Wenn unsere Tiere alt sind, wenn sie krank sind, sind da oft viele Sorgen und Gedanken… und es ist so wichtig, die Tiere selbst zu fragen, sich hineinzufühlen, wie es ihnen geht… zu hören, was sie uns sagen möchten und was sie sich wünschen… und es ist total schön, was sie uns “nebenbei” so alles zeigen…

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Luzy (12,5 Jahre) wundervolle Seele die seit Kurzem erblindet ist. Seit der 12. Woche ist sie bei ihren Menschen und wird unglaublich geliebt.

“Liebe Sylvia,

danke danke danke…..

Ich konnte gestern gar nicht mehr schreiben, weil ich das alles erst einmal „verdauen“ musste. Aber es hat mir sehr geholfen, zu einer Entscheidung zu kommen. Ich (wir) werde(n) die OP nicht machen lassen. Sondern wieder für Sie stark sein.

Der Mann, den sie immer wieder zeigt und der auch jeden Morgen am Küchentisch auf einer Holzbank sitzt und Zeitung liest, ist ihr Hundesitter. Er und seine Frau kennen Luzy von klein auf, sind unsere Nachbarn und Freunde. Sie ist tagsüber meist dort (er ist Rentner und deshalb viel zu Hause, auch wenn er und seine Frau sehr engagiert und aktiv sind in der Friedensarbeit), da ich der Meinung war und bin, dass sie dort mehr Spaß und Freude hat, als den ganzen Tag im Büro bei mir herumzuliegen.

In den Bergen sind wir tatsächlich sehr oft. Beinahe jedes zweite Wochenende und natürlich begleitet uns Luzy dahin. Die „Touren“, die wir früher gegangen sind, haben wir inzwischen auf schöne Spaziergänge reduziert, um sie nicht zu überlasten und – auch aufgrund der fehlenden Sehkraft – nicht zu gefährden. Dass sie mit uns eine enge Bindung hat, wissen wir. Wir im Gegenzug natürlich auch mit ihr – alle vier, sowohl mein Partner und ich (er war es, der sie „gefunden“ hat und zu uns geholt hat) als auch ihre Sitter.

Eine Heilreise wäre schön, ich würde ihr gerne helfen – natürlich auch durch mein eigenes Verhalten – dass es ihr wieder besser geht, der Druck genommen wird und sie vielleicht auch nicht mehr so angespannt ist. Zusätzlich werde ich sie zur Physiotherapie anmelden.

Ich danke ihnen wirklich sehr. Mich hat das ganze unendlich berührt!

Viele liebe Grüße
Gerlinde

P.S. Gerne dürfen Sie meine Antwort veröffentlichen. Ich würde mich freuen, wenn dadurch auch andere Menschen Kontakt mit ihren Tieren aufnehmen können.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.