Beiträge

Ich durfte mit Paula sprechen, die schon eine ältere Dame ist und die sich seit einiger Zeit verändert hat. Vor allem machte ihren Menschen ihre nächtliche Unruhe, die seit ein paar Wochen plötzlich aufgetreten ist, Sorgen. Tierärztlich wurde sie gecheckt und die Vermutung war eine vielleicht beginnende Demenz. Ich habe mich hineingefühlt, wie es ihr geht, ob sie noch mit ihrem Frauchen joggen gehen will, was sie immer so sehr liebte, ob sie Schmerzen hat und was sie braucht, um nachts wieder zur Ruhe zu kommen. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Paula, wundervolle Seele ♥

„Liebe Sylvia,

ich bin sprachlos, gerührt, ganz aufgewühlt, traurig und zugleich erleichtert. Viele Tränen rennen über mein Gesicht. Kann es gar nicht in Worte fassen. Viele Dinge habe ich selbst gespürt, konnte auch diese nicht in Worte fassen.

Ich liebe es zu joggen. Die Freiheit und den Körper zu spüren. Das Laufen habe ich jetzt fast 11 Jahre mit Paula geteilt. Der Beginn des Loslassens tut weh. Ich will für Paula stark sein und die Zeit genießen, die uns noch bleibt.

Bzgl. der körperlichen Blockaden waren wir beim Tierarzt bzw. einer Osteopathin. Sie lockern die Verspannungen. Die Blase lasse ich auf jeden Fall noch überprüfen.

Absolut sprachlos machte mich die Aussage zum Hundekissen. Ich hatte ihr gestern morgen ein orthopädisches Bett bestellt, weil ich spürte, dass es ihr auf dem alten Kissen zu wacklig ist.

Letzte Nacht schlief ich unten bei ihr und ließ etwas Licht an. Zwischen 1:00 Uhr und 3:00 Uhr nachts ist sie sehr unruhig. Ich habe sie gehalten, das tat ihr gut.

Paula ist mein erster Hund. Niemals im Leben hätte ich gedacht, dass eine Verbindung zum Hund so tief und innig sein kann.

Liebe Sylvia, vielen Dank für diese unfassbare, aufschlußreiche und liebevolle Arbeit. Sie haben mir und Paula jetzt schon sehr geholfen! Ich denke, eine Energiefeld-Heilung täte Paula sicherlich gut! Würden Sie das machen?

Liebe Grüße,

Carmen & Paula

P.S. Übrigens schlafe ich jetzt unten im Wohnzimmer bei Paula. Gestern Nacht hatten wir die erste ruhige Nacht ohne jaulen und zittern! Liebe Grüße und vielen Dank für ihre wundervolle Arbeit! Meine Zeilen dürfen Sie gerne veröffentlichen.

P.S. P.S. Liebe Sylvia, eine kurze Rückmeldung vom Tierarzt-Besuch. Auf der linken Seite blockierte bei Paula der Halswirbel. Unfassbar, wie sie alles spüren können.“

Blues ist nicht ganz gesund. Er hat einige körperliche Probleme und seit einiger Zeit geht es ihm nicht so gut, deshalb bin ich um Hilfe gebeten worden. Danke von Herzen für die schöne Rückmeldung zu meinem Gespräch mit Blues ♥, dieser wundervollen Seele, der nach außen hin so stark wirkt und doch so sensibel ist. Er hat mich unglaublich berührt…

„Liebe Sylvia,

Vielen lieben Dank für deine Nachricht. Ich bin total gerührt und wiedermal begeistert! (Meine Mutter wird dir noch Rückmeldung geben zu deinem Gespräch mit Lilly. Aber ich kann dir verraten, Lilly sucht sehr ihre Nähe und seitdem klappt es viel besser!)

Ich weiß es sehr zu schätzen, dass du dir so schnell Zeit genommen hast, dafür bin ich dir sehr dankbar!

Das Schütteln trat tatsächlich 2 Tage nach der Behandlung auf. Am Montag kommt sie wieder und dann kann ich ihr dank deiner Hilfe die Probleme genau beschreiben. Ich denke, ich werde ein MRT durchführen lassen, um alles auszuschließen.

Ja, Blues ist kastriert, er hatte damals Probleme mit der Prostata und er hat viele Allergien. Wir sind auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die uns bis jetzt auch immer sehr gut geholfen hat.

Es ist so schön zu lesen, das Blues weiß, dass ich alles für ihn tue, um ihm zu helfen, denn ich würde wirklich alles für ihn geben. Ja, ich mache mir oft Sorgen um ihn, weil ich nicht möchte, dass er leidet. Er ist so ein tapferer toller Kerl!

Jetzt spreche ich noch mehr mit ihm als vorher, denn das ist tatsächlich vor lauter Sorgen manchmal untergegangen…

Sylvia, ich kann es gar nicht in Worte fassen, aber deine Nachricht hat mich so berührt und zu Tränen gerührt (aber positiv)!!! Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, eine TK in Auftrag zu geben, aber ich hatte auch immer etwas Angst davor.

Deswegen freue ich mich umso mehr über deine Nachricht.

Ich danke Dir von ganzem Herzen ♥ Fühl dich ganz fest umarmt von mir!

Vielen lieben Dank

Aileen“

Ich durfte mit Hope sprechen, die aus dem Tierschutz in Bulgarien kommt und in ihrem jungen Alter bereits Schlimmes erlebt hat, sodass ihr ein Bein amputiert werden musste. Seit Anfang September lebt sie in ihrer Pflegefamilie und es ging darum, wie es ihr geht, ob sie sich wohlfühlt, was sie erlebt hat, ob sie Schmerzen hat, was sie sich wünscht und vor allem, ob sie in ihrem neuen Zuhause bleiben möchte… Ja, ob es eine Seelenverbindung zu einer bereits verstorbenen Hündin gibt.

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Hope, die nun für immer in ihrer Familie bleiben darf ♥ Danke für euer Vertrauen!

„Liebe Sylvia,

wir danken Ihnen von ganzem Herzen! Es ist ein unglaublich schönes und aufschlussreiches Gespräch! Vielen, vielen Dank!

Am Montag haben wir uns für eine Adoption entschieden! Hope (jetzt Sura Lucina), ist nicht mehr zur Pflege bei uns, sondern hat nun offiziell ihr Zuhause bei uns!

Wir hatten schon das Gefühl, dass sie sich zur sehr eingewöhnt hat und wollten ihr das nicht nochmal antun, dass sie wieder gehen muss und wir haben sie bereits schon sehr sehr lieb gewonnen!

Sie gibt sich tatsächlich viel Mühe und lernt schnell! Bereits am Montag waren wir beim Röntgen mit ihr, allerdings nur den Rücken, da war erstmal alles unauffällig, allerdings haben wir schon bemerkt, dass sie Schmerzen hat, sehr viel trinkt und viel uriniert!

An Physiotherapie dachten wir auch schon und ihr amputiertes Bein soll mit einer Prothese gestützt werden! Sie soll es gut haben und schmerzfrei leben können, deshalb werden wir alles tun und abchecken lassen, was in unserer Macht steht!

Vielen Dank für ihre Hilfe und die genannten Problemstellen!

Darf ich sie noch fragen, welcher schwarze, große Hund gemeint ist, den sie oft sieht? Apolia oder der Rüde, der zur Zeit mit im Haushalt lebt?

Ich würde mich riesig freuen, von Ihnen zu hören!

Nochmal vielen, vielen Dank für alles!

Ganz liebe Grüße

Norina

P.S. Hallo liebe Sylvia! Sehr gerne dürfen Sie das veröffentlichen! Wir danken Ihnen ganz, ganz sehr! Bin sehr zufrieden! Sie sind absolut empfehlenswert!

Vielen Dank nochmal! ♥ „

Ich durfte mit Nala sprechen. Sie ist schon eine ältere Dame (zwischen 13 und 14 Jahre alt)… Ihr Frauchen bat mich, mit ihr zu sprechen, wie es ihr geht, ob sie Schmerzen hat, was sie sich wünscht und sagen möchte… und um ihr zu sagen, wie dankbar sie ist und dass sie sie so sehr liebt! Ja, Nala ist ein Sonnenschein, eine so weise und wundervolle Seele, die voller Liebe ist… Sie hat mich unglaublich tief berührt ♥ Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit ihr…

„Liebe Sylvia,

ich danke dir von Herzen für dein Gespräch mit Nala.

Es tut mir so leid, dass sie so viele körperliche Baustellen hat. Ja, sie hat bekannte Probleme mit der Leber und dem Rücken, mit denen sie in Behandlung ist. Wir haben auch eine Osteopathin, die sie behandelt. Ich glaube, manche „Wehwechen“ sind auch ihrem Alter geschuldet. Ich bin auf jeden Fall sehr bemüht, es ihr so gut wie möglich zu machen.

Der allgemeine Teil deines Gespräches hat mich sehr berührt! Ich bin so dankbar, dich gefunden zu haben. Du bringst die Dinge einfach so exakt und liebevoll in passende Worte. Das Auffordern zum Spiel, das du gesehen hast, und die grüne Wiese gibt es! Da sind wir ein paar Mal in der Woche.

Durch dein Gespräch ist meine Liebe zu ihr nochmal viel klarer und tiefer. Danke dir! Fühl dich umarmt!

Claudia“

Ich durfte mit Dackelopi Balu sprechen, da es ihm nicht gut ging und sein Frauchen sich sorgte, denn er hatte in wenigen Tagen ziemlich abgebaut und auch sein geliebtes Futter schmeckte ihm nicht mehr richtig. Natürlich war er auch beim Tierarzt und wurde gründlich untersucht. Ich habe mich hineingefühlt, wie es ihm geht und was ihm zu schaffen macht, habe mit ihm gesprochen, was er sich wünscht, was er braucht und die Fragen seiner Menschen beantwortet. Z.B. ob es ihm gefällt, wenn er auf den Runden mit den anderen teilweise im Rucksack getragen wird :-)

Trotz seines Alters hat sich Blu seinen liebenswerten Dickkopf bewahrt, den kleinen Clown, der seine Menschen oft zum Lachen bringt… Wir können so viel von ihnen lernen, oh ja! Und ja, seine Antwort zur Frage nach seinem verstorbenen besten Freund Fluffy hat tief berührt… Danke für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Balu ♥ Danke von Herzen für dein/euer Vertrauen, liebe Cécile!

„Hallo liebe Sylvia,

vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung zur TK mit Balu. Es ist einfach immer wieder gleichermassen spannend wie faszinierend…

Deine Beschreibung der Körpergefühle decken sich mit den meisten Beobachtungen meinerseits wie auch mit den Symptomen, die er anzeigt. Er ist mittlerweile medikamentös gut eingestellt, die Medis verschaffen unserem liebenswürdigen Dackelopa-Clown neue Lebensqualität.

Wenn wir dann noch die Hitzetage hinter uns gebracht haben, geht es uns Allen (wieder) besser; wir dann wieder tief durchatmen können. Bei allem anderen versuchen wir, ihn zu unterstützen, wo wir nur können, damit es ihm gut geht; geniessen den Moment, so wie er es im Gespräch angibt.

Vorallem der Part „Fluffi und ich hatten eine ganz innige Beziehung und Nähe zueinander. Er ist ganz oft noch da. Es geht ihm wieder gut jetzt. Und ich weiß, dass er mich abholen kommt, dass wir uns wiedersehen dort, irgendwann. Das tröstet mich sehr und fühlt sich schön an!“ hat mich sehr berührt; die beiden waren wirklich ein ganz besonderes Team – Stan und Ollie :-).

Der Gedanke, dass Fluffy ihn irgendwann abholen kommt, tröstet auch mich …. und dass es ihm da gut geht, wo er jetzt ist. Und ja, bei Allem wie es ist: er hat in der Tat seinen „dackeligen“ Dickkopf bewahrt und tut diesen durchaus kund, wenn ihm etwas nicht passt ;-))

Ein grosses „Merci“ für Deine beeindruckend-berührende Arbeit!

Mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz

Cécile, Balu und Rasselbande“

(Danke an © Jutta Kuster Photography für das schöne Bild!)