Und wie so oft in meiner Arbeit als Tierkommunikatorin liegen Freud und Leid nah beieinander…

Sterbebegleitung für Brasco, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist:

“Liebe Sylvia,

Brasco ist ruhig und leise eingeschlafen, er hat sich Zeit genommen, aber es sieht sehr zufrieden aus, wie er jetzt in seinem Bettchen, inzwischen auf dem kühlen Balkon liegt.

Ich möchte ihn gerne noch liegen lassen, damit seine Seele in Ruhe ihren Weg finden kann und den Körper dann später erst ins Krematorium bringen… werde anschliessend seine Asche an einem schönen Plätzchen in “unserem” Wald verstreuen.

Auch ich war und bin immer noch erstaunlich ruhig und gefaßt, es war wunderbar, bei ihm sein zu dürfen, bis der Atem still stand.

Die beiden letzten Tage waren noch mal Gold wert, alles ist gesagt, gefühlt und im Einverständnis losgelassen worden.

Wir waren noch mit seinem Kumpel Benji in unserem Wald und waren dann noch “on the road”, so, wie er sich es gewünscht hat. Die Sonne schien, es war wunderbares Wetter. Brasco sah so entspannt aus und lag bequem auf der Seite, mit einer Kuscheldecke im Rücken, hinten im Wagen.

Vielen Dank für die wunderschöne gemeinsame Zeit.
Ich hoffe, er ist bereits gut angekommen, ich habe ihn träumen sehen…

Nichts ist mehr, wie es mal war und es wird nie wieder so sein.
Noch kann ich immer mal hinaus gehen und seine weichen Ohren streicheln ♥

In tiefer Liebe und Dankbarkeit, run free

R.I.P

Liebe Sylvia,

Es ist schön, dass du uns begleitest. Du gibst mir viel Sicherheit und Kraft…ich bin dir unendlich dankbar ♥

Danke für alles, wir sehen uns bald in einem deiner Seminare.

Liebe Grüße
B&C”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.