“Liebe Sylvia!

Möchte mich auf diesem Wege noch einmal für das aufschlussreiche Gespräch bedanken, dass du mit meiner Jeannie geführt hast. Ich bin fast täglich auf deiner Seite und habe die vielen positiven Rückmeldungen von deinen Kommunikationen schon sehr oft gelesen. Jetzt wo meine Jeannie diese beiden schweren Verletzungen hatte und die Operation, die ja alles andere als leicht war, Gott s…ei Dank gut überstanden hat, ist sie von heute auf morgen sehr traurig geworden. Die Gründe waren sicher vor allem die Schmerzen, der Trichter und auch dass sie nur auf drei Beinen laufen konnte. Sie war sehr beleidigt auf mich, und da dachte ich mir, es ist auch für mich und Jeannie jetzt an der Zeit, einmal eine Kommunikation mit deiner Hilfe zu machen, um ihr einiges zu erklären, sowie ihr Fragen zu stellen, die für unser weiteres Zusammenleben miteinander sehr wichtig sind. Viele Dinge, die von Jeannie gesagt worden sind, habe ich mir eigentlich genauso vorgestellt. Andere Aussagen waren für mich ganz neu……. Es ist sowieso im Leben nichts Zufall und dass ich genau Jeannie gefunden habe und sie mein Seelenhund geworden ist, war sicher Vorbestimmung….. Im Jänner 2012, fast zeitgleich, als mein Rocky über die Regenbogenbrücke gehen musste, ist sie von Rumänien nach Österreich ins Tierheim gekommen, wo sie auf mich gewartet hat. Im März 2012 habe ich sie dann zu mir geholt. Sie hat sich so gesehnt nach Liebe und Streicheleinheiten und hatte am Anfang sehr viele Ängste, speziell vor Gittern, Brücken, schwarz angezogenen Männern, Radfahrern und Motorrädern. Genau diese Ängste sind auch bestätigt worden, als du sie nach ihrem Leben auf der Strasse in Rumänien gefragt hast. Dann habe im Jahr 2013 sehr schwere menschliche Verluste gehabt und Jeannie hat mir damals sehr geholfen, diese traurige Zeit zu überwinden und wieder Freunde an allem zu bekommen. Sie hat immer gefühlt wenn ich traurig war. Auch von der Verletzung, die noch vor meiner Zeit mit ihr, in Rumänien passiert ist, habe ich zuerst durch das Röntgenbild, das vor zwei Wochen gemacht wurde, und auch jetzt durch dich davon erfahren. Es ist ein schlecht verheilter Bruch gewesen, der nie behandelt worden ist.Wahrscheinlich ist sie getreten worden oder hat einen Unfall mit einem Motorrad oder Auto gehabt. Trotzdem ist Jeannie immer wie ein Blitz gerannt, wenn sie frei laufen durfte und man hat nie etwas davon bemerkt. Sie hat eine ungeheure Lebensfreude in diesen knappen drei Jahren bei mir entwickelt, über die ich mich unheimlich gefreut habe. Bei ihr habe ich auch das erste Mal bemerkt, dass Hunde so richtig von Herzen lachen können wenn sie glücklich sind. Seit dem Gespräch mit dir kommt es mir vor, dass sie nicht mehr so traurig über ihre Verletzung ist und es mit ihr aufwärts geht. Sie hat durch dieses Gespräch jetzt verstanden, dass die Operationen und alle anderen unangenehmen Begleiterscheinungen, wie der Gips, der Trichter und auch die schlimmen Schmerzen keine Schikane von mir waren, sondern nur zur Heilung ihrer schlimmen Verletzungen notwendig waren. Sie geht mir in der Wohnung jetzt in jeden Raum nach und sucht immer wieder meine Nähe. Nur am Abend geht sie früher schlafen und kommt aber ins Wohnzimmer nachsehen, wenn ich noch spät oft fernsehe. Dann legt sie sich dort in ihr Bett und wartet bis ich ins Schlafzimmer komme. Du hast mir gegenüber Verspannungen erwähnt, die ich jetzt jeden Tag zu massieren versuche. Ich glaube es gefällt ihr sehr und sie genießt es! Die Decke die sie dir gezeigt hat ist eine riesige dunkelrote Mikrofaserdecke, die sehr weich ist und auf der sie im Moment sehr gerne liegt. An dieser Stelle möchte ich auch noch erwähnen, dass Menschen die davor Angst haben, einen Hund aus einem Tierheim oder aus dem Tierschutz zu nehmen, sicher dafür vielfach belohnt werden. Man braucht am Anfang zwar etwas Geduld und viel Liebe, um ihnen die Ängste zu nehmen und ihnen zu helfen, ihre Vergangenheit zu vergessen, aber das was schon nach kurzer Zeit zurückkommt ist nicht nur Dank, sondern bedingungslose Liebe. Alle Hunde die ich bis jetzt aus dem Tierschutz in meinem Freundeskreis kenne, sind richtige Familienhunde und keine Problemhunde und das in jeder Beziehung!”

Danke liebe Heidelore ♥

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.