Etwas zum Nachdenken…

Viele fühlen sich jetzt in ihrer “Bewegungsfreiheit” eingeschränkt… doch wenn wir mal überlegen, für wieviele Millionen Tiere dies grausamer Alltag ist… eingesperrt zu sein, ohne Sonne, ohne Licht, ohne saubere Luft, eingepfercht auf engstem Raum, ohne die Möglichkeit, sich zu bewegen… oder die Aussicht, jemals frei zu sein… Sie leiden unsagbare Qualen… auch jetzt… durch uns… und Für UNS…

Wir jammern über die kleinsten Einschränkungen… und versündigen uns gleichzeitig an den Tieren, an unseren Mitgeschöpfen… ignorieren ihr Leid, weil wir nur uns selbst sehen. Doch wir sind alle EINS… und es kommt alles auf uns zurück.

(Sylvia Raßloff)

Kuh Maya ♥ Danke Karina

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.