Ende April habe ich mit Fanny gesprochen… Sie kam aus dem Tierheim… war eine “Niemandskatze”… und hat mir ihre Geschichte erzählt… wo sie herkommt und was sie erlebte. Nein, sie hatte keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht, war sehr schüchtern am Anfang und Besuch, besonders Männer machten ihr immer noch Angst…

Nach und nach und mit viel Liebe wurde sie zu einer verschmusten, anhänglichen Seelengefährtin, die manchmal noch gar nicht glauben konnte, dass das jetzt alles wirklich ist… ihr Zuhause, die Geborgenheit, dass sie wertvoll ist und so sehr geliebt wird. Niemals hätte sie sich das früher zu träumen gewagt und sie war so unsagbar dankbar für alles.

Leider war sie sehr krank und ihr Frauchen machte sich große Sorgen. Meine Tierkommunikation mit Fanny hat sie zu Tränen gerührt… und nun erhielt ich vor ein paar Tagen die Nachricht, dass diese wundervolle Seele über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Machs gut Fanny ♥ Run free… auf den grünen Wiesen dort! Du hast mich unglaublich berührt…

Es tut mir so leid… und doch freue ich mich sehr über diese Zeilen, dass sie noch so eine schöne und innige gemeinsame Zeit hatten… und dass Fanny friedlich und in Liebe gehüllt einschlafen durfte! Danke von Herzen für das Vertrauen und dass ich mit meinem Gespräch ein noch tieferes Verstehen ermöglichen konnte…

“Liebe Sylvia,

nun ist doch schon wieder viel Zeit vergangen.

Ja, diese zarte und wundervolle Seele (auch meine Empfindung), die Fanny, musste ich am 13.06. über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Bis zwei Tage zuvor hatten wir gemeinsam eine wunderbare Zeit. Sie war kuschelig, forderte ihre Aufmerksamkeit und ihre Streicheleinheiten, war viel häufiger im Garten und tobte sich dort auch aus oder nahm ganz einfach auf meinem Schoß oder dicht neben mir ihren Platz ein.

Ich hatte den Eindruck, dass sich die Fanny schon ein paar Tage vor ihrem Tod von mir verabschiedet hat. So fuhr sie mir beim beim Kuscheln mit ihren Pfoten durch das Gesicht und ließ sich auf den Armen nieder, was sie zuvor so noch nicht gemacht hatte, auch wenn sie eine ganz schmusige war.

Am Tag ihres Todes lag ich ab 03.00h mit ihr auf dem Sofa. Am Vortag war sie in der Klinik intensiv versorgt worden und sollte an diesem Tag nochmals dorthin. Wir lagen innig beieinander und Fanny wirkte schon sehr schwach. Ich bin am Nachmittag mit ihr zum Tierarzt, unsere letzte Reise, denn Herz,- und Kreislaufsystem zeigten sich sehr geschwächt und sie konnte nicht mehr atmen. So nahm ich schweren Herzens Abschied, bei dem wir uns ganz nah waren.

Ich danke nochmals ganz herzlich für die Kommunikation mit der Fanny. War für mich eine wundervolle Erfahrung, mehr über diesen Sonnenschein zu erfahren… und ich glaube, sie über mich… So hatten wir, ich sag es jetzt einmal so, eine noch schönere andere und sehr innige Zeit miteinander. Ich weiß es: sie konnte mich mit und ohne Worte verstehen… und ich sie ♥

Die Erfahrung mit Ihnen, liebe Sylvia, würde ich jederzeit gerne wieder machen. Es hat unheimlich gut getan… DANKE!

Herzliche Grüße
fühlen Sie sich umarmt von

Cornelia”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.