Beiträge

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Seelengespräch mit Maxi, der sein Frauchen vor langer Zeit über einen wichtigen Abschnitt im Leben und mit ihren Kindern begleitet hat. Oft sind die Gespräche mit den verstorbenen Seelen sehr heilsam, da sich so Vieles lösen kann. Danke Maxi für deine wunderbaren Botschaften und das Lächeln, das du geschenkt hast ♥

“Liebe Sylvia,

ich bin so froh und dankbar, dass Sie mit Maxi gesprochen haben! Mir sind die Tränen gekullert, doch ich musste auch schmunzeln – mein kleiner grossartige Maxi!

Ich muss mir das Gespräch mit Maxi immer und immer wieder anschauen, ja er hat so recht, ich werde ihn loslassen und nach vorne schauen. Ich bin so dankbar, dass es ihm gutging und gutgeht!

Maxi ist immer in meinem Herzen! Seine Worte haben mich tief berührt und mir sehr viel bedeutet! Ich war ganz verwundert, dass er schon auf Sie gewartet hat, das alles ist sehr überwältigend!

Danke nochmals, dass Sie vorab auch mit Mary gesprochen haben! Sie ist mittlerweile in Physiobehandlung, es geht ihr von mal zu mal immer besser! Sie nässt nachts nicht mehr ein ♥.

Ich würde für sie gerne die Heilreise mit den Buschblüten wahrnehmen! Liebe Sylvia, ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie die Gespräche mit Mary und Maxi geführt haben! Vielen Dank für Alles!

Ich umarme Sie und verbleibe mit

herzlichen Grüssen

Jutta”

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Sammy ♥, den seine geliebten Menschen sehr vermissen. Fast 10 Jahre war er, als er nach schwerer Krankheit und der Hoffnung auf Besserung plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Er war so ein treuer und wundervoller Gefährte! Run free Sammy, wundervolle Seele! Danke für deine Zeichen, dass du noch da bist, denn die Liebe verbindet euch für immer!

“Liebe Frau Raßloff,

Tränen der Freude liefen uns beim Lesen wie Sturzbäche übers Gesicht. Ja, Sie haben mit Sammy gesprochen, denn nur er konnte solche Details wissen, wie z.B. seine Krankheit (Milzruptur). Wir sind so froh, dass Sie mit unserem geliebten Sammy ein “Seelengespräch” führen konnten.

Durch unsere Nähe zum “Verein für Transkommunikation” (VTF) wissen wir, dass sensitive Menschen Gespräche mit verstorbenen Menschen führen können. Nun wissen wir auch, dass ganz besondere Menschen – wie Sie – auch mit den Seelen verstorbener Tiere kommunizieren können.

Das uns mitgeteilte Ergebnis des “Seelengesprächs” hat uns die Gewissheit gebracht, dass Sie mit Sammy tatsächlich geredet haben. Nachfolgend einige Erläuterungen bzw. Anmerkungen zu Ihrem Schreiben:

Sammy war der klügste, treueste und liebevollste Hund, den man sich vorstellen kann! Es ist zutreffend: Sammy war immer an unserer Seite, hat uns beschützt wie ein Vater seine Kinder, war immer besorgt um uns und war tief mit uns verbunden.

Seine Nähe spüren wir oft, besonders dann, wenn wir auf den Wegen sind, die er mit uns so oft gegangen ist. Manchmal kommen ein paar Tränen, manchmal sind es auch Tränen der Freude, denn durch Sie wissen wir, dass es Sammy jetzt gut geht.

Zu den ihm gestellten Fragen:

Ja, er hat unsere Traurigkeit gespürt, als im Juni letzten Jahres die Mutter bzw. die Schwiegermutter verstarb.

Die hügelige Landschaft, die er zeiget, den schmalen Weg, tatsächlich, sind wir fast täglich gegangen, Sammy immer vorneweg.

Sammy bekam infolge eines bösartigen Tumors einen Milzriss, er verlor ca. 1,5 Liter Blut. Er wurde in der Uni-Tierklinik in Gießen am 27.01.2021 operiert, die Milz wurde ihm entfernt. Nach dreitägigem Aufenthalt in der Klinik konnten wir ihn wieder abholen, er hatte die OP gut überstanden.

Sie können sich nicht vorstellen, wie er sich gefreut hat, als wir ihn wieder abgeholt hatten. Sammy erholte sich sehr schnell wieder, hatte, wie immer, einen gesunden Hunger.

In der Nacht vom 23. auf den 24.02.2021 stieß Sammy einen lauten Schmerzensschrei aus. Wir wurden wach und mussten mit ansehen, welche Schmerzen er hatte, er konnte bereits nicht mehr stehen. Wir haben ihn dann erneut in die Uni-Tierklinik nach Gießen verbracht, wo man ihn dann von seinen Schmerzen erlöst hat.

Der Krebs hatte diverse Organe bereits befallen. Anfangs wollten wir uns noch von ihm verabschieden, sind aber dann zu dem Entschluss gelangt, dass unsere Traurigkeit und unsere Tränen es ihm noch schwerer gemacht hätten. So hat er es Ihnen auch gesagt.

Es freut uns von Herzen, dass er jetzt im Paradies ist! Wunderschön, dass alle wieder zusammen sind. Der Hund mit dem schwarz-grauen Fell wird seine “Oma” sein!

Drei Tage, nachdem Sammy über die Regenbogenbrücke gegangen war, fanden wir auf einem Waldweg, den er sehr oft mit uns gegangen ist, am Wegesrand vier große Federn, die dicht beieinander lagen. Eigentlich hätten sie so nicht da liegen dürfen, denn es war windig. Sie waren auch nicht ineinander verklebt oder verkeilt, sie lagen so, als hätte sie jemand kurz zuvor dort abgelegt.

Wir deuteten dies als ein Zeichen von ihm, womit wir auch Recht hatten. Den Rahmen für die Federn haben wir bereits kurz nach dem Fund gekauft. Wie er es Ihnen stolz zeigte. Ein wunderschönes Bild von ihm auf einer blühenden Sommerwiese wird diesen Rahmen in Kürze ausfüllen.

Wir hoffen, dass unsere Trauer bald zu liebevoller Erinnerung wird und freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen mit ihm.

Ihnen, liebe Frau Raßloff, nochmals unseren herzlichsten Dank. Bleiben Sie gesund, Gott schütze Sie.

Viele liebe Grüße von

Norbert u. Isolde

N.B.: Haben uns Ihr Buch ausgeliehen, werden in Kürze zu lesen beginnen! Nehmen Sie nochmals unser allerherzlichsten Dank entgegen. Schön, dass es so Menschen wie Sie gibt!

P.S. Frau Raßloff, hab noch was vergessen Ihnen zu schreiben:

Wir waren in letzter Zeit sehr traurig, denn wir wußten, wie krank er war, hatten aber insgeheim noch die Hoffnung, dass er wieder gesund wird. Er spürte unsere Traurigkeit, setzte sich dann neben uns aufs Sofa und legte seine Pfoten und seinen Kopf auf unsere Beine, als wolle er sagen: “Macht euch keine Sorgen, alles wird gut.”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Oh Gott ist das traurig, doch ich bin mir ganz sicher, Ihrem Sammy geht es jetzt sehr sehr gut! Ich hatte auch das große Glück, dass Sylvia mit meinem verstorbenen Kater (auch ein Sammy!) gesprochen hat…. Jetzt sehe ich ihn immer mit seinen Freunden über die Wiese laufen ♥ Er hat mir so schöne, liebe und tröstende Worte gesendet. Wir werden uns alle wieder sehen….!!!” (Babsi)

Danke von Herzen für diese schönen Rückmeldung zu meinem Seelengespräch mit Dusty, der im letzten Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen ist, und zu meiner Tierkommunikation mit Ivy, die seit Dezember das Leben ihrer Menschen bereichert. Es ist so wichtig, Vergangenes liebevoll abzuschließen und den Schmerz loslassen zu können, damit das Herz wieder vollkommen offen ist, um das Neue anzunehmen.

Die Botschaften der Tiere können hier eine große Hilfe sein, denn sie wünschen sich nichts mehr, als dass wir glücklich sind. Und ja, es verändert sich so viel, sobald wir anfangen, die Tiere zu verstehen und mit ihnen zu sprechen (Ja, es ging bei Ivy u.a. auch um die Fellpflege, die ein Problem war.) Danke von Herzen für das Vertrauen (und auch nochmals für die Rückmeldung zu meinem Buch) ♥

“Liebe Sylvia,

ich danke Ihnen sehr für die Gespräche mit Dusty und Ivy!

Ja, Dusty war eine sehr sanfte und geduldige Seele. Ich bin sooo dankbar, dass er Frieden gefunden hat, da die letzten Monate seines Lebens von Krankheit und Schmerzen geprägt war. Dies zu wissen bedeutet mir sehr viel, auch dass ich richtig gehört habe, als er zu mir sagte, jetzt ist die Zeit, jetzt lass mich gehen. Nie hätte ich gedacht, dass ich die Stärke habe und die Familie zusammen hole und beim Tierarzt anrufe für eine Euthanasie. Aber wie Sie sagten, Liebe ist auch Stärke. Nun, da ich so viel weiß, kann ich ihn in Liebe loslassen.

Ja, Dusty hatte einen Bruder, es gab noch einen Rüden im Wurf, und ja, er war bis zum Schluss verspielt bzw. wollte spielen, doch sein Körper konnte nicht mehr, so wie sein Herz wollte und da hat er immer geweint. Und es stimmt, er wollte nicht schmutzig werden, umging jede Pfütze und wenn ich ihm seine Haare geschnitten habe, war er immer ganz glücklich. Ich bin nicht lange mit ihm zum Friseur und habe alles an Fellpflege selbst gemacht, er hat es genossen und ist dabei oft eingeschlafen. Es stimmt, an den Vorderfüßen war er empfindlich.

Danke Sylvia, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mit ihm in Kontakt zu treten. Ich bin erfüllt von Liebe, Frieden und Dankbarkeit.”

“Liebe Sylvia,

voller Glück und Freude möchte ich Ihnen heute schon den ersten Fortschritt erzählen :-) Ivylein kam heute zu mir und sang (Oh ja sie kann wunderschön singen, sie hat eine ganz zarte Stimme). Wenn sie dies macht, weiß ich, dass sie was möchte. Im gleichen Moment kratzte sie ihr Ohr und es fielen kleine Samen zu Boden.

Ich spürte, dass sie mich bat, ihr zu helfen. So holte ich die Bürste und redete mit ihr. Ich sagte ihr, dass ich ihr helfte, dass ich weiß, dass die piksen und so konnte ich ganz sacht die Samen aus ihrem wunderschönen Haar kämmen.

Oh ja sie ist so schön. Ich habe nun ihre Seele gesehen. Ivy ist nicht so groß und stark wie ihr Körper. Nein, sie ist in sich noch so klein und zart. Ich danke Ihnen von Herzen mit Tränen in den Augen voller Glück. Ich habe so viel Druck in mir gehabt und dabei kann es so einfach sein.

Auch, dass ich nicht mehr jeden Tag an Dusty denken muss, dass es ok ist, nach vorne zu blicken, ist eine Erleichterung. Unsere Geschichte steht für alle Zeit geschrieben, in unseren Herzen! So konzentriere ich mich nun voll und ganz auf unser gemeinsames Leben mit Ivy. Nochmals ganz lieben Dank von ganzem Herzen!

Nicole mit Ivy ♥

P.S. Heute war schon die Physiotherapeutin bei uns. Ich habe Ivy darauf vorbereitet und siehe da, sie war so was von lieb und geduldig! WOW, ich bin so stolz auf meine Kleine Maus! Liebe Sylvia, ich habe dir so viel zu verdanken, ohne dich hätte ich es nicht geschafft! Ich sende dir viele liebe Grüße und eine große Umarmung, Nicole

Maja ist über die Regenbogenbrücke gegangen, ein neuer Stern am Himmel, der ganz hell leuchtet… ein Engel hat seine Flügel bekommen ♥ Ich durfte mit ihr sprechen, nachdem sie ging, um zu schauen, wie es ihr geht, mit wem sie zusammen ist, ob sie zurückkommt, irgendwann.

Ja, es ist das Schwerste von allem, eine geliebte Seele zu verabschieden und die Tierkommunikation kann eine große Hilfe sein, mit dem Verlust besser umzugehen. Es war ein unglaublich berührendes Gespräch, in dem ich die tiefe Liebe und Dankbarkeit so sehr spürte, die zwischen Maja und ihrem geliebten Menschen fließt.

Oh ja, Maja ist noch oft da und sie begleiten uns weiter, um uns zu trösten und Halt zu geben, zu sagen, dass sie nicht weg sind und dass wir uns wiedersehen! Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung ♥ Run free Maja, wundervolle Seele…

“Liebe Sylvia,

ich möchte mich von tiefstem Herzen bei Ihnen bedanken für dieses wundervolle Gespräch, das Sie für mich mit Maja geführt haben! ♥ Ich kann Ihnen gar nicht beschreiben wie glücklich ich darüber bin und wie sehr es mir bedeutet und hilft.

Ich könnte jetzt anfangen, aufzuzählen, was von dem, was Sie mir erzählt haben, alles zutrifft, aber dann würde ich den gesamten Text wiederholen, denn es trifft alles haargenau zu, was Sie geschrieben haben und spiegelt Maja und mich und unsere Beziehung und Verbundenheit genau so wieder, wie sie immer war und jetzt auch immer noch ist.

Auch wo und wie sie immer neben mir gelegen hat, daß Fini wie ihre Mutter war und Scooby ihr bester Freund, und wo sie Schmerzen hatte, etc. Es stimmt einfach alles, was Sie geschrieben haben und ich kann Ihnen gar nicht beschreiben, wie glücklich und dankbar ich Ihnen dafür bin, daß Sie meine Seele beruhigt haben mit Ihren heilenden Worten von Maja und auch von Ihnen selbst. ♥

Meine Seele spürt jetzt Frieden und es geht mir schon wieder viel besser! Ich danke Ihnen so sehr! Nochmals ganz vielen lieben herzlichen Dank für die Freude und den Seelenfrieden, die/den Sie mir gegeben haben. Sie sind einfach die Beste! ♥

Alles Liebe und noch einen schönen Abend wünsche ich Ihnen!

Jason

P.S. Ich hatte ja gleich gespürt, daß ich von der geistigen Welt zu Dir geführt wurde nach meiner Bitte nach Führung und dies hat sich bestätigt und ich bin so glücklich, daß ich Dich gefunden habe und könnte gar nicht glücklicher sein mit dem Gespräch, das Du mit Maja geführt hast.

Wenn unsere Tiere sterben, bleiben oft viele Fragen offen… vor allem, wenn es sehr plötzlich kommt. Ich habe mit Speedy gesprochen und mir viel Zeit genommen, denn es ging um sein Leben, warum alles so war, wie es war, was er erlebt hat, weil er oft krank und oft in sich selbst gefangen war. Ja, manchmal ist es nicht leicht und gerade dann lehren uns die Tiere so viel… zu verstehen, dass nicht alles in unserer Macht liegt, obwohl wir alles getan haben und so sehr liebten! Und ja, ganz oft schicken sie uns jemanden, ohne, dass wir suchten… Es fügt sich einfach, als hätte es der Wind geflüstert! Ich wünsche euch Alles Glück der Welt zusammen !!!

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Speedy ♥

“Liebste Sylvia,

ich danke Dir aus tiefstem Herzen für das wundervolle Gespräch mit meinem Speedy! Es bedeutet mir so wahnsinnig viel und ich kann Dir nicht sagen, wie oft ich dieses Protokoll gelesen habe und es rührt mich immer und immer wieder zu Tränen…

Alles bestätigt zu bekommen, was man schon die ganze Zeit wusste, aber nie wirklich wahrhaben wollte… Wie er sagte: es fiel ihr nicht leicht! Auch jetzt nicht! Wie recht er hat! Das musste ich alles erstmal sacken lassen. Deshalb hat es etwas gedauert, um die richtigen Worte zu finden und Dir zu schreiben.

Es ist ein großer Trost! Seit dem ich Dein Protkoll gelesen habe, geht es nicht mehr um Glauben sondern um Wissen. Ich weiß, dass Du mit ihm geredet hast und nicht zu glauben, dass es ihm gut geht und er glücklich ist, sondern es jetzt auch zu wissen, ist ein wunderschönes und tröstendes Gefühl! Tausend Dank liebe Sylvia ♥

Es war teilweise sehr hart zu lesen, dass er nie wirklich glücklich und unbeschwert war. Das Gefühl hatte ich immer, schrecklich wenn man alles versucht und nicht helfen kann. Liebe alleine reicht manchmal nicht! Dieser Satz kam mir irgendwann mal in den Kopf. Jetzt weiß ich, er kam von ihm!

Durch meine Verzweiflung wurde ich auf die Tierkommunikation aufmerksam. 2012 ließ ich das erstemal mit ihm sprechen. Auch da beschrieb er die Szene ganz genau, die er dir gezeigt hat, mit einem dunkelhaarigen Mann, der auf die Pferde und ihn einschlug, Gegenstände nach ihnen warf und sie schlecht behandelte.

Dieser Mann war der Züchter. Er züchtete Trakehner für den ganz großen Sport. Aus irgendeinem Grund hatte er sich verkalkuliert, war aber wohl zu geldgierig, um frühzeitig die Reißleine zu ziehen… auf Kosten der Pferde! Er bekam ein Tierhalteverbot und Auflagen, die Pferde innerhalb von 4 Wochen unterzubringen.

Die Pferde wurden mit Bäckereiabfällen gefüttert und man fand auf dem Hof verendete Pferde und auch Skelette. War sogar damals Regional in der Zeitung. Speedy war damals ein Fohlen und konnte mit wenigen anderen freigekauft werden. Die talentierten Pferde brachte er selbst zum Schlachter, damit niemand für billig Geld aus seiner Zucht profitiert.

Daher war er nie wirklich gesund und kam schon mit Belastungen zu mir. Mit der Impfung liegst du richtig. Er ist ein Resequin geimpftes Pferd. Vom Züchter bis zum Vorbesitzer. Resequin wurde wegen den Nebenwirkungen viel zu spät vom Markt genommen. Bei uns im Stall war Impfpflicht. Und so nahm das Schicksal seinen Lauf. 2010 bekam er eine Herpesimpfung und diese gab ihm den Rest.

Danach hätte ich ein todkrankes Pferd. Alles kam immer in Schüben. Mit Hahnentritt links und rechts, Überempfindlichkeit und schlechte Rückendurchblutung und phasenweise Headshaking. Mein Speedy verglich ich mit einem Authist / gefangen in sich selbst / mit Hang zu Borderline. Ich musste ihn arbeiten um seine körperlichen Beschwerden zu lindern, auch mit leichtem Reiten, Bodenarbeit, Equikinetik…

An nichts hatte er Interesse… Noch nicht mal wirklich an der Koppel mit seiner Gruppe, mit der er sich eigentlich super verstand. War er draußen, stand er oft alleine am Eingang und wollte wieder rein. War er drinnen alleine, wollte er zu den anderen. Es war so traurig, ihn so über all die Jahre zu sehen. Phasenweise ging es ihm auch gut und er hatte Spaß. Bis zum nächsten Schub.

Das vorletzte Blutbild zeigte eine unerklärliche Selenvergiftung. Das letzte Blutbild eine angehende Blutanämie. Das passt mit dem Sauerstoff und dem, was bei dir ankam. Oh ja, er und ich waren uns sehr ähnlich. Vertrauen war auch ein großes Thema in meinem Leben. Auch ich habe Probleme mit dem rechten Knie. Speedy mit dem rechten Bein. Kurz vor seinem Tod riss ich mir im rechten Knie zum 3. Mal die Kreuzbänder.

Die Lahmheit im rechten Hinterbein war ausschlaggebend, dass er morgens nicht mehr aufstehen konnte. Liebe Sylvia, ich könnte dir noch mehr Beispiele nennen. Alles was er Dir sagte, ist absolut stimmig! Aber das würde den Rahmen sprengen! Selbtbestimmt… 3x Ja!!! Er hatte immer eine Meinung, die erstmal diskutiert werden musste.

Er war ein sehr liebevolles Pferd! Schmunzeln musste ich über den Satz, er hätte keine Zeit und war unruhig. Das hat er sich beibehalten… Zeit hatte Speedy nie, warum auch immer! Und ja, er hat mir jemanden geschickt ♥ Wir waren auf einer Ranch, die hatten Tag der offenen Tür… für mich war das Thema Pferd eigentlich abgeschlossen!!! Und der Tod von Speedy noch viel zu schmerzhaft!

Ich begleitete nur meine Schwägerin und da war dieses 15 Monate alte Appaloosafohlen… Der Kleine gab wirklich ALLES, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wir holten es aus dem Stall und gingen auf den Platz, er lief mir nach, als würde er zu mir gehören. Diese Woche waren wir nochmals dort. Es stand auf der Koppel und hat mich direkt erkannt, wiehert und kam geradewegs zu mir.

Lange Rede kurzer Sinn… wir haben ihn gekauft. Am 1.11. zieht er zu meiner Schwägerin auf den Hof und wächst dort mit 2 weiteren Fohlen auf. Wir haben ihn WHISPER genannt ♥ Ich habe auf mein Gefühl und Herz gehört… nie im Traum hätte ich daran geglaubt, dass mich an diesem Tag ein Fohlen aussucht!

Und nun ist es doch so viel geworden, entschuldige bitte. Ich freue mich wahnsinnig auf den Basiskurs nächstes Jahr bei Dir! Schön, dass es Menschen wie Dich gibt! Danke für Deine Herzlichkeit ♥

Gerne darfst Du das Protokoll veröffentlichen!

Herzliche Grüsse

Claudia

PS: im Anhang ein Bild von dem kleinen Whisper ♥

“Es ist so ergreifend dieser Moment, wenn aufeinmal alles einen Sinn ergibt und man verstanden hat, auf sein Herz zu hören. Diese Lektion hat mich Speedy gelehrt und aufeinmal ist man auf wundersame Weise auf einem neuen Weg und es fühlt sich so richtig und leicht an! Ich danke meinem Herzenspferd und umarme dich liebe Sylvia ♥”