Beiträge

Ich durfte mit Sid sprechen, der inzwischen über 1 Jahr alt und von klein auf bei seiner Familie ist. Es ging in unserem Gespräch um seine Unsicherheiten gegenüber Menschen, Tieren, Situationen und jegliche Behandlungen, die er bereits mitgebracht hat, und darum, wie es ihm geht, was er erlebt hat, und ob es körperliche Probleme oder Blockaden gibt. Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Sid, wundervolle Seele ♥

„Hallo liebe Sylvia,

Ich danke dir so sehr für das Gespräch mit Sid ♥

Ich musste mich erst mal sammeln und deine Zeilen sacken lassen…. Ich bin sehr froh, jetzt zu wissen, warum er so reagiert. Auch werde ich jetzt noch intensiver an mir arbeiten, ruhiger und gelassener zu werden.

Die Körpergefühle, die du beschrieben hast, habe ich bereits mit meiner Tierärztin besprochen und wir schauen zusammen, wie wir ihm helfen können.

Wenn Sid gähnt, dann knackt sein Kiefer… das ist wahrscheinlich das Knacken, was du beschrieben hast. Die Blockaden hat er mit Sicherheit durch das häufige in die Leine preschen…

Das wird denke ich eine Herausforderung für uns, da er sich ja von fremden Menschen nicht anfassen lässt. Aber ich werde es ihm erklären, was und warum passiert und vielleicht finde ich hier bei uns eine passende Physiotherapie Praxis, die sogar Erfahrung und Einfühlungsvermögen hat mit ängstlichen Hunden.

Das Brennen der Augen ist wohl eine Bindehautentzündung und mit den Ohren hatte er schon als Welpe Probleme. Ich werde jetzt wieder regelmäßig spülen, da er sich ja aktuell noch nicht anschauen lässt… Sid hat momentan häufig Blähungen, das können die von dir beschriebenen Gefühle der Därme im Unterbauch sein.

Ja, dass mit dem Stress hättest du nicht besser beschreiben können! Das ist mir endlich bewusst geworden. Er hatte wohl von Anfang an Stress bei uns… der Spaziergang, Joker, Gerüche und Geräusche, die er nicht kennt (das sehe ich dann oft an seinen Augen) und noch einige andere Dinge…

Mittlerweile habe ich einige Sachen geändert, ihm versucht, Stress zu nehmen und er ist dadurch auch schon etwas ruhiger und entspannter geworden! Aber immer noch nicht 100%ig stressfrei. Wir werden versuchen, ihn an eine Ruhebox zu gewöhnen, denn er kommt wirklich schlecht zur Ruhe und kann schlecht abschalten. Dadurch schläft er auch oft zu wenig.

Ja, meine Anspannung/Unsicherheit ist es eigentlich immer! Ich merke es selbst und das überträgt sich sofort auf Sid. Er ist da total sensibel. Seitdem ich alleine mit Sid laufe, ist es deutlich besser geworden mit meiner Unsicherheit. Und auch Sid tut das glaube ich ganz gut, da ich mich besser auf ihn konzentrieren kann. Er hat einfach mehr Zeit und Ruhe, sich mit den vielen Reizen auseinanderzusetzen.

Sid war jetzt auch seit deinem Gespräch mit ihm nicht mehr so aufdringlich zu Joker! Ich hoffe, die beiden finden noch zueinander… denn Sid hat eigentlich sehr großen Respekt vor Joker!

Ich liebe diesen Hund so sehr, da er für mich etwas Besonderes ist. Er ist am 12.08.21 geboren und genau an diesem Tag vor zwei Jahren musste ich meinen Diego gehen lassen. Vielleicht ist es auch nur Zufall, aber es gibt so viel Ähnlichkeit zu Diego…

Ich werde mich sicherlich noch mal melden wenn etwas mehr Zeit vergangen ist und wir seine Körperlichen Probleme beseitigt haben. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber jetzt weiß ich, wie ich ihn unterstützen kann und ich werde auch öfter mit ihm sprechen und ihm alles erklären, was kommt und dass ihm nichts passiert.

Ich bin dir sehr dankbar, dass du dir für Sid Zeit genommen hast und froh, dich damals gefunden zu haben. Ich schicke dir eine feste Umarmung ♥

Ganz liebe Grüße

Alexandra

P.S. Ich bin jetzt wirklich platt, dass da doch etwas von Diegos Seele in Sid steckt…. Ich habe übrigens für Sid eine gaaaaaanz tolle Physiotherapeutin gefunden, die sogar eine spezielle Ausbildung für Angsthunde hat! Er bekommt aktuell eine Laserfrequenzen Therapie. Die Therapeutin hat dein Gespräch mit Sid gelesen und alles sooooo toll umgesetzt!“

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Trixi (12) ♥ Der Körperscan ist ein wichtiger Bestandteil meiner Gespräche mit den Tieren, mich hineinzufühlen, wie es ihnen geht und wo Schmerzen, Probleme und Blockaden sind. Danke für das Vertrauen in mich!

„Liebe Sylvia,

bitte entschuldige die Störung, aber das muss ich dir jetzt erzählen!

Da es Trixi wieder sehr gut geht, habe ich mit den TA gesprochen wegen Durchblutungsstörungen in den Pfoten, die Du in deiner Beschreibung ihrer Körpergefühle gespürt hast.

Seit 1 Woche bekommt sie nun ein durchblutungsförderndes Medikament. Trixi hebt wieder ihre hinteren Pfoten und schleift nicht mehr am Asphalt und beim Laufen hebt sie hinten wieder alle beide Pfoten gleichzeitig! Das hat sie schon seit Jahren nicht mehr gemacht hat!

Trixi hat wieder einen schönen, flotten Gang! Dank Deiner Körpergefühle! Ich danke Dir von ganzen Herzen mein Engel ♥

Das senden dir 2 ganz glückliche Seelen!!!

Fühlt euch ganz doll gedrückt!!!

Marion & Trixi

P.S. Liebe Sylvia ja ich vertraue dir ganz und gar ♥ Schon von ersten Augenblick an. Was du durch dein TUN bewirkst, kann man sich gar nicht vorstellen. Man muss es einfach erleben. Du hast uns schon soooo oft geholfen und auch gerettet! Danke für DICH! Im Herzen immer verbunden ♥“

Ich durfte mit Sammy sprechen, der mit seinen 10 Jahren bereits ein älterer Herr ist. Es ging um seine Ängste und um körperlichen Probleme und Beschwerden, die seit dem plötzlichen Tod seiner geliebten Gefährtin aufgetreten sind. Und auch darum, was die Tiere alles mit und für uns tragen und wie tief sie mit uns verbunden sind! Danke Sammy, wundervolle Seele ♥ Danke für das Vertrauen!

„Liebste Sylvia,

Ich war gerade dabei, mir etwas zu essen zu machen, als mir der Gedanke kam, meine Mails in der Hoffnung auf deine Antwort zu überprüfen. Und da war sie… irgendwie war mir nicht mehr nach essen.

Ich danke dir von Herzen für die schnelle Rückmeldung!! Ich sitze hier, tief , sehr tief berührt von deiner Rückmeldung und mir laufen die Tränen. Es ist so stimmig… macht mich dankbar, zu wissen was zu tun ist.

Dass es nicht alles körperlich gut ist, das dachte ich mir schon, weil er ja auch nicht mehr der Jüngste ist. Aber so detailliert aufgeführt ist natürlich noch mal ne andere Hausnummer. Ich werde mich darum kümmern, dass es leichter wird für ihn. Eine Freundin von mir arbeitet mit der Dorntherapie, ich hab sie bereits kontaktiert.

Er liebt „Massagen“ an Nacken und Schulter wohl deshalb, weil es ihm etwas Erleichterung bringt. Ich werde sie dann noch ausgiebiger anwenden. Wir haben da ein Ritual und er springt immer freudig zu mir, wenn ich „Massage“? rufe und stellt sich in Position.

Er hat HD Probleme und bekam bereits mit 16 Monaten die „Goldimplantate“. Ich war bei 3 Ärzten, 2 davon hätten ihm damals eine neue Hüfte empfohlen, die andere Variante fand ich als schonender und war auch absolut entspannter für ihn.

Die TA sagte mir am Freitag, eine Bronchie ist belegt, das trifft auf dein Gefühl zu. Aber er habe ein starkes Herz. Sein Stuhlgang ist derzeit nicht so gelöst wie sonst. Das gibt es selten, da ich barfe. Das passt zu dem Darmgeräusch.

Zu den Emotionen:

Talia und er waren wirklich ein unschlagbares Team. Lief jemand am Gartenzaun, hat sie nur gepiepst – er rannte los, machte den dicken Maxe. Ihr Tod war so unerwartet und dramatisch… seither ist natürlich weniger Freude da, es ist um vieles „langweiliger/ ruhiger“ für ihn. Natürlich spürt er, dass ich traurig bin darüber. Traurig auch für ihn !

Die männliche Seite, hmm, ja… ich bin alleine, ohne Partner. Oftmals ist dann die Konzentration auf unserem Wegbegleiter. Sammy war/ist an meiner Seite, als mein Neffe 2014 starb, mein Vater 2018. Auch diese Trauer trägt er mit mir. Und nun Talia, seine Gefährtin. Ich hoffe nur, er gibt nicht auf !!

Und die Natur: Ja, wir sind am Liebsten in dem Garten, den ich gepachtet habe. Dort ist er entspannt, liegt im Gras und schläft. Auch die Atmung ist ruhiger. Ich hoffe, dieses Häuschen wird unseres, dann wird es leichter für ihn… und wir sind freier, dort wo wir am Liebsten sind, in der Natur. Ich könnte noch so vieles schreiben.

Für die nächste Energiereise darfst du uns beide gedanklich schon einplanen. Ich melde uns an, sobald es wieder eine gibt.

1000 x Danke dafür, dass du ihm zugehört hast, für deine Arbeit !!

Fühl dich umarmt!

Herzlichste Grüße

Sabine & Sammy

P.S. Du darfst selbstverständlich veröffentlichen, was du möchtest ! Vielleicht motiviert es andere auch, zuhören zu lassen.“

Danke von Herzen für die so schöne erneute Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Leni ♥

„Liebe Sylvia,

ich möchte Dir gerne einen weiteren Erfahrungsbericht über Deine Behandlungen senden.

In Deiner Kommunikation mit Leni erfühltest du ganz viele verschiedenen Blockaden, Verspannungen etc. Du warst in allen Punkten sehr speziell wie z.B. linkes Hüftgelenk, Brustwirbelsäule auf der Seite der Niere, rechtes Kiefergelenk, etc.

Nun hatten wir endlich unsere Osteopathie Termin und was soll ich sagen, es hat ALLES gestimmt.

Unsere Therapeutin war wirklich schwer beeindruckt und hat sich gleich alle Infos über dich notiert :-) Ich bin mir sicher, es werden durch sie einige Fellkinder zu dir finden.

Leni hat nun ihre erste Behandlung gehabt und ich bin Dir aus vollem Herzen dankbar für Deine Hilfe. Man denkt ja immer an so viele Sachen, die man machen könnte für seine Fellnase, aber die Auswirkungen des Knochengerüstes etc. habe ich nicht im Blick gehabt.

Tausend Engel für dich und deine geistigen Helfer

Sandra mit Leni“

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung aus der Schweiz zu meiner Tierkommunikation mit Gin ♥

Ja, die Tierkommunikation kann helfen, körperliche Probleme und Blockaden zu erspüren und auch herauszufinden, was die Tiere sich wünschen, warum sie sich so verhalten, ja, sie besser zu verstehen, um sie bestmöglich unterstützen zu können für ein glückliches gemeinsames Leben!

„Liebe Sylvia,

ich war am Samstag mit Gin beim Chiropraktiker. Er hat all Deine körperlichen Beschwerden bestätigt und konnte Gin wieder ‚in Haltung‘ bringen…

An allem anderen arbeiten wir noch…

Fühle Dich umarmt,
herzlichst & dankbar
Natalie & Gin“