der aus dem rumänischen Tierschutz gerettet wurde…

“Liebe Sylvia,

ich bedanke mich ganz herzlich für diese ausführliche Kommunikation.

Sie haben recht, er humpelte des öfteren bzw. lief auch schon mal auf 3 Beinchen, weil er sich auf einem Feld beim herumtoben
vertreten hat. Auch wurde er mittels einer Halsschlinge auf den Straßen Rumäniens eingefangen, so, wie Sie es gesehen haben.

Ich habe meinen „Kleinen“ voll wiedererkannt. Es sind sehr, sehr viele Punkte dabei, die mir eigentlich innerlich schon bewusst waren und durch Ihre Kommunikation bestätigt wurden! Leider bin ich zwar sehr nahe und doch oft so fern. Diese Sicherheit von der er spricht, denke ich kann ich ihm ganz gut geben, wenn ich – oder er bei mir – anwesend ist. Meine Eltern können ihm das mit knapp 80 Jahren schwerlich vermitteln, doch er ist ihr ein und alles.

Bezüglich Ihrer Seminare… Ich habe gerade gesehen, ich bin nur knapp 2 Autostunden von Ihnen entfernt, d.h. es wäre gar nicht so weit. Gerne würde ich für Nelly die energetische Behandlung in Anspruch nehmen.

Mit meiner Hündin fahre ich immer wieder zur osteopathischen Behandlung, aber das kann ich mit Nelly nicht machen. Sobald er eine Art „Tierarzt“ sieht, schreit er wie am Spieß. Das hat sich zwar gelegt, wenn ich mit ihm fahre, aber bei einer derartigen Behandlung muss er sich anders anfassen lassen… Brauche ich Ihnen ja nicht zu erzählen – (auch das haben Sie in der Tierkommunikation gesehen…) ist bei ihm derzeit nicht möglich.

Herzliche Güße

Sandra”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.