Emil hat seinen besten Freund verloren… Calvin ♥ den ich vor ein paar Monaten zur Regenbogenbrücke begleitet habe… Die Trauer war groß… doch irgendwann ist es Zeit, wieder nach vorn zu sehen und das größte, was du für ein verstorbenes Tier tun kannst – das Testament, das sie alle hinterlassen – ist, ein anderes zu retten. Nun stellte sich die Frage, ob die Familie wieder einen Hund bei sich aufnimmt, eine Chance für eine arme Seele… ob Emil das überhaupt möchte… und wenn ja, ob es passt zwischen ihnen… und alle zusammen glücklich sein können. Auch hier kann die Tierkommunikation eine große Hilfe sein und ich freue mich riesig über diese Rückmeldung und wünsche euch alles Glück der Welt zusammen…
 
“Liebe Sylvia,
wir können Dir gar nicht genug dafür danken, dass Du Dir so schnell die Zeit genommen hast, mit Emil und Luca zu sprechen. Das was von den beiden kam, war sehr berührend und wir mussten über unseren Emil schmunzeln – genau so ist er!
Für unsere Entscheidung war das wirklich sehr hilfreich und hat uns Mut gemacht, unserem Gefühl zu folgen und Luca bei uns aufzunehmen und das haben wir am Freitag dann tatsächlich gemacht!
Auf dem Weg dorthin kamen bei mir nochmal viele Gefühle hoch zu unserem Leben mit Calvin und zu seinem Abschied.
Liebe Sylvia, es war so unglaublich deutlich zu sehen, dass sowohl Emil als auch Luca auf das Bevorstehende von Dir so gut vorbereitet wurden! Das hat uns allen soo sehr geholfen – ganz, ganz vielen Dank! Emil stand bei der ersten Begegnung (wir sind zu einer schönen Wiese gefahren) wedelnd vor dem Kofferraum und hat sich sogar wedelnd hochgestellt um “den Typ” zu begrüßen. Er war und ist absolut entspannt mit dem Neuen. Und wir beherzigen Deine Hinweise sehr. Luca hat mit seinem neuen Leben auch einen neuen Namen bei uns bekommen und heißt jetzt Oskar. Auf den Namen Luca hatte er auch nicht reagiert.
Emil ist wirklich sehr tolerant und wirkt auch stolz, alles zu wissen und zu können, was im Leben so notwendig ist. Wir loben ihn viel und achten sehr darauf, dass er nicht zu kurz kommt und seinen Raum hat in vielerlei Hinsicht. Oskar ist, wie Du sagtest, ein ganz lieber. Es ist ganz klar zu merken, dass er kaum etwas kennt. Vieles macht ihm Angst und er ist unsicher, aber auch schon etwas neugierig. Besondes draußen ist er natürlich unsicher und Autofahren ist noch schwer. Seine Haut und seine Ohren sind in schlechtem Zustand. Das versorgen wir jetzt und stellen nach einiger Zeit sein Futter um. Hier Zuhause geht es schon erstaunlich gut und er ist nur am wedeln und Zuneigung zeigen, so wie Du sagtest. Er will alles gut machen, der Süße. Es ist viel zu lernen, doch wir werden das schaffen. Er kann jetzt erstmal ankommen und zur Ruhe kommen!
Du hast gerade viel zu tun und wir hoffen auch erstmal weiter gut zurechtzukommen, doch ich würde mich melden, falls wir Unterstützung bräuchten. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Du an unserer Seite bist. Nochmal herzlichen Dank.
Ich drücke Dich! Sei gesegnet, liebe Sylvia. Bis bald!
Isabelle und Mark mit Emil und Oskar”

Die Tiere führen uns zurück zur Natur… und zu unserem Innersten selbst. Sie sind es, die uns so gut kennen, wie kein anderer… Sie zeigen uns, wer wir wirklich sind, lehren uns das, was wichtig… zeigen uns, was wir oft viel zu lange unterdrückt haben… Sie führen uns auf Unseren Weg, begleiten uns, wie nur sie es können… sind so wunderbar ehrlich und weise… Sie zu hören, ist ein Geschenk... und der Beginn einer Veränderung für unser ganzes Leben.” (Sylvia Raßloff)

Danke für das so schöne Aufbau-Seminar am Wochenende, für Begegnungen, Erkenntnisse, Herzensverbindungen und wundervolle Gespräche mit den Tieren Danke für diese ersten Rückmeldungen…

“Liebe Sylvia,

ja, ich bin gut zu Haus angekommen. Die Fahrt war anstrengend wegen dem Wind und dem Regen aber ich war nach dem Seminar bei Dir wieder so “geerdet” und entspannt, dass das alles auszuhalten war. Außerdem hat es mich die Sehnsucht nach meinen Hunden nach hause gezogen… Die Freude bei Leo, Belli (und auch meinem Mann) war riesengroß… Als ob ich eine Woche weg war.

Herzlichen Dank nochmal für dieses wundervolle Seminar!!!
Danke für die neuen Erfahrungen, die vielen emotionalen Momente umgeben von so lieben Menschen. Im Moment bin ich noch dabei, das Ganze zu verarbeiten… Ich habe für mich wieder sehr wohlgefühlt und wieder sooo viel mitgenommen. Gerade in meiner jetzigen Situation meinen Krafttieren zu begegnen… das passte so sehr zu meinem weiteren, neuen Weg…

Ich bin so froh und dankbar, dass mich mein Weg zu Dir geführt hat… Wir werden uns wiedersehen, darauf freue ich mich riesig. Alles Liebe für Dich!!!

Ich umarme Dich und schicke Dir
ganz liebe Grüße
Brit”

“Liebe Sylvia,

gerne wollte ich mich noch für das schöne und interessante Seminar bedanken. Ich bin total begeistert und würde dich gerne fragen, wann der nächste Aufbau Kurs stattfindet und ob du da noch Plätze frei hast?

Liebe Grüße
Vanessa”

“Hallo Sylvia,

zuerst wollten wir dir noch sagen dass uns das Seminar wieder super gefallen hat! Wir konnten sehr viel lernen und haben wieder viel über uns selber und unsere Umwelt erfahren. Wir hatten ja auch die beste Lehrerin:) Mach weiter so! In diesem Zuge wollten wir uns dann gleich für das Aufbauseminar 2 am 25. November anmelden.

Liebe Grüße
Anna und Anita”

“Es war in der Tat (mal wieder) einzigartig schön bei dir! Die Energien der Menschen in diesem Raum, zusammen gekommen mit dem gleichen Ziel, auch hier schon ein Verstehen ohne Worte ♥️ Danke dir und allen Teilnehmern für dieses Erlebnis, weiter auf meinem Weg zu mir und noch tiefer zu den Tieren!!!♥️

Danke Moni!

Du kannst es berühren, bewundern, dich freuen, es halten, lieb haben… und dankbar sein… für die Zeit. Aber nichts festhalten, für immer. Was bleibt, ist die Erinnerung… das Gefühl tief in uns drin. Was bleibt, sind die Träume. Und die Liebe.

(Sylvia Raßloff)

Und wenn der Abschied kommt… irgendwann… hört die Welt auf, sich zu drehen. Doch auch wenn nichts mehr sein wird, wie es war… so ist das Leben ein ständiger Abschied. Und mit jedem Abschied beginnt Neues. Auch wenn wir es anfangs nicht sehen können, vor lauter Tränen… Das Leben ist Abschied und Neubeginn… Das ist der ewige Kreislauf der Natur. Nichts ist verloren… Alles kehrt zurück. Die Natur zeigt es uns… immer wieder. Die Tiere wissen um die tiefe Bedeutung von Leben und Sterben… Sie wissen, wenn es Zeit ist, zu gehen… in unser aller wahres Zuhause, wo wir alle herkommen und wo wir wieder hin gehen, wenn die Zeit gekommen ist… wo es keine Schmerzen gibt… und sie wieder jung sind… und dass noch viele spannende Abenteuer auf uns warten. Sie wissen, dass die Seele bleibt… dass es nur der Ort ist, den sie wechseln… Und sie gehen in Frieden, wenn auch wir es sind. Es ist der größte Liebesbeweis… und doch das Schwerste überhaupt.

(Sylvia Raßloff)

erkennst du tief in ihren Augen… die Sehnsucht ihrer Seele… einfach loszulassen. Es ist einschlafen dürfen… ein Gefühl der Erleichterung… alles loslassen dürfen… und fliegen. Alle Bilder fliegen noch einmal an dir vorbei und es wird immer schneller, wie ein Strudel, der dich ins Licht zieht. Und dann ist es plötzlich ganz leicht… Es ist Schweben… schwerelos… Eingehüllt in die Wärme, das Licht. Es gibt kein Zurück mehr, weil es so schön ist… Man wird aufgefangen… wie in einem warmen Schoß, das Gefühl von… zurück im Mutterleib… Alles auf Anfang. Es ist nach Hause kommen. Es ist das Licht, das hier untergeht… mehr und mehr… nach dem wir uns sehnen. Es ist dort. Das wunderbarste schönste, hellste Licht… Es ist Erkennen. Wir können nicht ewig leben… aber wir dürfen uns für immer lieben. Der Tod ist nicht das Ende… Er ist der Beginn von etwas Neuem. Die Liebe ist wie ein Band… Es wird uns auf ewig verbinden… bis wir uns wiederfinden.

(Sylvia Raßloff)

“Der morgige Tag oder das nächste Leben… was zuerst kommt, wissen wir nie.” (Tibetisches Sprichwort)