Beiträge

Bitte schaut euch das an… Die Tiere brauchen UNS… um endlich verstanden zu werden… Egal wo… egal, wie… ihnen zu helfen, ihnen eine Stimme zu geben…

Ich wünsche mir so sehr, dass mehr und mehr Menschen zurückfinden zur Natur… und zu unserer uralten Verbindung mit den Tieren… um diese Welt besser zu machen…

Eine tief berührende Dokumentation über die telepathische Tierkommunikation mit der Tierkommunikatorin Anna Breytenbach in ihrer Heimat Südafrika (https://www.animalspirit.org/) ->

Anna Breytenbach (deutsch) - Telepathische Tierkommunikation - Dokumentation

Selten braucht man uns Tierkommunikatoren, wenn alles gut läuft und die meisten Besitzer haben eine sehr gute Verbindung zu ihren Tieren und können sie auch verstehen… Aber es gibt eben auch und nicht zu wenige dieser Fälle, in denen man nicht mehr weiter weiß…

Danke für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Deswegen bin ich so dankbar, dich und deine Fähigkeiten erlebt zu haben ❤️ Danke für dich und deine großartige Arbeit, die du auf so einzigartige Weise lebst 😘 Von Herz zu Herz 💞” (Moni)

haben Menschen mit Tieren gesprochen – ganz selbstverständlich – so wie wir es als Kinder noch völlig unverfälscht und offen einfach getan haben (bis uns beigebracht wurde, dass nur die gesprochene Sprache gilt…) und Menschen in ursprünglichen Kulturen es heute noch tun! Viele wunderbare Menschen sprechen mit Tieren, können sie fühlen und hören – weil es uns allen angeboren ist – die nie im Leben eine “Ausbildung” gemacht haben… und wenn ich heute von “Zertifizierungen”, “Qualitäts-Labels” und “Lizenzen” diesbezüglich höre, finde ich das schon etwas sehr fragwürdig, vielleicht auch etwas sehr “geschäftstüchtig”, denn es ist und bleibt für mich immer noch eine sehr spirituelle, individuelle intuitive Arbeit, den Tieren eine Stimme zu geben!

WER bitte erteilt WEM die Berechtigung bzw. ein “Qualitätsurteil” und von WEM wurde dieser eigentlich “zertifiziert” bzw. geprüft, um sich dazu “berufen” zu fühlen?… (Ich habe z.B. mit Schamanen in Namibia zusammengearbeitet, um ein vermisstes Tier zu suchen… Die hätten sicher kein “Qualitäts-Label” bekommen entsprechend den “Bestimmungen und Vorgaben” hier, “was eine seriöse Tierkommunikation ausmacht…” Ich war von ihren und sie von meinen intuitiven Informationen beeindruckt… und zusammen haben wir unser Bestes gegeben! Eine tolle Erfahrung!) Ganz oft sage ich zu meinen Seminarteilnehmern: Auch ich lerne noch… nach so vielen Jahren!… Jeden Tag… mit jedem Fall… und vor allem von den Tieren, die unsere größten Lehrer sind! Egal, wie lange jemand in wie vielen “Modulen” und Monaten ausgebildet wurde, um anschließend “zertifiziert” zu sein… er kann trotzdem nicht das Herz, den Respekt, die Demut und das Mitgefühl haben, – mit Mensch! und Tier wohlgemerkt, denn das kann man nicht “lernen” – um wirklich “gut” zu helfen.

Es gibt immer “unseriöse” Anbieter, in jeder Branche… (und auch mir stehen manchmal die Haare zu Berge), doch ich würde mich nie über jemand anderen stellen. Ich sage immer, das beste Qualitätsmerkmal ist immer die Arbeit selbst – die Hilfe für Mensch und Tier – und die Empfehlungen zufriedener Kunden! Oft werden wir auch “geführt”… wie mir Seminarteilnehmer immer wieder berichten. Hier sollte man auch unbedingt auf sein Gefühl vertrauen, denn es gibt praktisch keine “Zufälle” im Leben… wen wir wann finden und wie es sein soll. Ich bin unglaublich dankbar für das Vertrauen all derer, die zu mir “geführt” wurden, denen ich – in mehr als 12 Jahren inzwischen – in meinen Seminaren, durch die Tierkommunikation und meine energetische Arbeit helfen durfte, auf diesen Weg zurückzufinden und die Tiere wieder zu verstehen ♥

“Bist du bereit… für den Beginn einer wundervollen Reise?

Die Tierkommunikation ist nämlich auch… und vor allem… eine Reise zu uns selbst. Du erkennst dich selbst erst dann… wenn du deine Seele in den Augen eines Tieres siehst… Wahrhaft, offen, ehrlich… zeigen sie uns, wer wir wirklich sind… sind Spiegel unserer Seele. In ihren Augen spiegeln sich all unsere Stärken, aber auch unsere Schwächen wider… wenn wir bereit sind, danach zu suchen. Sobald wir anfangen, uns zu öffnen und ihnen wahrhaft zuzuhören… die Weisheit in ihnen zu sehen… können wir so viel von ihnen lernen… über uns, über die Welt und das Leben an sich. Sie zeigen uns, was wirklich wichtig ist. Wenn wir anfangen, sie zu hören, durch ihre Augen zu sehen… wird so Vieles ganz klein, was vorher so wichtig schien. Sie bringen uns dazu, uns selbst zu verändern… frei von Äußerlichkeiten und tief verbunden mit der Natur… lehren sie uns all das, was Menschen uns niemals beibringen können.“ (Sylvia Raßloff)

„Liebe Sylvia,

ich bin noch immer total geflasht vom Aufbau-Seminar! Du weißt, dass ich damit überhaupt nicht gerechnet habe und ich bin sooo froh, dass ich meine zwischenzeitliche Absage doch schnell wieder rückgängig gemacht habe und es doch wieder gewagt habe! Nicht auszudenken, wenn mir das alles entgangen wäre!!! Dieses Mal war schon die Fahrt am Freitag viel entspannter und als ich dann mit Brit am Freitagabend zusammen essen war und wir uns so wohl gefühlt haben, konnte ich es wirklich genießen und das Seminar einfach entspannt und ohne Erwartungen auf mich zukommen lassen. Auch ganz anders als beim Basisseminar. Da war ich voller Erwartung und Spannung….und fuhr dann doch von mir selbst ziemlich ernüchtert nach Hause, wie Du ja weißt.

Ich war ja so was von ahnungslos, was da bereits in Gang gesetzt worden war! Und dass es kein leichter Gang werden würde, sollte ich auch bald merken…. Es ist wie Du auch immer sagst: Man lernt am meisten, wenn es schwierig ist. Das Basisseminar hatte mit Xandra’s Kommunikation, die mich doch irritiert hatte, den Stein ins Rollen gebracht. Völlig überrascht war ich zu hören, dass sie mich spiegelt und dann sagte sie Dir für mich: “Wir müssen reden!” Haha…meine Kleine….. JA, würde ich ja gerne, aber kann es selber nicht, wie ich gerade im Basisseminar erkennen musste. Aber es ließ mich nicht los und so bat ich Dich etwas später um eine Kommunikation mit ihr und was dabei raus kam, hat mich auf meinen ganz eigenen Weg (zu mir selbst) katapultiert. Puh! Mich wunderte jetzt auch nicht mehr, warum ich beim Basisseminar so gut wie nichts empfangen konnte. Auch das Buch, das Du uns empfohlen hattest, ließ mich immer mehr verstehen, wo es hakte. Wenn sich auch erst einmal nichts änderte, zumindest nicht offensichtlich. Es ist ein Prozess und der braucht Zeit und Geduld…und Vertrauen. Aber auch den Willen, hinzusehen und etwas dafür zu tun. Auch wenn es schwierig und unangenehm wird. Gerade dann.

Du, liebe Sylvia, warst die ganze Zeit sehr einfühlsam an meiner Seite und bist es noch immer. Danke!!! Du hast mir so wichtige Impulse gegeben! Ich bin so froh, dass ich eigentlich für Lupo den Kontakt zu Dir aufgenommen habe. Ich hatte ja keine Ahnung, was sich daraus für uns alle entwickeln würde! Nach den Heilreisen, die Du für Xandra und mich gemacht hattest, sagtest Du: “Lass es erst mal wirken.” Und das tut es. Es ist ein Prozess und auch dieser braucht seine Zeit, Geduld und Vertrauen. Es ist ein Samen der gesät wurde, um den man sich dann aber auch selbst pfleglich kümmern muss, damit er sich zur vollen Pracht entfalten kann. Der beste Samen geht ein, wenn man sich nicht kümmert. Und immer öfter merke ich, dass ich “einfach mache”. Herz an, Kopf (fast) aus. Intuitiv. Im Jetzt. Einfach sein. Und dieses Mal sehe ich meinen kleinen Spiegel Xandra und wie gut ihr das tut. Ihr und mir. Uns allen. “Ändere Dich selbst und alles ändert sich…”, so wahr! Und trotzdem hätte ich fast gekniffen und das Aufbauseminar abgesagt. Bzw. hatte es ja schon abgesagt. Wie froh bin ich, dass ich doch den Mut hatte!

Wenn man bei Euch mit dem Auto schon um die Ecke kommt und Deine zwei Liebsten die Parkplatzeinweisung machen und die erste Begrüßung übernehmen, fängt das Wohlfühlen schon an. Sag ihnen das mal bitte! Und dann die schöne Atmosphäre in Deinem Seminarraum durch Dich und auch die anderen Teilnehmer. Obwohl sich fast niemand untereinander kennt, ist man sich sehr schnell doch nicht mehr fremd. Zumindest ging es mir so. Ja und als Du dann nach der Pause mit der Krafttier-Meditation angefangen hast und ich schon bei Deinen ersten Sätzen SOFORT und viel zu früh ein Tier an meiner linken Seite hatte, dachte ich noch: “Na toll, du bildest es dir komplett ein, weil du wieder viel zu viel denkst…es kann noch gar nicht da sein!!!”, aber es ließ sich auch nicht abschütteln. Im Gegenteil. Und dann das Durcheinander mit den Namen…Ein Tier, aber zwei Namen. Und dazu noch ein männlicher und ein weiblicher…. Da dachte ich dann wieder, dass ich jetzt sogar noch drüber nachdenke, welchen Namen ich schöner finde, statt einfach mal anzunehmen….ich sag ja: viel zu verkopft!!…..Kannste wieder abhaken, das gibt wieder nichts…!!! Und dann machte es plötzlich alles Sinn, weil es zwei Krafttiere gab! Ich war total überwältigt. Und dann bei den Übungen….als dann wirklich etwas zu mir durchkam….einfach so….und sofort…. So, wie Du immer gesagt hast: “Wundert euch nicht, die Antwort kann sehr schnell kommen.” So ist es wirklich!

Heute Nachmittag, als ich mit Xandra im Wald war, habe ich wieder an die Krafttier-Meditation gedacht, weil es wirklich der Hammer für mich war. Sofort war ich wieder an dem Bach und sofort war mein weißer Tiger wieder da. Ich sagte zu ihm: “Du bist viel zu früh da gewesen. Als wenn Du es nicht hättest abwarten können, dass ich endlich zu Dir komme. Wenn das so war, warum hast Du Dich dann nicht schon längst gezeigt?” Und die Antwort kam sofort: “Ich war da, aber Du hast mich nicht gesehen. Du warst nicht bereit.” Das, liebe Sylvia, nehme ich jetzt einfach so an und danke Dir von ganzem Herzen! Es ist, wie Lupo gesagt hat: “Glück sind geschenkte Augenblicke” und das ist definitiv einer davon!

Ja, das mit dem „cooler werden“…. haha Lupo ist schon ne Marke! Er ist sooo süß! So ein Herzjunge und so durch und durch ehrlich und berührend im Wesen. Das war so niedlich, was er Dir beim Seminar gesagt hat und das ist wirklich er, das war so typisch für ihn. Ich sehe es direkt vor mir. Wie ein kleiner großer Junge, so lieb und naiv und vertrauensvoll. Das hat er sich all die Jahre bewahrt und genau das macht ihn auch aus. Ich sage ihm ja oft, dass ich ihn lieb habe, aber als ich vom Seminar nach Hause gekommen bin und wir drei (Lupo, Xandra und ich) vor dem Schlafengehen unser Gute-Nacht-Streichel-Ritual hatten, wo ich auch öfters den besonderen Moment für ein paar ganz innige Worte/Gedanken nutze, habe ich ihm gesagt, dass ich ihn auch lieb habe, von der Erde bis zum Mond und kaum hatte ich es ausgesprochen, hatte ich das Gefühl, dass er richtig horcht, von innen her. Als wenn es ihm bekannt vorkommt. Ich habe mich bei ihm bedankt, für sein Sein, dass er so ist, wie er ist, wie viel er in uns verändert hat und wie glücklich und reich er uns im Herzen macht. Er antwortet dann immer mit einem ganz sanften Blick und leckt mir die Hand. Angelt sogar mit der Pfote, damit ich sie nicht wegziehen kann und hält sie richtig fest. Er ist wirklich ein echtes Herzchen. Ein Herz auf vier Pfoten

(Ob wir es schaffen, cooler zu werden? Ich weiß nicht. Ich glaube so sensible und feinfühlige Menschen wie wir werden immer berührt werden und werden damit immer in eine “Zwickmühle” kommen. Wir werden nie abwinken können. Und wir werden auch mehr als andere damit zu tun haben, wenn sich Menschen unsensibel, rüpelhaft, unverschämt, hintenrum etc. verhalten. Es kommt ganz einfach intensiver zu uns durch und weil uns selbst so ein Verhalten total fremd ist, haut es richtig rein. Mich lässt so etwas immer wieder fassungslos und auch verletzt zurück für eine Weile. Aber ich versuche nicht mehr, die anderen zu ändern oder zu überzeugen, sondern ich übe mich darin, bei mir zu bleiben. Meinen Werten treu zu bleiben. Das hilft mir auch, besser als früher, damit umzugehen bzw. mich davon zu erholen. Und die TK, die Du mit Lupo gemacht hast, hilft mir auch sehr dabei.)

Liebe Sylvia, heute vor einer Woche war ich auf dem Rückweg. Es war so toll bei Dir!!! Du hast direkt zu meinem Herzen gesprochen und es damit noch weiter geöffnet. Bewahre auch Dir all das!! Genau das macht Dich aus und so besonders!!! Ganz lieben Dank an Dich und für Dich!! Echt!

Fühl Dich ganz lieb umarmt!
Britta

Xandra Strahlemaus – Schau, wie sie sich geöffnet hat. :-)“

Meine liebe Britta, eigentlich bin ich immer noch sprachlos über deine wunderbaren Zeilen… die einfach so da stehen und so viel bedeuten… Und wie Xandra lacht… Das ist so schön, dass ich die ganze Welt umarmen möchte! Ich bin so glücklich darüber und so unglaublich dankbar für das alles, was geschehen ist und dass wir uns begegnet sind! Du, mit deinen wundervollen Seelen, die dich begleiten, hast dich SO verändert, du strahlst von innen heraus, dass es eine Freude war, dich wiederzusehen. Wow… Es gibt nicht viele Menschen, wie dich! Bewahre dir all das, denn genau das macht dich aus… deine Herzenswärme, Sensibilität, auch dein Zweifeln, ja, das habe ich auch… dein Staunen, dein Lachen, deine Begeisterungsfähigkeit… und ja “wir müssen cooler werden”… auch ich!!! 🙂 Danke Lupo Du bist ganz besonders, vergiss das nie! Danke so sehr für dein/euer Vertrauen!

„Nichts verändert sich… bis du dich selbst änderst… und plötzlich verändert sich alles.“