der aus Sardinien kommt, wo er mit seinen Geschwistern in einem Plastiksack zum Sterben ausgesetzt wurde.

Oft werde ich kontaktiert, wenn scheinbar alles schief läuft… Menschen verzweifelt sind, nicht mehr weiter wissen, alles versucht haben… und ich freue mich so sehr, dass ich ihnen helfen kann, ihre Tiere zu verstehen… helfen, sie auf den Weg zu bringen, den sie gemeinsam gehen… hin zu einer wundervollen Beziehung. Nein, es ist nicht immer leicht… und es braucht Zeit… doch die, die diesen Weg gegangen sind… gemeinsam… mit ihrem Tier mit Vergangenheit… und dabei so viel über sich selbst und das Leben gelernt haben… wissen, dass es sich tausendmal lohnt… denn sie sind es SO wert!

“Liebe Sylvia,

nach einer etwas längeren Zeit, eine Rückmeldung für Dich, über das Zusammenleben mit Miele und mir. Wir kommen mittlerweile sehr viel besser miteinander zurecht! Natürlich gibt es auch bei mir manchmal Tage, an denen ich mit seiner überschäumenden Energie und seiner Fährtensuche (keine Kommunikation möglich) nicht so locker umgehen kann, aber wir haben einen Weg gefunden und ein paar kleine Übungs- oder Lerneinheiten helfen, um ihn wieder herunterzuholen Es wird in kleinen Schritten besser! Mein Mann sagt auch, dass Miele sehr viel glücklicher aussieht und viel zugänglicher ist, als vor dem Seminar bei Dir und deiner Behandlung. Im Haus mit Gästen ist es mit Miele besser, aber frei laufen lassen kann ich ihn leider noch nicht. Das ist so schade – für uns – und für ihn. Ich freue mich auf das Aufbau-Seminar im Februar und auf Dich!

Liebe Grüße Silvia

Liebe Silvia, ich freu mich auf dich! (Das Aufbau-Seminar 1 wird richtig interessant, denn es enthält all die wichtigen Themen, die euch nochmal ein ganzes Stück weiterbringen!!!)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.