Beiträge

Gerade wenn unsere Tiere älter werden, sich die ersten Gebrechen zeigen, sie nicht mehr gesund sind… ist es für die Menschen an ihrer Seite oft schwer… Schwer, damit umzugehen, zuzusehen, wie ihre Kräfte schwinden… jeden Tag ein kleines bisschen. Jede Woche, jeden Monat sehen wir zu, wie mehr und mehr für sie immer schwieriger wird… Sie schlafen tiefer, länger, fester… träumen, sind oft ganz weit fort (wohl schon an diesem fernen Ort).

All das ist nicht leicht, ich weiß… und doch ist es so wichtig, für sie stark zu sein! Nein, nicht nur noch zu weinen und das, was unausweichlich kommt, schon Wochen und Monate zuvor vorwegzunehmen. Sie nur noch mit besorgtem Blick anzuschauen, uns sämtlicher Freude zu berauben… sondern zu lächeln und ihnen ihr Alter, die verbleibende Zeit so schön wie möglich zu machen! MIT allen Einschränkungen, denn sie und wir können es nun mal nicht ändern, auch wenn wir es gerne wollten.

Alt werden geht so! Und auch bei Erkrankungen, für die es keine Hilfe oder Chance zur Heilung mehr gibt… Es ist so wichtig, sie ruhig und sicher da durch zu begleiten! Für Sie Da zu sein und uns nicht selbst zu bemitleiden. Die Tränen runter zu schlucken und stark zu sein – und noch stärker, je schwächer sie werden! Sie zu tragen, so wie sie Uns getragen haben, ihr Leben lang. Ja, zu vertrauen in den Weg der Seelen, und diesen nicht noch schwerer zu machen, indem wir nur noch verzweifelt und hilflos sind. Wir können ihn nicht aufhalten… und wir alle werden ihn irgendwann gehen.

Die Tiere spüren unsere Verzweiflung, sehen unsere Tränen… sie sind so tief mit uns verbunden – ja sie folgen unserer Energie – können sich nicht davon „trennen“, was in ihren geliebten Menschen vorgeht… sind verzweifelt, traurig und teilen unsere Angst. Sie können sich nicht anders entscheiden und einfach fröhlich zuversichtlich bleiben… wenn wir es Nicht sind! Wir ziehen sie mit unserer Energie mit und oft machen sie sich mehr Sorgen um uns, als um sich…

Doch jeder Tag ist so wichtig! Sie haben doch viel weniger Zeit, zu leben… und alt werden gehört dazu. Jede Minute, jede Stunde, die wir gemeinsam lachen oder uns still erinnern! Jeder Moment, wo wir ihnen aufhelfen, sie stützen – ja, wenn auch mit einem Kloß im Hals ihre Gebrechlichkeit „übersehen“ – und anfangen, das Leuchten in ihren Augen zu sehen, wenn wir sie anlächeln, mit ihnen sprechen, den Stolz, wenn sie etwas trotz allem geschafft haben, weil sie es unbedingt wollten. Es ist so wichtig, diese Augenblicke zu genießen, die Wege, die wir langsamer gehen… oder ihnen einfach beim Schlafen zusehen…

Es liegt an uns! Und so oft habe ich es erlebt, wie die Tiere wieder aufleben, sobald ihnen ihre Menschen Halt geben… wie dankbar sie genau Dafür sind! Liebe wird aus Mut gemacht! Das ist ein Versprechen, das wir ihnen geben… und der Tod gehört zum Leben. Die Zeit mit unseren alten Tieren ist so unendlich wertvoll und wir sollten dankbar sein, sie erleben zu dürfen, denn Vielen ist sie nicht vergönnt. Es ist die Zeit der stillen Gespräche, der innigsten Augenblicke… die Zeit, ihre unendliche Weisheit zu erfahren, wenn wir ihnen zuhören.

Genießt sie!… denn heute ist nicht der Tag… Genießt jeden einzelnen! Die Zeit für Tränen kommt früh genug! Ja, wir werden wachsen, auch wenn es das Schwerste von allem ist – Unsere wichtigste Lernaufgabe im Leben: Zu vertrauen… dass wir uns irgendwann wiedersehen.

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für eure berührenden Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Deine wunderbaren Zeilen…♥ Ja ich werde stark sein… Und solange es uns gut geht Leben wir, saugen wir das alles auf… Dieses Leben was so kurz für sie ist… Und dann müssen wir akzeptieren und stark sein, denn Liebe wird aus Mut gemacht. Ich werde sie alle halten, die mich begleiten bis zu ihrem letzten Atemzug, wie meine Pepa. Ohne Deine Worte wäre das nicht möglich gewesen. Ich bin so froh, dass es Dich gibt. ♥” (Daniela)

“Ich hatte mich von meinem Seelenfreund entfernt, ihn nicht mehr verstanden. Nachdem Du uns wieder zusammen gebracht hast und ich ihn frei gab, erlebten wir wunderbare 5 Wochen….♥” (Anette)

“Weise Worte- danke dafür ♥. Day-by-day und jeden einzelnen genießen. Manchmal fällt es leicht und dann gibt es Tage, wo ich innehalte und hoffe, dass das Herz noch schlägt.” (Natalie)

“Liebe Sylvia, genauso ist es. Dank der Kommunikation welche du mit Hope für mich gemacht hast, hat es sich gewandelt. Ich war soooooooo traurig und emotional, habe selbst manches mal bei den Spaziergängen geheult. Hope ging es auch nicht gut. Die Kommunikation war so wichtig. Wir genießen jede Minute welche wir zusammen haben, und du hast mir nochmal deutlich gemacht wie wichtig es Hope ist, dass ich nicht Traurig bin. Ich habe mir das zu Herzen genommen. Ich danke dir sooooo sehr dafür. Und Hope auch ganz besonders, da du Frauchen wach gerüttelt hast ♥ Es hat sich tatsächlich zwischen Hope und mir noch mal ganz deutlich was verändert, noch tiefer verbunden, ich kann das nicht wirklich beschreiben, aber du weißt was ich meine ♥ Danke das es dich gibt liebe Sylvia, von Herz zu Herz!” (Andrea)

“Wie wunderschön geschrieben, liebe Sylvia. Ja, genauso müssen wir unsere Tiere begleiten, sie haben es verdient. Bis zum letzten Atemzug!” (Elka)

“Liebe Sylvia, aus deinen Kommunikationen haben meine Tiere immer wieder gesagt, es ist die Zei, die so wertvoll ist. Ich bin so dankbar dass es dich gibt, dass du den Tieren deine Stimme gibst. Oft erwische ich mich dabei, wie ich meine Tiere anschaue und denke, was mache ich nur, wenn du mal nicht mehr da bist. Dann kommen mit eben genau diese Worte in den Kopf, Zeit ist so wertvoll, jede Minute genießen einfach mal das Handy außer acht lassen. Nur im hier und jetzt mit ihnen verbringen zu dürfen. All diese Erinnerungen werden immer bleiben, sie werden immer bei uns sein. Irgendwann mal anders, aber doch da! Du hast mich gelehrt, dass man die Dinge nicht aufhalten kann. Das sie bestimmt sind! Sie haben keine Angst, wenn sie gehen müssen! Sie haben uns soviel voraus. Sie sind so schlau, so sensibel… Ich werde für meine Fellnasen da sein und stark sein! Egal wie schlimm es für mich sein wird, wenn der Tage da sein wird! Danke für diesen Beitrag ♥” (Chris)

Gina ist bereits vor langer Zeit gegangen, doch manchmal können wir nicht abschließen, weil wir glauben, etwas falsch gemacht zu haben, keinen Frieden finden. Es ist so wichtig, auch für die Seelen, die gegangen sind, ihre Sicht zu erfahren und zu wissen, dass es ihnen gut geht, dass sie uns weiter begleiten. So oft sind und waren sie da bei uns und es sind unsere Tränen, unsere Angst, die uns davon abhalten, sie zu fühlen, wahrzunehmen. Sie sind so unendlich weise Seelen, von denen wir so viel lernen können.

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Seelengespräch mit Gina ♥ Liebe Brit, bin so dankbar, dass wir uns begegnet sind und dass ich dich und deine Tiere schon so lange begleiten darf!

“Liebe Sylvia,

ich Danke Dir so, so sehr für das Gespräch mit Gina!!!

Ich brauchte ein paar Tage, um mich zu sortieren… und es fällt mir immer noch schwer, die passenden Worte zu finden… Ich bin noch so sehr ergriffen, berührt, erleichtert… ein riesen Klumpen ist mir vom Herzen gefallen. Wenn ich jetzt an Gina denke, dann nicht mehr voller Trauer und mit Tränen, sondern ich muss lächeln… tatsächlich… Jetzt ist alles gut, ihr und mir geht es gut!!! Ich habe sie an dem Abend, als deine Mail kam übrigens wahrgenommen… das allererste Mal!!!

Viel zu lange habe ich gewartet, aber ich glaube, dass Vinie alles ins rollen gebracht hat… Dann kam Eins zum Anderen. Der Gedanke, dass ihre Seele zur Ruhe kommen und meine heilen soll… ich denke, den hat mir Gina geschickt. Als sie damals so oft kam und ich sie nicht gehört habe… ja, das stimmt. Erst damals begann ich mich mit Tierkommunikation zu beschäftigen, weil ich nicht wusste, wohin mit meinem Schmerz und bin auf Deiner Seite gelandet, um Trost zu finden, zu verstehen. Als ich Dich in einer Seminarpause fragte, ob es sein kann, dass mir Gina das Bild von ihr und Belli geschickt hat… Jetzt weiß ich, dass es so war. Und meinen Wunsch, dass sie sich um Belli kümmert (sie ist jetzt schon 15 Jahre alt geworden!!!), wenn ihre Seele soweit ist, hat sie auch wahrgenommen. Das ist eine riesen Erleichterung für mich und wird mir den Abschied eines Tages leichter machen…

Ja, auch den letzten Teil ihrer Botschaft: “Tu es, mit jeder Seele, die dir geschickt wird… “ habe ich inzwischen verstanden… was sie damit meint. Ich bin so froh, diesen Schritt endlich gegangen zu sein, endlich den Mut gefunden zu haben…

Du schreibst immer wieder… dass wir so viel von den Tieren lernen können… Jaaa!!! Alle Bedenken, Vorwürfe, Zweifel wandeln sie ins Positive um, und nehmen sich selbst nicht wichtig… die Worte sind so gewählt, dass keine Zweifel zurückbleiben, dass wir endlich Frieden finden können.

Ich umarme Dich ganz fest! Du begleitest uns schon sooo lange und hast uns immer wieder geholfen ♥ Ich bin Dir unendlich dankbar dafür…

Brit

P.S. Gern darfst du die Zeilen veröffentlichen, vielleicht hilft es Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind… um endlich ihren Frieden zu finden.”

Aldaran lebte glücklich zusammen mit seinem Bruder in seiner Familie, seit bald 13 Jahren. Doch plötzlich, Ende letzten Jahres, änderte sich alles. Sein Bruder bekam schlimme Anfälle/Krämpfe, die nicht aufzuhalten waren… bis die schreckliche Diagnose kam und er erlöst werden musste. Es waren furchtbare Tage voller Angst, Stress und Verzweiflung, die hinter Aldaran und seinen Menschen lagen.

Zwei Stunden wachte Aldaran neben dem toten Körper seines geliebten Bruders und war nicht mehr derselbe. Er zog sich seitdem zurück, stand wie neben sich, wollte nicht mehr essen… als ich um Hilfe gebeten wurde. Ja, auch Tiere trauern… genauso, wie wir… und am liebsten wäre er seinem Bruder gefolgt, so wie immer und auf allen Spaziergängen ihres Lebens…

Ich habe mit Aldaran gesprochen und auch heilende Prozesse für ihn gemacht und ich freue mich so sehr über diese Rückmeldung, dass es ihm besser geht, dass er wieder am Leben teilnimmt, um gemeinsam Stück für Stück das Erlebte, die Trauer zu verarbeiten und vor allem die Angst wegzuschieben und jeden Moment als Geschenk zu sehen, so, wie es sich die verstorbenen Seelen wünschen…

“Liebe Sylvia,

vielen lieben Dank für Dein Gespräch mit Aldaran.

Ich habe alles immer und immer wieder gelesen und auch viele Tränen geweint, aber auch darin die Bestätigung zu meinen Gefühlen gefunden.

Erleichtert bin ich darüber, dass er nicht uns die Schuld an Aramis Tod gibt. Zeitweilig hatte ich das Gefühl, er mache uns verantwortlich, als hätten wir ihm seinen Bruder weggenommen.

Ja ich habe gespürt, dass er mit Aramis gehen wollte und auch jetzt auf all unseren Spazierwegen nach ihm und nach seinen Spuren sucht. Aber ich habe auch das Gefühl, dass ganz langsam ein Stück Lebenswille zu ihm zurück kommt.

Er zeigt wieder, wenn auch verhalten, Interesse an Hündinnen und seine Bewegungen werden wieder etwas lockerer und er schaut sich nach mir um, ob ich auch folge. Mindestens jeden 2. Tag frisst er und fordert auch wieder seine Leckerlies. Ich hoffe, dass die Zeit uns allen weiterhilft….

Gestern hat er mir ganz tief in die Augen geschaut und ich habe ihm gesagt, dass ich weiß, wie er fühlt und wenn er wirklich gehen will, dass ich das verstehe, mich aber sehr freuen würde, wenn er noch eine ganze Weile bei uns bleibt, weil wir ihn sehr lieben.

Oft wache ich nachts auf mit dem Gefühl, dass er gegangen ist, traue mich aber nicht, nach zu sehen und liege wach, bis ich ein Geräusch von ihm höre….

Ich würde mich gerne zu ihm auf seine Decke legen und ihn in den Arm nehmen, aber leider hat er so viel Nähe noch nie ertragen. Wenn er möchte, kommt er auf die Couch und holt sich seine Streicheleinheiten ab und geht wieder auf eine seiner Schlafplätze.

Liebe Sylvia, ich sende Dir eine liebe Umarmung

Petra

P.S. Danke für Deine Zeilen! Ja ich schiebe meine Angst weg. Funktioniert nicht immer, aber immer öfter und immer besser! Gerne darfst Du meine Zeilen veröffentlichen. Alles Liebe und Gute auch für Dich und Deine Lieben!”

Vor ca. 9 Jahren sprach ich das erste Mal mit Blue Chip Lobell. Damals lief er noch Trabrennen und dieses Gespräch blieb mir bis heute in Erinnerung, wie die Herzensverbindung zu seinen Menschen. Nun wurde ich wieder um ein Gespräch mit ihm gebeten, denn er ist vor ein paar Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen… so plötzlich und unerwartet, dass sehr viel Schmerz, Trauer und offene Fragen zurückblieben.

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Blue Chip Lobell, dieser großen und wundervollen Seele. Ja, es beeindruckt mich immer wieder, wie weise die Tiere doch sind und was wir von ihnen lernen können, wieviel Frieden dort ist… Ursprung, Wissen, Freiheit, Geborgenheit… so viel Licht… in unser aller wahren Zuhause.

Als ich ihn traf, war bei ihm ein weißes Pferd, kleiner und zierlicher als er. Ein Seelenfreund, eine Freundin, ich wusste es nicht, nur, dass sie sehr innig verbunden sind… bis ich die Rückmeldung erhielt! Danke Christina für dein/euer Vertrauen ♥ Ich umarme dich!

“Liebe Sylvia,

danke für diese schönen Zeilen aus dem Gespräch mit Blue Chip Lobell ♥

Lange hatte ich überlegt, dich zu bitten, mit Blue Chip Lobell Kontakt aufzunehmen. Jetzt bereue ich es, dass ich so lange gewartet habe… Immer und immer wieder lese ich die Zeilen, die Du mir heute geschickt hast. In jeder Zeile sehe ich Blue Chip Lobell vor mir. Es fühlt sich an, als wäre ich beim Gespräch dabei gewesen. Wie er auf dich zu trabt, dabei seinen Kopf schüttelt und schnauft. Ja genauso war es immer, wenn ich zur Wiese kam.

So viele mussten wir schon gehen lassen, aber bei Blue Chip Lobell war es so plötzlich, so tragisch. Ich war gefangen in meiner Traurigkeit. Liebe Sylvia, ich danke Dir von ganzem Herzen für diese wunderschönen, kostbaren Zeilen. Ich weiß, wir sind für immer verbunden und irgendwann werde ich auch wieder lächeln können, wenn ich an ihn, an uns denke.

Du hast Blue Chip Lobell auf einer großen grünen Wiese getroffen, neben einem weißen Pferd. Das hat mich zusätzlich sehr berührt, denn das muss unser Monty sein. Er ist 2018 über die Regenbogenbrücke gegangen und beide waren sehr verbunden miteinander.

Im Anhang sende ich Dir noch Bilder von Monty und Blue Chip Lobell.

Fühl dich ganz doll gedrückt ♥

Liebe Grüße

Christina”

wenn sie krank sind, sind die Sorgen oft groß… und ganz oft werde ich um Hilfe gebeten…

Oft geht es auf und ab, mal ein Tag besser, dann wieder schlechter… und wir machen uns viele Gedanken um den Abschied, wollen sie nicht leiden sehen… den richtigen Zeitpunkt nicht übersehen. Doch diese Zeit ist sehr wichtig…

hier so behutsam wie möglich vorzugehen, genau hineinzufühlen… um nicht zu früh zu entscheiden, bevor die Seele des Tieres bereit ist, zu gehen. Von Tag zu Tag zu leben, zu genießen, so oft es geht… zu vertrauen, dass sie uns zeigen/sagen, wann es Zeit ist.

Die Tiere sind viel mehr nach oben angebunden… sie kennen den Weg der Seelen… sehen und wissen viel mehr, als wir. Sie sind in Frieden mit dem, was geschieht und dass sie ihren Körper verlassen werden, wenn es soweit ist.

Sie wissen um den Kreislauf von Leben und Sterben… doch sie geraten in eine große Unruhe, wenn sie spüren, dass wir damit nicht zurecht kommen. Sie spüren unsere Traurigkeit, unsere Verzweiflung, unsere Ängste, unser Gedankenkarussell…

Wir können so viel von ihnen lernen, gerade in dieser wichtigen Zeit… anzunehmen, was kommt und zu vertrauen… unsere eigenen Gefühle wahrzunehmen, genau hinzuhören… denn die Tiere sind so eng mit uns verbunden, kommunizieren mit uns… immer.

Wenn wir uns nicht durch unseren Verstand blockieren, durch unsere Ängste… durch unsere Ablehnung, uns mit dem Tod überhaupt auseinanderzusetzen… können wir hören, was sie uns zu sagen haben… und fühlen, wenn es Zeit ist, zu gehen.

Es ist wichtig, dem Leben und auch dem Sterben, Raum und Zeit zu geben… damit die Energien sanft fließen können auf diesem natürlichen Weg… um jeden einzelnen Tag, den es noch geht, gemeinsam zu genießen.

(Sylvia Raßloff)

In Erinnerung an Filli ♥