Stark sein heißt nicht, niemals schwach zu sein…

Die stärksten Menschen sind oft die mit den größten Herzen. Denn ein gutes Herz zu haben heißt… viel zu fühlen, viel zu geben… viel zu tragen im Leben. Und deshalb vielleicht auch offener, dünnhäutiger, “angreifbarer” zu sein… weil Vieles geht eben “ganz tief rein”. Ganz oft kann man sich nicht schützen.

Doch das ist es auch, was uns ausmacht, was zu uns gehört, wer wir sind… und nein, wir wollen auch nicht härter, nicht glatter, nicht anders sein. Auch wenn es oft weh tut… doch es heißt nicht, schwach zu sein… es heißt nur, mehr zu fühlen, als das Herz ertragen – und manchmal eine Zeit braucht, bis man wieder aufstehen kann.

Stark sein heißt auch, Schwäche zuzugeben… Es macht dich verletzlich… aber auch größer, als andere es je sein werden!

(Sylvia Raßloff)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.