Beiträge

Kira (13) ging es gar nicht gut, als ich um Hilfe gebeten wurde. Körperlich und seelisch hatte sie bereits einiges aus ihre Vergangenheit mitgebracht, wo sie aus einer spanischen Tötungsstation gerettet wurde. Doch seit einiger Zeit zeigte sie deutlich, dass etwas nicht in Ordnung ist, auch Tierarzt und Tierheilpraktiker waren ratlos diesbezüglich. Und so ging es in meiner Tierkommunikation darum, ob ihr etwas weh tut und wie man ihr helfen kann bzw. wie sie sich grundsätzlich fühlt. Auch gab es noch ein Problem, wo es darum ging, Licht ins Dunkel zu bringen: Warum sie vor allem im Sommer Angst hat, auf den Balkon zu gehen und was sie in ihrer Vergangenheit erlebt hat.

Ich habe mit Kira gesprochen, mich hineingefühlt, wie es ihr körperlich geht und wo sie Beschwerden hat. Auch durfte ich von ihrer schlimmen Vergangenheit erfahren und woher ihre Ängste rühren. Und sie hat mir erzählt, wie unendlich dankbar sie für ihr Leben ist und dass es so sein sollte, dass ihr Mensch und sie sich gefunden haben! Wie sehr sie ihr geholfen hat, Vertrauen zu finden, das Leben zu genießen und glücklich zu sein! Nein, man merkte ihr ihre Angsthundevergangenheit nicht mehr an, auch wenn einige Schatten geblieben sind. Die große Liebe und tiefe Verbindung zwischen Kira und ihrem Frauchen hat mich tief berührt!

Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung), die ich im Anschluss an die berührende Tierkommunikation mit Kira durchgeführt habe und was sich seitdem verändert hat…

“Liebe Sylvia,

ich bin tief beeindruckt von Ihrer Heilreise, ich kann das gar nicht in Worte fassen! Vielen, vielen Dank dafür!!!

Am Dienstag bin ich mittags mit Kira unterwegs gewesen, wir waren beim Herzultraschall und sind danach eine schöne Runde gelaufen. Kira war so verändert, sie ist so entspannt und elastisch gelaufen, wie lange nicht, und war neugierig, fröhlich und ausgelassen. So habe ich sie lange nicht erlebt. Sie war glücklich und ich war es auch. Auf der Rückfahrt dann sah ich Ihre Mail und sofort war mir klar, woher diese Veränderung kam…

Am Mittwoch waren wir dann wieder bei der Physiotherapeutin und diese war sehr überrascht über Kiras körperlichen Zustand, da musste ich etwas in mich hinein schmunzeln. Ja, Kira geht es viel besser, diese Schwere ist weg, körperlich und auch mental. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben oder ausdrücken kann. Es ist toll, das zu sehen und zu spüren!

Dass Kira von mir viel übernimmt, ist mir klar. Ich weiß leider nicht, wie ich das verhindern kann. Das würde ich gern. Bisher hab ich versucht, so gut wie möglich für mich zu sorgen, so dass da möglichst wenig bleibt, aber das reicht so wohl nicht. Mir ist auch klar geworden, dass ich mich nicht nur um das körperliche Wohl sorgen sollte, sondern auch um das energetische. Das hab ich die letzte Zeit wirklich vernachlässigt.

Ich wusste auch nicht, dass Kira da so empfindsam ist. Ich werde in meinen Möglichkeiten für mehr Reinigung und Schutz sorgen, das hilft Kira hoffentlich auch. Ich spüre jedenfalls für mich schon eine Verbesserung.

Eine zweite Heilreise wäre bestimmt gut für Kira. Ich welchem zeitlichen Abstand wäre diese denn sinnvoll?

Herzliche Grüße

Barbara und Kira

P.S. Während ich die Mail schreibe, sitze ich auf dem Balkon und neben mir liegt Kira total entspannt. Ein Beweisfoto hänge ich an. Ich weiß gar nicht wohin mit meiner Freude!!! Gestern morgen hat sie sich schon allein auf dem Balkon gesonnt, ich hab sie in der Wohnung gesucht und dann in der Sonne liegend auf dem Balkon gefunden. Das ist wie ein Wunder! Was für eine Errungenschaft muss das für Kira sein, ohne diese schreckliche Angst leben zu können!

Sehr gern können Sie meine Rückmeldung veröffentlichen!”

Und unter lauter schlechten Nachrichten, die uns überfluten… hier eine gute!!! Ich freu mich riesig über diese wundervollen Zeilen zu meiner Tierkommunikation mit Gabriela… und natürlich über das schöne Bild ♥ (“Kannst du mir nochmal die Geschichte erzählen, wie du/ihr mich gerettet habt…”)

Tiere aus dem Tierschutz… Sie alle kommen mit einem Koffer… und Gabrielas Koffer war sehr schwer, als sie mit ca. 7 Jahren aus einem Tierheim in Rumänien gerettet wurde und in ihr erstes richtiges Zuhause kam. Nein, es ging ihr körperlich nicht gut… und auch seelisch. Oft traute sie sich nicht ins Haus oder in der Nähe ihrer Menschen zu sein. Sie hat sich oft zurückgezogen, war gefangen in ihrer eigenen Welt, konnte Berührung nur schwer zulassen, verfiel manchmal sogar in Panik und hat viel Zeit einfach im Garten verbracht. Ich hatte hier bereits mehrfach von Gabriela berichtet, die ich seit einiger Zeit immer wieder auch durch meine Heilreisen (Energiefeld-Heilung) unterstützen und begleiten darf…

“Liebste Sylvia,

hier kommt endlich unsere Rückmeldung zu deinem Gespräch mit Gabriela.

Aber sag mal, was hast du ihr denn erzählt? Ich hatte dir die Fragen doch genau aufgeschrieben. 😉

Die Kleine ist plötzlich so ein kleines selbstbewusstes, ja sogar manchmal freches Mäuschen. Sie fordert Leckerli ein und wird dabei schon richtig aufdringlich. Früher war sie da sehr mäkelig. Hat nur bestimmte Leckerli gegessen und sich auch nicht immer getraut, welche zu nehmen. Jetzt hat sie schon das ganze Sortiment durch und wenn man sie lässt, wäre das wohl ihr Hauptnahrungsquelle.

Du weißt ja, dass Essen immer ein großes Problem für sie war. Seit eurem Gespräch bekommen wir sie (fast) nicht mehr satt! Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen, Kekse, Abendessen, Betthupferl…ich kann den Bankrott anmelden. 😊

Ich habe das Gefühl, (und auch mir hat eure Kommunikation sehr geholfen), dass sie sich dackelmischlingwohlfühlt. Und sie ist eine ganz große Knutschkugel geworden. Wenn ich sie auf ihre dauerfeuchte, vor Freude tropfende Lackritznase küsse, dann zieht sie den Kopf nicht mehr weg, sie drückt ihn dagegen! Sie liebt Streicheleinheiten und brummelt dann so zufrieden. Sie wärmt mein Herz. Wir lieben sie so sehr und ich verliebe mich jeden Tag noch mehr in sie.

Sie bekommt nun auch etwas für ihre Gelenke, etwas was ich auch selbst nehme, und ich denke, dass es ihr guttut. Zumindest springt sie schon über Mauern in fremde Gärten und hinterlässt dort Nachrichten!

Außerdem, weißt du noch? Gabi hatte ja immer so große Angst vor Männern. Die hat sie auch oft immer noch. Allerdings flirtet sie mit dem jungen Mann auf der Postfiliale. Sie rennt sogar hinter den Tresen, um ihn sich genauer anzusehen und wenn er mit ihr redet, dann schwänzelt sie! 😊

Ich denke, ich sollte auf unsere Kleine ein wenig aufpassen!

Sylvia, ich danke dir so sehr für deine Hilfe. Wir sind über jeden Tag mit Gabriela so glücklich und du hast mir mit eurem Gespräch auch einige große Sogen genommen. So dass ich auch mehr Vertrauen in Gabi und unsere Beziehung haben kann und die Tage mir ihr einfach genieße.

Du darfst meine Zeilen gerne veröffentlichen.

Liebste Sylvia, ich wünsche dir das Allerbeste und ich lasse wieder von uns hören.

Von Herz zu Herz und Seele zu Seele ❤️

Liebe Grüße

Gabi, Mama und Kerstin”

Gestern erhielt ich noch diese berührenden Zeilen und Bilder von Gabriela und ihren wundervollen Menschen, die auch an die Tiere in Bulgarien gedacht haben -> https://www.tiere-verstehen.com/weihnachten-fuer-die-die-s…/ , an die, denen es nicht so gut geht… Gabi selbst kommt aus Rumänien und hat Schlimmes erlebt dort -> https://www.tiere-verstehen.com/gabriela-und-was-sich-vera…/ Sie hatte das Glück, dass ihre Menschen sie gefunden haben und hat ein wunderschönes Zuhause, wo sie die Liebe und Geborgenheit endlich genießen kann, die sie nie erfahren durfte… Danke für euch, Ihre Lieben ♥ und an alle, die an die Tiere gedacht haben!

“Liebste Sylvia,

wir wünschen dir und deinen lieben Zwei- und Vierbeinern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.

Ich danke dir für mein schönstes Weihnachtsgeschenk:

Eine glückliche, zufriedene Gabriela, die die Lichter bestaunt und die Düfte in sich aufsaugt… die dieses Jahr Weihnachten das erste Mal richtig genießen kann. Gabi sucht unsere Nähe und fordert uns zum Streicheln auf. Das Auf-der-Couch-Sitzen üben wir jeden Tag fünf Minuten. Zwischen den Jahren kommt noch eine Rückmeldung.

Danke liebste Sylvia für deine große Hilfe und danke für eine glückliche Gabriela!

Deine Gabi, Kerstin und Mama

P.S. Das ist Gabis Paket für Rufa… an die Fellnasen, an die wir heute besonders denken!”