Beiträge

die an uns vorüberziehen… oft, zu oft, ohne, dass wir es bemerken… im Strudel des Lebens, der Aneinanderreihung von Erledigungen und Sorgen das Hier & Jetzt vergessen – vergessen haben, zu leben. Vielleicht wird uns das nun in dieser so anderen Zeit besonders bewusst…

Ein Monat, ein Jahr, das Leben ist so schnell vorbei… die Zeit mit denen, die wir lieben. Vielleicht strebten wir viel zu sehr danach, perfekt zu sein, es allen Recht zu machen. Vielleicht haben wir über all das vergessen, zu fühlen… Vielleicht haben wir aufgehört, zu träumen. Vielleicht haben wir vergessen, was uns einmal wichtig war…

Und genau deshalb ist JETZT die Zeit, um zu unserer KRAFT zurückzufinden und endlich anzufangen, zu uns selbst zu stehen, WIR selbst zu sein… uns nicht mehr zu verleugnen, nicht mehr zu verbiegen. Vielleicht wird uns jetzt klar, dass es keine Sicherheit – nichts zu verlieren gibt, außer uns selbst. Und dass wir nichts zurückholen – nichts festhalten können…

Vielleicht fangen wir jetzt an, zu verstehen, dass wir nicht nur Zuschauer sind… in unserem eigenen Leben! Dass wir unsere Zeit nutzen müssen, um für all das zu kämpfen, was uns wichtig ist… um endlich unserem Herzen zu folgen, unsere Träume zu leben… ja, vor allem Niemals AUFZUGEBEN…

Es sind immer die Zeiten, die am schwersten sind… die uns am meisten wachsen lassen, die uns dazu bringen, uns selbst zu sehen… Nutze sie! Um etwas zu TUN… ZU VERÄNDERN… ZU LIEBEN… Denn das ist der Sinn, ist unsere Aufgabe in diesem Leben! Es ist die Essenz unserer Seele.

(Sylvia Raßloff)

und vielleicht schauen wir gerade jetzt, in dieser Zeit, auf die vergangenen Jahre zurück… denken an die kleinen Momente des Glücks, an Augenblicke, die uns am meisten berührten… aber auch an die Zeiten, in denen wir enttäuscht oder unsagbar traurig waren, an das, was wir vielleicht bereuten… an die, die wir verloren haben. Bilder, Gedanken, Gefühle, die nur noch Erinnerung sind… an all die Momente, die viel zu schnell vorbei waren…

Das Leben besteht aus vielen Augenblicken, die an uns vorüberziehen… oft, zu oft, ohne, dass wir es bemerken… im Strudel des Lebens, der Aneinanderreihung von Erledigungen und Sorgen… das Hier & Jetzt vergessen… vergessen haben, zu leben. Vielleicht wird uns das jetzt – in dieser so anderen Zeit – besonders bewusst. Ein Monat, ein Jahr, das Leben ist so schnell vorbei… die Zeit mit denen, die wir lieben.

Vielleicht strebten wir viel zu sehr danach, perfekt zu sein… alles richtig zu machen… es allen Recht zu machen… Vielleicht haben wir über all das vergessen, zu fühlen. Vielleicht haben wir aufgehört, zu träumen… Vielleicht haben wir vergessen, was uns einmal wichtig war… Vielleicht haben wir die Hoffnung einfach aufgegeben. Und genau deshalb… ist es JETZT die Zeit…

um zu unserer KRAFT zurückzufinden… und endlich anzufangen, zu uns selbst zu stehen, WIR selbst zu sein… uns vorzunehmen, alles anders zu machen… uns nicht mehr zu verleugnen, nicht mehr zu verbiegen… Unsere Träume zu leben! Vielleicht wird uns jetzt klar, dass es keine Sicherheit – nichts zu verlieren gibt, außer uns selbst… und dass wir nichts zurückholen, nichts festhalten können…

Vielleicht fangen wir jetzt an, zu verstehen, dass wir nicht nur Zuschauer sind in unserem eigenen Leben! Dass wir unsere Zeit nutzen müssen, um für all das zu kämpfen, was uns wichtig ist – um den Hilflosen eine Hand, den Stimmlosen eine Stimme zu geben – und endlich unserem Herzen zu folgen… weil DAS ist die Essenz unserer Seele! Niemals AUFZUGEBEN…

Denn solange wir das tun, gibt es Hoffnung!

Es sind immer die Zeiten, die am schwersten sind… die uns am meisten wachsen lassen, die uns dazu bringen, uns selbst zu sehen… Nutze sie! Um etwas zu tun, zu verändern, ZU LIEBEN… denn das ist der Sinn dieses Lebens!

(Sylvia Raßloff)

und vielleicht schauen wir gerade in diesem Moment auf das vergangene Jahr zurück… denken an die kleinen Momente des Glücks… Augenblicke… die uns am meisten berührten… aber auch an die Zeiten, in denen wir enttäuscht oder unsagbar traurig waren… an das, was wir vielleicht bereuten… an die, die wir verloren haben… Bilder, Gedanken, Gefühle… die nur noch Erinnerung sind… an all die Momente, die viel zu schnell vorbei waren…

Das Leben besteht aus vielen Augenblicken, die an uns vorüberziehen… oft, zu oft… ohne, dass wir es bemerken… im Strudel des Lebens, der Aneinanderreihung von Erledigungen und Sorgen… das Hier & Jetzt vergessen… vergessen haben, zu leben. Vielleicht sollten wir uns das wieder bewusst machen… Ein Monat, ein Jahr… das Leben ist so schnell vorbei… und die Zeit mit denen, die wir lieben. Vielleicht streben wir viel zu sehr danach, perfekt zu sein… alles richtig zu machen… es allen Recht zu machen… und vergessen am Ende und selbst. Wir sind nicht geboren, um perfekt zu sein, sondern glücklich…

Vielleicht haben wir vergessen, zu fühlen… Doch solange wir fühlen, spüren wir, dass wir leben… Vielleicht haben wir aufgehört, zu träumen… Vielleicht haben wir vergessen, was uns einmal wichtig war… Vielleicht haben wir die Hoffnung einfach aufgegeben… Doch solange wir noch träumen und niemals aufhören, zu kämpfen… für das, was uns wichtig ist… werden wir bei all dem sicher auch Fehler machen, weil wir einfach nur menschlich sind… aber wir haben es zumindest versucht, haben uns nicht selbst verleugnet… sind aufgestanden, haben gesprochen, wo andere schwiegen… den Hilflosen eine Hand und den Stimmlosen eine Stimme gegeben… und solange wir das tun, gibt es Hoffnung… !

Wer nichts tut, macht keine Fehler… und all das gehört dazu… zu uns… Augenblicke, Zeiten… das Lachen, die Tränen… die Turbulenzen des Lebens… die aus unseren Gefühlen bestehen… die uns dazu bringen, uns selber zu sehen… uns selbst wieder spüren lassen… dass wir leben… dass wir nicht nur Zuschauer sind… in unserem eigenen Leben! Wie oft wünschen wir uns, Augenblicke zurückholen zu können, um es anders zu machen… es noch einmal… intensiver zu erleben… Doch das Leben hat keinen Rückwärtsgang… und deshalb sollten wir anfangen, Hier & Jetzt… den Augenblick, dieses Leben… zu leben.

(Sylvia Raßloff)

Wie oft wünschen wir uns, Augenblicke zurückholen zu können, um es anders zu machen… es noch einmal… intensiver zu erleben… Doch das Leben hat keinen Rückwärtsgang… und deshalb sollten wir anfangen, Hier & Jetzt… den Augenblick, dieses Leben… zu leben…

Wie oft wünschen wir uns, Augenblicke zurückholen zu können, um es anders zu machen… es noch einmal… intensiver zu erleben… Doch das Leben hat keinen Rückwärtsgang… und deshalb sollten wir anfangen, Hier & Jetzt… den Augenblick, dieses Leben… zu leben…

Danke Iris für deinen lieben Kommentar auf FB: “Liebe Sylvia, deine Texte berühren mich immer so sehr und ich muss immer weinen, wenn ich sie lese… so viel Gefühl, so viel Wahrheit… so viel Herzlichkeit… Du bist ein Engel. Es müsste mehr Menschen wie dich geben, dann gäbe es weniger Leid in unserer Welt ❤ … Pass immer gut auf dich auf 🙏”

Danke liebe Iris! Und alle sind wir nichts… wären verloren in dieser Welt, ohne unsere Tiere und wenn es nicht Menschen gäbe, deren Herzen gleich schlagen… Ich bin so dankbar dafür… für die Herzensverbindungen, die entstehen… Nur, indem wir unsere Gefühle und Gedanken teilen, können wir uns nahe sein… Ja, ich bin dankbar und demütig… (gerade in diesem Moment, wo ich deine Zeilen lese, tief berührt, und nach einem unglaublich erfüllenden Seminar-Wochenende) für die wundervollen Menschen, denen ich über die Tiere begegnen darf und die mich hier begleiten… denn das ist es, was uns trägt – Verbindung, Wahrhaftigkeit, Liebe – nicht Äußerlichkeiten! Nicht Dinge… Das ist es, was diese kalte Welt erwärmt… Es sind Momente, Begegnungen, Menschen und Tiere, die unsere Seele berühren! Danke von Herzen… für Dich ♥