Beiträge

Und ja, ich liebe und sammle oft Steine. Auch sie erzählen eine Geschichte! Liebste Grüße an euch  ♥

Manchmal ist es so schnell vorbei…

Rigby ist über die Regenbogenbrücke gegangen…

Am Morgen noch war alles ganz normal mit einem wunderschönen Spaziergang… und am Nachmittag ging es Rigby ganz plötzlich sehr schlecht… Viel zu schnell musste er gehen, denn es gab leider keinerlei Hoffnung… Fassungslos und voller Trauer blieben seine Menschen zurück… und das Gefühl, Rigby wurde mitten aus dem Leben gerissen…

Rigby wurde ca. 14 Jahre alt und hat 4,5 Jahre bei seinen Menschen gelebt, die ihn so sehr lieben und ihn zuvor 1,5 Jahre lang täglich im Tierheim als seine Paten betreuten. Ich durfte mit ihm sprechen, da es noch so Vieles zu sagen und zu fragen gab… Der Abschied ging einfach viel zu schnell, viel zu plötzlich…

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Seelenkommunikation mit Rigby ♥ Run free… du wundervolle Seele… auf den grünen Wiesen dort! Oh nein, die Seele stirbt nie!

“Liebe Sylvia,

ich danke Dir von ganzem Herzen für die liebevolle Kommunikation mit Rigby und dass wir durch Dich noch einmal mit ihm in Kontakt kommen durften.

Rigby hat das Gespräch offenbar auch gut getan, wenn er nun mit einer noch größeren Leichtigkeit über die Wiesen läuft. Wahrscheinlich war der Abschied für ihn ebenso zu plötzlich, zu schnell, zu unerwartet. Und ja, er war ein starker, selbstbestimmter Hund, der niemals bemitleidenswert sein wollte. Er war ein kleiner Kämpfer, mein kleiner Kämpfer.

9 Wochen leben wir nun schon ohne sein Bellen, ohne seine Krallen auf dem Parkett zu hören, ohne sanft seinen Kopf zu streicheln, ohne ihn im Wald zu sein und noch so vieles mehr. Wir vermissen ihn sehr! Doch durch Dich, Sylvia, haben wir erfahren, dass es ihm gut geht und er dieses unzertrennliche Band zwischen uns genauso spürt. Das tut gut zu wissen.

Noch einmal liebe Sylvia, vielen, vielen Dank für das Gespräch mit Rigby, welches Du so wunderbar in Worte gefasst hast. Ich verneige mich vor dem, was Du mit Deiner Arbeit für die Menschen und ihre Tiere tust!

Herzliche Grüße,

Nadine mit Familie”

Auch im Urlaub gibt es immer wieder zu tun und so sitze ich nach unserem Walk und Kaffee hier im Schatten und arbeite etwas.

Ganz liebe Grüße ♥

Es ist schon interessant, wenn man mit Tieren kommuniziert, sie fühlt, wie die Tiere das sofort merken – darauf reagieren, selbst wenn man sie gar nicht direkt anspricht.

Ein etwas kräftiger Cavalier King Charles Spaniel lief, wie einige Male und Tage zuvor bereits, an uns vorbei, geführt von einem kleinen Mädchen, das ihn hinter sich herzog, die Leine bis zum Ende gespannt. Zeitweise rannte sie fröhlich ein Stück, der Spaniel hatte Mühe mitzukommen und war sichtlich genervt.

Sie waren schon an uns vorbei, als ich zu Frank sagte: Oh weh, der hat aber ein Problem mit der Hinterhand. Fast unmerklich lief er steif und unrund, entlastete und ja, er hat Probleme. Im selben Augenblick, wie ich das ausgesprochen hatte, blieb er plötzlich wie angewurzelt stehen und schaute mir eine sekundenlange Ewigkeit direkt in die Augen.
Ja, er hatte mich verstanden und genau das bestätigt.

Gestern spät abends kommt uns am Nachhauseweg ein Pärchen entgegen und ihr großer wuscheliger Hund zog ziemlich bestimmt schräg über den Platz direkt auf mich zu. Ich streichelte ihn, Frank auch, und wir sagten ihm, wie schön er sei, was er sichtlich genoss. Cäsare, so heißt er… was für ein stolzer und liebevoller Kerl, dessen Energie noch eine ganze Zeit nachwirkt und mich lächeln lässt.

Sein Frauchen wunderte sich: Das macht er sonst nie! Was? Na zu Leuten hingehen! Nie! Schon gar nicht zu Männern! Aber vielleicht hätten wir was zu essen dabei, das er rieche? überlegte sie. Nein, hatten wir nicht…

Und das ist übrigens Amica, unsere kleine Freundin und Prinzessin vom Campingplatz  ♥