Beiträge

Tiere haben genau wie wir Gedanken, Hoffnungen, Träume und Wünsche… Sie sprechen mit uns. Und wenn wir wollen, wenn wir sie lieben… so wie sie uns lieben… wenn es uns wichtig ist… können wir sie auch hören. Es sind die Augenblicke… wenn die Welt um dich herum zum Stillstand kommt… und du nicht mehr denkst, sondern nur noch fühlst… in denen die Tiere anfangen, zu sprechen… Die Stille der Tiere ist eine Welt der Gefühle, der unendlichen Weisheit… eine Welt voller Liebe, Achtsamkeit und Vergebung. Wenn wir in sie eintauchen, überspringen wir die Kluft, die uns von ihren Gedanken und Gefühlen trennt. Wir sprechen alle dieselbe Sprache! Lerne, zu schweigen… und zuzuhören… der Natur, und den Tieren… demütig zu sein… ihrer Weisheit zu lauschen… und du wirst dich selbst finden. Deine Seele.

(Sylvia Raßloff)

Möchtest Du lernen, die Sprache der Tiere zu verstehen?… Möchtest du wissen, wie es deinem Tier geht… was es denkt, fühlt…

Die Tierkommunikation ist die Sprache allen Lebens. Sie ist eine Fähigkeit, die wir alle in uns tragen, die angeboren ist. Wir alle können wieder lernen, mit Tieren zu sprechen… und das Beste ist… wir können lernen, zu hören, was sie uns zu sagen haben.

Informationen zu den Seminaren -> http://www.tiere-verstehen.com/seminare-tierkommunikation/

Seminar-Termine -> http://www.tiere-verstehen.com/termine/

Anmeldung über www.tiere-verstehen.com oder per E-Mail an: info@tiere-verstehen.com

“Wir sprechen alle die selbe Sprache… wir haben nur verlernt, zuzuhören…” (Sylvia Raßloff)

Ich werde immer für die Tiere sprechen… und voller Begeisterung all das weitergeben… je mehr ich ihr wunderbares Wesen, ihre tiefe Liebe zu uns und ihre Weisheit erfahren darf… werde nicht aufhören, aus tiefstem Herzen mit ihnen zu fühlen, ihnen eine Stimme zu geben und andere dafür zu begeistern, wirklich mit ihnen in Kontakt zu treten… sie zu verstehen, ihre Göttlichkeit zu sehen, von ihnen zu lernen und dabei sich selbst zu verändern… Ich werde niemals aufhören, ihnen zu helfen!

Danke für diese Zeilen zu Beginn einer E-Mail, die ich erhielt…

“Liebe Sylvia,

zunächst möchte ich dir mein großes Lob aussprechen für die “Arbeit” , die du machst. Ich habe bisher kaum einen anderen Menschen kennengelernt, der sich so für die Achtung und Würde der Tiere einsetzt…

Es war wahrscheinlich vom Universum so gewollt… durch “Zufall” fand ich Anfang des Jahres deine Internetseite im web, verfolge seit dieser Zeit deine Erlebnisse und Gespräche… Im Juli durfte ich dich dann auf einem Basisseminar persönlich kennenlernen – und bin immer noch, eher noch mehr, zutiefst beeindruckt…”

Danke von Herzen liebe Gudrun

Gerade sitze ich an dieser berührenden Tierkommunikation mit einer so wundervollen Seele… in der es um Abschied geht, um Loslassen, um das letzte Stück des gemeinsamen Weges… um leicht sein, frei sein… fliegen… um die Verbindung der Seelen, um Dankbarkeit und allumfassende Liebe…

Ja, es sind die Tiere… die uns so unendlich viel geben… und unsere größten Lehrer sind…

Sollte ich jemals die Fähigkeit zu sprechen oder zu schreiben verlieren, hoffe ich inständig, dass jemand versucht, herauszufinden, was ich sagen möchte… Ich hoffe wirklich, dass da jemand ist, der mich liebt und dem ich wichtig bin, auch wenn ich „nur ein Tier“ bin… Oh wie oft mögen Tiere bedauern, dass sie nicht sprechen können… versuchen immer wieder, uns ihre Gedanken zu senden und manchmal scheinen wir auch zu ahnen, dass sie uns etwas zu sagen haben… können sie aber nicht hören, da wir diese Fähigkeit über unsere Sprache einfach irgendwann vergaßen. Doch der liebe Gott hat den meisten Tieren nicht die Voraussetzungen mitgegeben, Worte zu bilden… Den Hunden z.B. mit ihrer etwas zu langen und recht unbeweglichen Zunge, und einer Kehle, die Laute hervorbringt, die nicht annähernd in der Lage sind, all das auszudrücken, was sie uns sagen möchten… bleibt ihnen allein die Möglichkeit der reinen Geste…

Es ist so Vieles… im ihrem Blick… eine fast unglaubliche Weisheit… So Vieles, was sie wissen und von dem sie uns erzählen möchten… von Schicksal und Gelassenheit, vom Trugschluss der Zeit, von Leben und Sterben und von all dem, was wir nicht wahrnehmen können… Weil wir zu oft mit unseren Gedanken woanders sind, in der Zukunft und in der Vergangenheit, und dabei das Wesentliche verpassen. Sie möchten uns trösten und uns Halt geben, uns sagen, dass das Leben immer einen Weg findet und dass wir selbst Erschaffer unserer Wirklichkeit sind, dass unsere Gedanken den Weg prägen, den wir gehen. Sie möchten uns sagen, dass wir besser zuhören sollen, weil Menschen nicht richtig zuhören können, zu beschäftigt sind und sich nie die Zeit nehmen, sich die ganze Mitteilung anzuhören.

Tiere haben genau wie wir Gedanken, Hoffnungen, Träume und Wünsche… Sie sprechen mit uns. Und wenn wir wollen, wenn wir sie lieben… so wie sie uns lieben… wenn es uns wichtig ist… können wir sie auch verstehen. Es sind die Augenblicke… wenn die Welt um dich herum zum Stillstand kommt… und du nicht mehr denkst, sondern nur noch fühlst… in denen die Tiere anfangen, zu sprechen… Die Stille der Tiere ist eine Welt der Gefühle, der unendlichen Weisheit… eine Welt voller Liebe, Achtsamkeit und Vergebung. Wenn wir in sie eintauchen, überspringen wir die Kluft, die uns von ihren Gedanken und Gefühlen trennt. Wir sprechen alle dieselbe Sprache! Lerne, zu schweigen… und zuzuhören… der Natur, und den Tieren… demütig zu sein… ihrer Weisheit zu lauschen… und du wirst dich selbst finden. Deine Seele.

(Sylvia Raßloff)

“Liebe Sylvia, Wow… das haut mich jetzt glatt um, was Sie mir schreiben, ich muss mich erst mal beruhigen und zu weinen aufhören … Ich hatte ja keine Ahnung, dass sie meine Gefühle so genau kennt… und meine Sorge um sie…”

So beginnt eine wundervolle Rückmeldung, die ich gestern erhielt, zu einer berührenden Tierkommunikation… Alles andere ist zu privat, aber diese Zeilen möchte ich mit euch teilen… denn es ist oft so, dass die Menschen regelrecht überrascht sind, was die Tiere alles wissen… wie gut sie uns kennen, wie nahe sie uns doch sind… Ja, sie sind in der Welt der Gefühle zuhause… ziehen keine Grenze zwischen sich und uns… sind unglaublich tief mit uns verbunden…

“Unsere Tiere kennen uns so gut, wie kein anderer… Auch wenn wir schweigen… sind sie es, die uns verstehen…”

Sie kennen uns in den glücklichsten und in den unglücklichsten Momenten unseres Lebens. Sie kennen unser wahres Ich… unser Innerstes ohne Maske. All das, was unausgesprochen bleibt. Sie nehmen es tief in uns wahr. Unsere Gefühle… in deren Welt wir alle zuhause sind.

Sie hören das, was wir sagen, wenn keiner uns hören kann. Sie sind es, die wissen, was hinter den Worten steckt… Unsere Tiere wissen all das, und das ist so viel mehr, als Sprache transportieren kann und was den meisten für immer verborgen bleibt.

Sie sind die Führer zu unserem Inneren… Wenn wir bereit sind, ihnen zuzuhören… einem Tier, das vor uns steht, und gar nicht anders kann, als die Wahrheit zu sagen… können wir viel über uns lernen!

Vielleicht ist es das, was sie uns immer wieder sagen wollen, wenn sie uns so anschauen! Dass sie uns verstehen! Wenn wir wir selbst sind!

(Sylvia Raßloff)