wenn wir still werden, uns Zeit nehmen – ohne Uhr, ohne Gedanken – einfach zu hören…

einfach zu sein… die Gefühle fließen lassen – ohne Worte – über das Licht zwischen unseren Herzen…

die Augen schließen… um ihre Energie zu spüren… das, was uns hält, was unsere Seelen verbindet…

jetzt und irgendwann… wenn sie gehen…

Und damit all das, was man nur mit den Augen sehen… was man anfassen… aber nicht festhalten kann.

(Sylvia Raßloff)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.