Beiträge

Oft werde ich gebeten, mit der Seele verstorbener Tiere zu sprechen, weil der Schmerz über den Verlust so groß ist… wenn die Tiere plötzlich durch eine Krankheit aus dem Leben gerissen werden, bleiben viele Fragen offen und Vieles, was ungesagt blieb. Und ganz besonders freut es mich, wenn ich die Menschen – die ich ein kleines Stück und doch ganz tief ins Herz begleiten durfte… durch den Kontakt mit ihrem Seelenhund den Schmerz etwas erleichtern – dann persönlich in meinem Seminar kennenlerne!

Ja, es gab viele Tränen in den Augen der Menschen, die von all dem erzählten… von ihrem Toffee, der als verletzte Seele – als ängstlich am Boden kriechendes Bündel – damals aus Kiew kam und wie er zu einem fröhlichen Hund wurde, der immer und überall dabei war, der den Strand so liebte und wie schön, wie wundervoll sein Lachen war!

Oh ja, auch er hat ein Testament hinterlassen – wie sie alle – eine Seele zu retten… und auch Ihr werdet wieder glücklich sein, irgendwann! Seelen, die zusammengehören, können sich nicht verlieren… Toffee zeigte mir Schnee… “Es sind viele Leben…”

Danke von Herzen ♥ für diese so schöne und berührende Rückmeldung zu meinem Basis-Seminar Tierkommunikation am Wochenende…

“Liebe Sylvia,

nun sitze ich hier und mir laufen schon wieder die Tränen… Ich habe gerade deinen lieben Post zu Toffelchen auf FB entdeckt. Das hast du so schön geschrieben. Ja, und genauso wars…

Es sind beim Seminar viele, viele Tränen geflossen, aber es war gleichzeitig auch sooo schön und vor allem sehr sehr tröstlich! Nein, Toffelchen und wir können uns nicht verlieren… unsere Liebe war und IST so groß!!!

Liebe Sylvia, auch im Namen von Jo, noch einmal ein ganz, ganz liebes Dankeschön für dieses wundervolle Seminar bei dir! Wir haben uns von Anfang an sehr sehr wohl gefühlt. Es war so persönlich, so berührend… so emotional – gerade für uns – und so interessant! Man spürt, dass du das, was du lehrst, auch lebst!

Und du hattest recht, Toffee war uns auf dieser Reise ganz, ganz nah… auch wenn er körperlich nicht bei uns war (Ich hatte ja schon Angst… das erste Mal ohne Toffee in einem Hotel… Er war immer mit uns unterwegs).

Danke für alles, was du uns gezeigt hast, für deinen liebevollen Empfang, den wunderbaren Tag mit allen damit verbundenen Erfahrungen… und nochmals ein ganz besonderes DANKE dafür, dass du das Seminar extra wegen uns gemacht hast… Ich glaube, wir können dir gar nicht genug dafür danken!!!

Wir schicken dir eine ganz, ganz liebe Umarmung,

Kris & Jo

Danke, liebe Sylvia… danke von ganzem 💖! Für das wundervolle Seminar, dein Gespräch mit Toffee… für dich! 💞 Es tat so gut 💖 Danke für deine innigen Worte… danke einfach für alles! 😘”

Danke liebe Britta für deinen Kommentar dazu auf meiner FB-Seite:

“Liebe Kris, lieber Jo, ich sehe euch noch immer mit Toffelchen bei den Containern sitzen…Besuch um Besuch, Stunde um Stunde….um diesem kleinen Hundeherz Vertrauen zu schenken….Vertrauen in ihm zu wecken…obwohl schon lange klar war, dass ihr ihn zu euch nehmen werdet, er aber für einen Umzug noch nicht bereit war. Ich sagte damals noch zu Ralf: “Wann nehmen sie ihn denn?” Und er sagte: “Toffee ist noch nicht bereit…” Eine Engelsgeduld habt ihr gehabt und es hat sich so sehr gelohnt. Für euch alle drei! Wer hätte damals auch nur im Traum daran gedacht, was sich daraus entwickeln würde. Wie toll sich Toffelchen entwickeln würde. Ihr drei habt es euch so sehr verdient und ja, es tut jetzt furchtbar weh, aber auch dieser Schmerz ist ein Zeichen eurer tiefen Liebe. Er wird irgendwann weniger werden, aber die Liebe bleibt. Ich freue mich so sehr für euch, dass Sylvia euch dieses Seminar mit all seinen Emotionen und Eindrücken noch möglich gemacht hat. Es fühlt sich für mich an, als würde sich etwas sanft auf euren Schmerz legen.”

Es ist immer “zu früh”…

Ich hatte mit Elies schon einmal gesprochen, vor 4 1/2 Jahren, als sie gerade aus dem Tierschutz in ihr Zuhause kam. Sie hatte große Probleme mit den Ohren und immer noch Schmerzen, war sehr verängstigt… Seit damals hat sie sich so toll entwickelt, ist zu einer fröhlichen, lustigen und lebensfrohen Hündin geworden – voller Vertrauen und Liebe – die oft gelacht hat und alle Menschen am liebsten umarmen wollte…

Manchmal wissen sie es, dass sie nicht so viel Zeit haben… spüren es, nicht nur in ihrem Körper, die Anzeichen, dass etwas nicht in Ordnung ist… sondern tief in ihrer Seele, dass die Seele gerufen wird (so wie manche Menschen auch)… Nein, nicht alles liegt in unserer Macht! Elies ist gegangen… viel zu früh, viel zu plötzlich für ihre Menschen und es tut unglaublich weh, mit dem Verlust zurecht zu kommen…

So viele Fragen bleiben, so viele Gedanken, Zweifel… und hier kann die Tierkommunikation eine große Hilfe sein. Ich habe mit Elies gesprochen, bin dieser wundervollen Seele auf der anderen Seite begegnet und es ist alles gut… “Es gibt keine Fragen mehr… Warum? oder War es genug? Du weißt, dass es gut war, genau so. Und dass es genau so kommen sollte.

Und du bist von einer unendlichen Dankbarkeit erfüllt. Weil all das nimmst du mit, all das Wissen, all die Liebe. Nichts ist verloren… Du wirst aufgefangen… hell, unendlich leicht und warm. Geborgenheit. Alles auf Anfang… Unsere Seelenfamilie ist hier und hier ist unser aller wahres Zuhause. Weine nicht! Mach dir keine Sorgen mehr! Ich liebe dich so sehr!“

Und immer wieder bin ich tief berührt, wie weise sie sind und von dem Frieden, der dort ist… Danke von Herzen liebe Luzia für deine so schöne Rückmeldung…

“Liebe Sylvia,

ich lese es immer wieder, die Tränen rinnen und ich spüre meine kleine Prinzessin ganz nah!

Vieles, was ich jetzt lese, ist mir vorher schon aufgefallen, aber es waren Kleinigkeiten, denen ich keine Bedeutung zugemessen habe. Ab und zu, wenn sie schnell gelaufen ist, hat sie plötzlich gequietscht und ist dann leicht gehumpelt, aber es war immer schnell wieder gut. Das war im letzten Jahr. Und was auch sehr eigenartig war, wenn ich sie draussen von der Leine gelassen habe, ist sie nicht voraus gelaufen wie früher, ich hatte das Gefühl, sie fühlt sich unwohl ohne Leine. Und sie wollte auf einmal nicht mehr alleine (mit Lucky) daheim bleiben, wenn ich fort ging, obwohl das vorher nie ein Problem war.

Manchmal hat sie mich an meinen ersten eigenen Hund erinnert… ja wir waren schon einmal zusammen. So schön, dass sie das gesagt hat. Elies ist zu mir gekommen, weil meine vorherige Hündin auch viel zu früh, mit neun Jahren gegangen ist. Josey, so hieß die Hündin, ist völlig überraschend an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Mein Rüde Lucky war es nicht gewohnt, allein zu sein und deshalb habe ich Elies gefunden.

Jetzt ist mein Oldie wieder alleine, aber jetzt fühlt es sich ok an. Ich muss nicht mehr täglich zur Arbeit und er ist zu alt (14 wahrscheinlich) für eine junge Hündin. Aber ich verschließe mein Herz nicht. Wenn er geht, gibt es wieder einen oder zwei Hunde aus dem Tierschutz. Ich lese immer wieder “Wir werden uns wieder sehen.” Ich hoffe es und freue mich so sehr! Jedenfalls danke ich dir, liebe Sylvia von ganzem Herzen! Vielen Dank für deine Hilfe!

Es geht mir jetzt ein wenig besser, ich denke mehr an die wunderbare Zeit mit ihr und nicht an die schlimmen Tage nach ihrem Unfall. Ich habe es bereits beim zweiten Besuch beim Tierarzt gespürt, dass sie gehen wird, aber ich wollte nichts unversucht lassen. Ich schicke dir noch ein Foto von Elies mit Lucky, das war im Jänner 2015. Da war sie ein Jahr bei mir. Es zeigt das, was du geschrieben hast: Sie war ein Wirbelwind, immer in Bewegung!

Danke für das Gespräch mit Elies, für dein Mitgefühl, für alles, was du für die Tiere und somit auch für die Menschen tust! Vielleicht schaffe ich es doch einmal zu einem deiner Seminare!

Alles Liebe

Luzia

P.S. Ich freue mich übrigens schon sehr auf dein Buch!”

Danke Luzia: “Ich habe sie so sehr geliebt und nie damit gerechnet, sie so früh zu verlieren. Der Schmerz war enorm, aber Sylvia hat mir sehr geholfen. Und ich weiß, eines Tages sehe ich alle meine Lieblinge wieder… somewhere over the rainbow.”