Romy kam aus einem schrecklichen Animal Hoarding Fall ins Tierheim und lebt nun seit einem Jahr bei ihrer Familie. Da sie einige Schatten auf ihrer Seele aus dieser schlimmen Vergangenheit mitgebracht hat, die sie immer noch belasten, bat mich ihr Frauchen um ein Gespräch mit ihr. Es ging darum, wie sie sich fühlt (Der Körperscan ist ein wichtiger Bestandteil jeder Tierkommunikation.), um Fragen zu Romys Verhalten, um ihre Ängste, Verlassensängste usw. und natürlich darum, was man tun kann, um ihr zu helfen. Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Romy, wundervolle Seele ♥

“Liebe Sylvia,

ich habe wiedergefunden, was ich vermute und oft spüre! Romy zeigt ihr Glück jeden Tag und oft nenne ich sie auch liebevoll “meinen kleinen Schatten”. Die enge Bindung ist von ihrer Seite so stark, dass sie mit meinem Sohn nicht läuft, sondern sich nach 10 Metern hinsetzt und sich keinen Schritt weiter vom Haus entfernen möchte.

Dass sie körperlich nicht fit ist, merke ich. Die Augen sind gerade von einer Bindehautentzündung beeinträchtigt. Beim Fressen ist sie hochsensibel! So dürr, wie sie im Tierheim war, gab es sicher keine Versorgung – wie wohl oft bei Animal hoarding. Ich weiß, dass ich mit ihr zu einem guten Tierarzt muss, lediglich ihre Angst hat mich bisher zurückgehalten. Hinsichtlich der Hinterhand fürchte ich mich selbst vor der Diagnose, da ich mich immer frage, ob sich das Knochengerüst in dem Verschlag, in dem sie mit noch 11 Hunden aufwachsen mußte, überhaupt richtig festigen konnte.

Die Holztreppe, die sie Dir gezeigt hat, ist bei uns im Haus. Das ist völlig ok, wenn sie sich da nicht hinauf traut. Da kann sie mich tatsächlich überall hören. Die Bürotreppe ist im Haus nebenan und da leidet sie immer, wenn ich gehe. Nahe bei ihr, aber für sie nicht erreichbar. Ganz am Anfang hat sie sich dort mal hinaufgetraut, beim wieder runtergehen kam die Panik. Und auch das führe ich auf ihre Herkunft zurück – auf den Bildern vom Tierheim sah es so aus, als wenn der Verschlag auf einer Empore gewesen ist.

Liebe Sylvia, ich danke Dir sehr für die Kontaktaufnahme und die Beschreibung! Romy und ich haben noch einen Weg vor uns, und ich habe auch oft das Gefühl, dass unsere Geschichte sich in ihren Verletzungen nahe ist, aber wir sind auf einem guten Weg und darüber bin ich sehr froh! Ich erzähle ihr jetzt auch viel mehr, wenn ich weg muss, wohin ich gehe und dass ich ganz sicher wieder komme! Ich habe das Gefühl, sehen zu können, dass sie mich versteht. Sie ist auch selten allein, da meist mein Mann oder einer meiner Söhne gerade viel zu Hause sind.

Wenn Kapazitäten frei sind, würde ich dich um eine Heilreise für Romy bitten. Ihre Angstträume haben nachgelassen, aber manchmal geht es mir noch durch Mark und Bein, wenn ich die Angst in ihren Träumen höre. Und vielleicht lassen sich auch ihre Beschwerden ein wenig mildern

Sehr gern möchte ich bereits am 24.10.20 zum Basisseminar kommenI Ich versinke immer wieder beim Lesen auf deiner Website und freue mich jeden Tag, dass ich dich gefunden habe!

Ganz lieben Dank und herzliche Grüße

Sibylle

P.S. Gerne darfst du ein paar meiner Zeilen veröffentlichen! Ich freu mich schon sehr auf das Seminar!”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.