dass wir all das tun, was wir mit ihnen getan haben… Die Wege gehen, die wir gemeinsam gegangen sind, die Feste feiern, die wir feierten, so wie immer… dass wir uns nicht verschließen, sondern so viel lieben und leben, wie es nur geht. Dass wir die Momente genießen, so wie sie es uns beigebracht haben, dass wir stark sind, frei und lebensfroh… Dass wir sie fühlen, sehen, so, als wären sie noch da… und das sind sie auch, unsere wunderbaren Weggefährten, die das Leben so sehr liebten… das Lachen! Diese Meister des Augenblicks, die uns immer wieder abgeholt haben aus den Gedanken… ins Hier & Jetzt!

Sie wünschen sich, dass wir uns erinnern mit einem Lächeln… an diese Momente, Augenblicke, Zeiten, wo wir nichts dachten, nur fühlten, uns fallen liessen ins JETZT mit ihnen… in denen wir so unendlich glücklich waren. Dass wir diese Welt, diese Magie als Wahrheit erkennen… und das Gefühl ganz tief in unseren Herzen bewahren. Sie wollen nicht, dass wir weinen! Denn sie sind nicht weg. Wenn wir die Augen schließen, sehen wir das Leuchten in ihren Augen, sehen sie über Wiesen rennen… Nein, es ist kein Traum. Es sind nur unsere Tränen, die uns trennen… von all dem, was wir mit ihnen verbinden, überall, wo wir sie finden.

Es liegt an uns, sie nicht traurig zu machen… Sie wünschen sich so sehr, dass wir glücklich sind… wenn sie auf uns schauen, uns besuchen. Dann können auch sie es sein… und auf ihrer Seelenwanderung dem Weg der Seele folgen… wie auch wir. Es ist das, was sie sich von uns wünschen… dass wir UNSEREN Weg weitergehen. Bis wir uns wiedersehen.

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für eure zahlreichen Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Kann ich nur bestätigen, Sylvia! Du weißt ja wie es bei mir war… Es ist anfangs nicht so einfach, aber es war die beste Entscheidung. Danke, dass Du mich da begleitet hast… ♥️” (Manuela)

“Tibi fehlt nun schon 19 monate und ist doch täglich da 😍” (Maurizio)

“Deine Worte sind wie immer wahr liebe Sylvia, ich verstehe sie auch… mit dem Verstand. Mit dem Herzen jedoch so weiter zu lieben/leben wie unsere Lieblinge sich das für uns wünschen, hindert uns Menschen daran weil wir den Weg nicht sehen 🤷‍♀️ Ich lese oft deine Zeilen aus der TK mit meiner Bashima, ich verstehe all das was sie mir sagt, nur weiß ich nicht wie ich es umsetzen soll. Ich möchte gern und seh den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das braucht sicher auch alles Zeit und je mehr ich solche Zeilen von dir lese, um so mehr und eher hoffe ich zu verstehen… Danke 🙏 an dich meine Liebe 💕” (Claudia)

“Unfassbar wunderschöne Worte liebe Sylvia❤️ fühl dich umarmt❤️” (Ela)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.