Liebe Sylvia,

ganz lieben Dank für Deine Email und Deine lieben Worte.

Ich konnte bei Bella gestern und vorgestern grosse Müdigkeit feststellen. Ich denke, dass dies mit der Heilreise zusammenhängt. Sonst ist sie gut drauf! Viel viel anhänglicher als früher! Unsere Hunde leben mit uns, d.h.bis auf dem Tisch tanzen, dürfen Sie fast alles.😊 Bella liebt es momentan sehr, bei Herrchen und Frauchen auf dem Sofa zu liegen. Sie hatte immer Probleme damit. Heute ist sie auf Coco zugegangen. Ich musste nur Bella sagen und sie ist sofort umgekehrt. Ein grosser Erfolg! Insgesamt merkt man, dass sie sich besser fühlt! Ich sage Ihr immer wieder, wie lieb ich sie habe. Ihre Augen leuchten dann.

Ja, meine Mäuse sind alles für mich. Darum ist es mir auch so wichtig, in Harmonie mit ihnen zu leben. Sie sind mein Leben. Ich bin oft vor Ort in Bulgarien und arbeite in unserer Wald-Oase. Ich liebe es, zwischen all unseren Tieren zu sein. Wir Menschen können soviel von ihnen lernen!

Natürlich darfst Du Juans’ Bild verwenden… Bellas “kleiner Bruder”… Sie liebt ihn wirklich sehr. Vielleicht ist er der “Ersatz” für ihre nicht gehabte Kindheit mit ihrem Bruder. Jedenfalls spielt die grosse Bella perfekt mit Juan. Juan sieht in ihr auch einen Mutterersatz. Er wurde nämlich mit einigen Wochen mit seinen drei Geschwistern in Bulgarien in einen Gulli zum Ertränken geworfen. Seine Mutter Sofia ist tot. Er hat eine sehr starke Bindung an Bella.

Juan war eigentlich nicht mehr geplant, da unser Rudel mit sechs Hunden eigentlich gut “besetzt” ist, aber er hat mich ausgesucht. Letztes Jahr im Dezember war ich in Bulgarien, um vermittelte Hunde in ihr Zuhause zu holen. Er war sehr ängstlich. Zwischen uns war von Anfang an eine besondere Harmonie und Wärme, und er hatte keinerlei Angst. So schlich er langsam in mein Herz und ich bin ganz sicher, das wollte er von Anfang an. So kam Juan zu uns.

Momentan sind wir alle sehr zufrieden.
Ich danke Dir von Herzen!

Ganz liebe Grüsse
Ulrike

deren Gefühle uns gegenüber niemals abstumpfen… egal, wie lange sie schon bei uns sind… egal, wie gleichförmig der Alltag ist… sie freuen sich jedes Mal, uns zu sehen… sind immer wieder aufs Neue glücklich, Zeit mit uns zu verbringen… Vielleicht, weil sie sich viel mehr dessen bewusst sind, dass das Leben JETZT stattfindet, dass Nichts selbstverständlich ist…

dass Liebe geschätzt und das Leben gelebt werden muss, so lange wir die Möglichkeit dazu haben!

(Sylvia Raßloff)

“Liebe Sylvia,

zuerst möchte ich mich sehr herzlich bei dir bedanken, daß du dir die Zeit genommen hast, mit Zola zu sprechen.

Immer und immer wieder habe ich deine Mail gelesen und bin sehr sehr tief berührt… und nicht nur ich, sondern auch Sandy. Ja, du hast so Recht, wenn du sagst, daß sie von innen heraus strahlt, sie ist so ein Schatz…ein Herz…ein Engel. Du hast gesagt, daß Zola uns geschickt wurde und ja, ich weiß von wem….. Benita, mein Seelenhund, sie hat uns Zola in der Zeit geschickt, wo es mir nicht gut ging (muss gerade wieder so weinen)… Sie ist immer da und fängt mich auf .

Ja, Zola möchte immer Alles richtig machen, sucht so oft unseren Blick, möchte die Bestätigung von uns, daß alles gut ist. Mir geht das Herz auf, wenn ich lese, was sie dir über uns erzählt, daß sie uns über Alles liebt und so glücklich ist. Und ich glaube dir gerne, daß die Worte nur so aus ihr heraus sprudeln… genau so ist Zola… sie schäumt über vor Glück und sie zeigt uns das jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde und sie liegt, genau wie du gesagt hast, total oft auf dem Rücken, um gekrault zu werden, oder während sie schläft… Zola hat unsere Herzen erobert vom ersten Moment an, wo wir sie abgeholt haben… Sie wusste sofort, daß sie nun ein Zuhause hat, wo sie geliebt wird…

Ja, sie bezieht Vieles auf sich, wie du sagst und zieht sich dann zurück, aber ich zeige ihr dann jedes Mal, daß sie nicht gemeint ist und schmuse oder kuschle mit ihr… Ihre Erziehung ist/war, wie du sagst, einfach. Zola hat so schnell und einfach gelernt, wir konnten nur staunen. Was sie Heute nicht verstanden hat, wird am Tag danach ausgeführt, als wäre es das Selbstverständlichste. Manchmal habe ich das Gefühl, als würde Zola mir zuzwinkern und sagen… Das ist doch alles kein Problem :-) … Sie ist ein kleiner Schelm und wickelt wirklich jeden um den Finger, egal wo wir sind… deshalb hatte ich auch immer das Gefühl, daß das ihre Aufgabe ist, Menschen glücklich zu machen…

Oh ja, Thema Hundebegegnungen… du hast so Recht liebe Sylvia, daß es sehr viel an mir liegt und es geht mittlerweile auch bei mir schon besser. Mein Reaktion, Zola abzulenken, kommt oft zu spät und ich werde auch weiterhin sehr an mir arbeiten. Und ich bin froh darüber, daß Zola merkt, daß ich sie beschütze und ja, sie ist sehr klar zu lesen bei Hundebegnungen im Freilauf und ich bin immer sehr stolz auf Zola, wie sie das löst mit mir zusammen. Die Zeit, die sie auf der Straße gelebt hat, hat sie sehr geprägt und um so glücklicher bin ich, daß nun sie vieles in meine Hände gelegt hat und mir vertraut.

Nun, da Zola dir erklärt hat, wie sie sich fühlt, wenn ich mein Gesicht zu nahe an ihr Köpfchen drücke beim Schmusen, kann ich das sehr gut nachfühlen. Nach deinem Gespräch mit ihr, hat sie jetzt schon zweimal von sich aus ihren Kopf an mein Gesicht gedrückt… nur für einen kurzen Moment, aber es war ein wunderschönes Gefühl… und Zola hat sich selbst total gefreut!!! Liebe Sylvia, es verändert sich so viel, seit du mit Zola gesprochen hast… Sie ist noch mehr um mich herum und sucht noch öfters als sonst meinen Blick… Ich habe auch das Gefühl, daß sie sich pausenlos bei mir bedanken will für Alles, die kleine Zaubermaus️ Ich werde dich auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, was bei den folgenden Untersuchungen festgestellt wird…

Ihre Antwort auf die Frage hin, ob sie sich vorstellen könnte, mit Sandy in die Schweiz zu ziehen, hat mich und auch Sandy unendlich berührt… Mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht… Diese Freude, wenn Sandy sie mitnimmt, kann man nicht beschreiben… und ich glaube auch, daß sie spürt, daß Sandy sie braucht bei diesem entscheidenen Schritt in ein neues Leben. Natürlich werden wir traurig sein, aber auch glücklich, weil es das ist was sie will. „Ja kleine Zola, wir sind für immer verbunden und wir sehen uns immer wieder… Du bist doch so sehr in unseren Herzen verankert, nichts auf dieser Welt wird uns trennen. Wir lassen dich ziehen, weil wir dich lieben und du glücklich sein sollst. Denn nur dann können wir es auch sein.”

Auf jeden Fall kommen wir auf dich zurück, wenn es soweit ist und ich vertraue dir, daß du uns dabei hilfst, Iska aufzufangen. Ich denke auch, daß sie nicht alleine bleiben wird… Ich denke, es wird wieder eine arme Seele zu uns und zu Iska ziehen. Aber auch dann werden wir dich wieder um Rat fragen, um Alles richtig zu machen.

Zolas Vergangenheit… ja das hat sie uns Voraus, leben im Hier und Jetzt, Vergangenes bleibt vergangen… und es war nicht schön für sie, so Alleine mit der kleinen Schwester und dann ist diese kleine Seele gestorben… Es tut mir im Herzen weh, wenn ich daran denke, was Zola erlebt hat… Ich werde mich mit ihr zusammen, von ihrem kleinen Schwesterchen verabschieden und sie bekommt von uns den Namen Angel… weil ich es auch für wichtig halte, daß sie einen Namen hat… und weil ich einfach das Gefühl habe, daß das sehr wichtig für Zola ist

Liebe Sylvia, du Liebe, ich bin so froh, daß es dich gibt und könnte dich nicht mehr aus meinem Leben missen! Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, hast du mir schon soviel gegeben und geholfen, warst immer da, wenn ich dich gebraucht habe… Aus tiesten Herzen möchte ich mich bei dir bedanken….DANKE, DASS ES DICH GIBT!

Fühl dich von uns Allen umarmt
Marie-Rose

Du kannst sehr gerne meine Zeilen veröffentlichen! Du weißt, wie ich deine Rückmeldungen liebe… daß man an deinen Herzensangelegenheiten teilnehmen kann, ist so schön, auch für mich zu lesen, was deine Hilfe Alles bewirkt… auch mit zu weinen, wenn eine Seele sich auf den Weg macht… einfach fühlen…”

Wir können so viel von den Tieren lernen… besonders von den geretteten Seelen… Freundschaft, Liebe, Dankbarkeit, Vertrauen… Ja, sie lehren uns “Menschlichkeit” in höchstem Maße… wie so oft… weil sie die “besseren Menschen” sind…