Ja, es stimmt! Doch wie? Ganz ehrlich… wie wäre es mal mit hinterfragen, statt immer nur zu klagen, und still zu ertragen… mit dieser „guten alten Wut“, die manchmal so gut tut, weil sie sich vor die Angst stellt, hinter der sich die Liebe verbirgt:

Diese alles durchdringende Liebe zum Leben!

Wie wäre es mit diesem Mut, der immer dann aus der Verzweiflung erwächst, wenn alles aussichtslos scheint, es keinen Weg mehr gibt… diesem Willen, zu überleben, diesem fast trotzigem „Jetzt erst recht!“ das uns stärker werden lässt!

Nämlich, all dem zu trotzen, was wir viel zu lange hingenommen haben… nicht den Kopf in den Sand zu stecken, aus Angst, anzuecken… nicht auf die Erlösung von „irgendwoher“ zu warten, sondern wieder an uns selbst zu glauben, für uns einzustehen, wieder aufzustehen, zu kämpfen…

Wie es die Menschen schon immer getan haben, immer dann, wenn es am schwersten war und in den schlimmsten Zeiten… fanden sie diese uralte Kraft, die in uns allen ist… wie in der Natur, die uns das immer wieder zeigt… wenn scheinbar alles zusammenbricht:

Die Kraft, niemals aufzugeben! Das tiefe Vertrauen in das Licht!

Es geht um uns… und diese Welt! Um Liebe, Freiheit… und Leben! Ja, es wird sich viel verändern… weil es muss! Und ich hoffe, dass wir erwachen werden… denn es liegt an uns, wie wir weitergehen!

Wie sagte Pippi Langstrumpf, als der Sturm stärker zu werden droht… „Das macht nichts! ICH AUCH!“

Für alle Sturmtänzer da draußen ♥

(Sylvia Raßloff)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.