, gegenseitiges Verständnis und totale Ruhe.

Ich möchte uns allen von Herzen wünschen dass wir diese Zeit unbeschadet überstehen. Sei fest umarmt, ich freue mich auf das Seminar, wenn es dann stattfinden kann.

Ganz liebe Grüße von Annette und Jade”

“Liebe Sylvia,

das ist so schade! Ich hatte mich schon so auf Dich und das Seminar gefreut! Ich hoffe, wir können bald alles nachholen!

Herzliche Grüße und bleib gesund! Dicker Knuddler (per E-Mail geht es ja noch)

Brigitte”

“Schon allein diese liebevolle und reflektierte Stimmung durch dich, deine Arbeit und diese Seite gibt Halt und Zuversicht in das Gute im Menschen. Danke dir so sehr, Sylvia. ❤

Pass gut auf dich und deine Lieben auf. Bleibt gesund. ❤” (Sandra)

“Ich schließe mich an:

Auch ich bin sehr traurig, wenn ich auch schon vorher wusste, dass ich nicht dabei sein werde 😥
Für mich persönlich hat es aber etwas Gutes: Beim Nachholtermin kann ich dabei sein, und sehe dann doch die lieben Menschen vom Aufbauseminar 1 wieder 🙂

Passt bitte alle auf Euch auf, bleibt gesund, lasst uns in -den Umständen entsprechend- positiver Energie bleiben. Und lasst uns versuchen, die nun notwendigen Verhaltensweisen als Chance zu betrachten, dass sich die Menschheit ausruhen, Mutter Erde einmal durchatmen kann, und wir neue Wege für die Zukunft finden.

Daran glaube ich fest, daran halte ich mich fest. Und dann sehen wir uns hoffentlich bald wohlbehalten wieder.

Alles Liebe und Gute 💞🍀” (Iris)

“Liebe Sylvia,

vielen Dank für Deine Antwort – obwohl es uns sicher Allen gut getan hätte bei Deinem Seminar wieder positive Energie zu tanken und diesem ganzen Wahnsinn zu entfliehen… ist es wie Du sagst – es nützt leider nichts…

Jetzt dauert es zwar noch ein bisschen bis wir uns wiedersehen, aber das schmälert die Freude darauf auf keinen Fall !!!

Herzliche Grüße aus dem Schwabenländle und eine liebevolle Umarmung

Gitta mit Fanni und Lina”