Beiträge

“Sie ziehen jeden in ihren Bann…

durch ihre Sanftheit… ihre Eleganz… ihre Würde… ihre unendliche Geduld… ihre Kraft und Wendigkeit…

ihre Ursprünglichkeit… ihre Verletzlichkeit… das Wunde in ihrem Blick… als Tor zu ihrer Seele…

die dem Menschen seit Urzeiten dient… und für ihn leidet… still…

Ich glaube, man kann sie niemals unterwerfen… Man kann sie verletzen… aber man kann ihnen niemals ihre Würde nehmen…

Es ist, als ob sie mehr wissen… mehr sehen… nicht von dieser Welt…

Engel, die hier sind, um uns zu zeigen, was wahre Liebe ist.

Wer einmal einem Galgo begegnet ist… wird sie für immer lieben…”

© Sylvia Raßloff

Sie berühren uns mit ihren Flügeln… manchmal nur ganz kurz… und hinterlassen Spuren… tief in unseren Herzen… die für immer bleiben… und uns Verstehen lernen… irgendwann…

dass nicht wir es sind… die alles bestimmen… dass es etwas Größeres gibt… das uns lenkt… uns auffängt… wenn wir glauben, zu fallen… die Hoffnung verlieren… sind sie da… ganz still und leise…

Sie lehren uns, zu verstehen… dass es ein Zuhause gibt… unser aller wahres Zuhause… wo wir alle herkommen… und wo wir wieder hingehen… wenn die Zeit gekommen ist… die vorherbestimmt ist…

und dass wir hier sind, um zu lernen, zu wachsen… und zu heilen… Es sind die besonderen Engel… die den Schmerz und das Leid erfahren haben… die die größten Lehrer sind…

das Leben und auch das Sterben als Geschenk zu sehen… weil Liebe nicht besitzen kann… und doch alles verbindet… dass alles kommt, wie es kommen soll… und zu Vertrauen… dass alles gut wird!

© Sylvia Raßloff

“Stille…

Tröstende Worte… sie dringen an dein Ohr… doch du kannst sie nicht verstehen… Sie klingen wie fremde Chöre… in diesem Moment… singen Lieder in fremden Sprachen… Dein Herz spricht eine andere… Nimm die Sprache Deines Herzens an… Millionen Menschen sprechen sie irgendwann… Still… seid leise… Ein Engel ist auf der Reise…”

© Sylvia Raßloff

Bonnie Blue…

Sie haben eine Vergangenheit…

Wenn du ihr wunderbares Wesen sehen willst, musst du durch die Augen des Herzens sehen… dann erst kannst du sie wirklich verstehen.

Sieh ihre Vergangenheit… das, was sie erlebten. Spüre ihre Verzweiflung, ihren Schmerz, sieh ihre Angst, ihre Not… höre ihre Geschichten, dann wirst du verstehen, warum sie so sind, wie sie sind…

So oft ist es Angst… Angst, alleine zu bleiben… verlassen zu werden… Angst, zu wenig Futter zu bekommen, zu wenig Aufmerksamkeit, Angst, nicht sicher zu sein, sich verteidigen zu müssen…

Sieh die Schatten auf ihrer Seele… um ihnen zu helfen, dass sie nach und nach verblassen. Sie haben keine Fehler… Sie haben eine Vergangenheit… und sie wünschen sich nichts sehnlicher, als dass wir ihnen helfen… diese zu vergessen…

Nein, sie brauchen kein Mitleid… Was sie brauchen, ist Sicherheit…

Es geht um Vertrauen… darum, sie zu verstehen, ihnen Zeit zu geben… zu vertrauen… in uns und in das Leben, das sie jetzt noch gar nicht begreifen können, all das, was jetzt anders ist… ihnen Zeit zu geben, zu lernen, zu leben… ohne Angst.

Es ist gar nicht so schwer, sobald wir es einmal mit ihren Augen sehen… mit ihnen gemeinsam den Weg des Vertrauens gehen.

© Sylvia Raßloff