Beiträge

Ich durfte mit Tormenta sprechen, nachdem sie Anfang/Mitte Mai die Diagnose Tumor auf der Lunge erhalten hat. Doch nicht die Diagnose sagt uns, wann es Zeit ist, sondern die Tiere selbst! Danke von Herzen für diese so schönen Rückmeldungen und die wundervollen Bilder! Danke für unsere Verbundenheit! Genießt die Zeit ♥

„Liebe, Glaube, Hoffnung können Berge versetzen.

Es ist einfach so. Vor 2 Wochen hiess es, dass meine Hündin Tormenta einen Tumor auf der Lunge hat und deswegen vielleicht nur noch ein paar Tage höchstens ein paar Wochen zu leben hat. Tormenta war wirklich sehr schwach an diesem Tag. Ich habe geweint und mich darauf eingestellt, bald tschüss zu sagen.

Dann habe ich mal Tormenta gefragt, was sie denn eigentlich möchte und ich habe auch eine Kommunikation machen lassen von der lieben Sylvia Raßloff ♥. Sie hat uns mitgeteilt, dass sie noch Leben möchte. Sie will noch das Wasser geniessen, die Freiheit riechen, die frische Luft schnuppern. Sie will gestreichelt werden, geliebt werden und kulinarisch verwöhnt werden.

Wir erleben unsere gemeinsamen Momente nochmals viel intensiver. Wir leben im Moment. Sind so tief miteinander verbunden. Ich bin unendlich dankbar für das, was Tormenta mir gibt und dafür, was wir gemeinsam noch erleben dürfen!“

„Liebe Sylvia

Ich danke Dir von Herzen für die Tierkommunikation, die Du mit Tormenta gemacht hast. Sie hat mir Hoffnung geschenkt und sie hat mir gezeigt, dass ich mit Tormenta alles richtig mache und auch richtig gemacht habe.

Wie immer hast Du mit deinen Worten ins Schwarze getroffen. So vieles, was sie Dir erzählt hat stimmt ja auch. Mir sind während dem lesen, die Tränen nur so runtergelaufen.

Tormenta zeigt mir, dass sie unbedingt noch leben will. Und sie geniesst unsere gemeinsamen Momente in vollen Zügen!

Sie bekommt jetzt wieder Barf und eine Misteltherapie, sie bekommt alles mögliche gesunde, was den Krebs in Schach halten sollte, und sie bekommt vorallem einfach Liebe.

Sie ist aufgestellt und voller Freude. Momentan ist Tormenta ein gesunder aktiver Hund! Zusätzlich habe ich mich an die Aprikosenkerne rangetraut und ich habe das Gefühl, es hilft ihr alles.

Ich danke Dir für deine Unterstützung. Ich bin nach wie vor, sehr stolz darauf, bei Dir gelernt zu haben. Und ich bin dankbar, Dich kennen zu dürfen!

Ich umarme Dich.

In Liebe ♥

Lara“

Sunshine kam im letzten Jahr aus Rumänien zu ihren Menschen. Sie bereicherte ihre Familie jeden einzelnen Tag, war so voller Leben, ja ein Sonnenschein und hat allen, die ihr begegneten ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ja, sie war etwas ganz Besonderes und ihre Augen blickten tief in die Seele, haben ihre geliebten Menschen immer gesagt! Leider durfte Sunshine nicht lange bleiben, denn sie war sehr krank, und nach einer schlimmen Zeit des Hoffens, Bangens und Betens mussten sie sie gehen lassen. Sunshine durfte in ihren Armen in Frieden einschlafen. Sie wurde nur etwas mehr als ein Jahr alt und unendlicher Schmerz sowie die Frage nach dem Warum blieben zurück. Es sind immer die besonderen Engel, die zu früh wieder gerufen werden…

Danke von Herzen lieber Mario, für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Sunshine, wundervolle Seele ♥ Und ja, das tun die verstorbenen Seelen oft, dass sie sich durch die Tiere, die noch bei uns sind, zeigen, indem sie Verhalten übernehmen usw. Sunshine wird euch weiter begleiten, denn es hat immer einen Grund, warum Seelen sich finden. Sie wird in einem anderen Körper zu euch zurückkehren!

„Hallo liebe Sylvia,

vielen Dank für Dein Gespräch mit unserem kleinen Sonnenschein, es tut so gut zu wissen, daß es ihr jetzt wieder gut geht. Natürlich fehlt sie uns unendlich, ihre irdische Hülle ist jetzt wieder bei uns, sie ist in ihr Für-Immer-Zuhause zurückgekehrt.

Es ist schön zu wissen, daß ihre unsterbliche Seele uns beobachtet, versucht Zeichen zu setzen, daß sie wieder bei uns ist. Ich denke, in diesen Momenten scheint sie Besitz oder eine Verbindung zu unserer Feli aufzunehmen, da sie dann wirklich Sachen macht, die absolut untypisch für sie sind, sie sitzt oder liegt an Orten, an denen sie noch nie Interesse gezeigt hat oder jemals war, tut Dinge, die sie nie zuvor tat.

Diese Taten und Plätze hatten aber Bedeutung für Sunshine, ihre Lieblingsplätze, von denen aus sie den Garten beobachtet hat. Es ist teilweise unheimlich, dass sie das nur in besonderen Momenten tut, wenn es still ist, wir unseren Gedanken nachhängen, wenn man ganz genau spürt, an wen wir denken und daß wir traurig sind. Gibt es so etwas, daß Sunshine sie dazu bringen kann, um uns zu zeigen, daß sie da ist, uns besucht, um uns zu sehen, manchmal bei uns zu sein?

Du hattest recht, wir haben immer vermutet, daß sie etwas an der Wirbelsäule hat, da sie beim Streicheln an bestimmten Stellen zusammenzuckte, wie wenn es, vielleicht nicht unbedingt wehtat, aber für sie unangenehm war. Und ja, schlussendlich waren es die Nieren, weswegen wir sie gehen lassen mussten. Sie wurde so geliebt, daß wir ihr diese Schmerzen, die sie hatte, nicht um unseren Willen, sie bei uns zu behalten, nicht weiter zumuten wollten.

Das ganze Tierarztteam hatte sie so lieb, weil sie so ein besonderes Wesen war, sie haben sich alle so sehr um sie gekümmert, sie durfte sich, wenn Schließungszeiten waren in der ganzen Praxis frei bewegen, durfte überall mit hin, es kam ihr auch nie in den Sinn, an ihrem Zugang zu knabbern oder an den Verbänden.

Sie war so besonders, so menschenbezogen, sie wollte immer mit dabei sein. Hauptsache sie spürte, daß wir da sind, auch im Schlaf. Jetzt macht alles auch einen Sinn, sie war so ein kleiner Wirbelwind, sicher hat sie uns und auch Abby und Feli alles abverlangt, sie war so aufgeweckt, so neugierig, so voller Tatendrang und Leben. Sie musste alles in diese kurze Zeitspanne, die sie zur Verfügung hatte, hineinpacken.

Ja sie musste schon in ihren ersten Monaten so um ihr Leben kämpfen, diesen Kampf hatte sie gewonnen, obwohl es damals auch sehr schlecht um sie stand. Das war auch mit ein Grund, weshalb wir sie zu uns geholt haben, falls da etwas nachkommen sollte, daß sie bei uns gut versorgt wird, alles was möglich ist, getan wird. Daß es allerdings, so wie es jetzt scheint eine Nebenwirkung der damaligen Behandlung, die sie gerettet hatte, so schlimm kommen würde, damit hatten wir nicht gerechnet. Es war ihr nicht länger vergönnt, bei uns zu bleiben, daß mussten wir akzeptieren.

Ich bin so froh, daß du mit ihr sprechen konntest, das was mir auf der Seele lag, ihr mitteilen konntest. Ich hätte mit all den Fragen, die ich hatte, nicht umgehen können. Sie hätten immer im Raum gestanden und uns beide gequält. So lebe ich jetzt in der Gewissheit, daß sich unsere Sunshine bei uns wohlgefühlt hat, sie sich geliebt fühlte und wir das richtige getan haben, um ihretwillen, nicht um unseren. Wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit unserem kleinen Sonnenschein hatten.

Vielleicht findet sie ihren Weg wieder zu uns, das ist eine sehr schöne Vorstellung, daß es eine Seelenverbindung gibt, die keine räumlichen oder zeitliche Grenzen hat. Wir werden sie immer lieben und sie hat in unseren Herzen ihren Platz für immer.

Vielen Dank für Deine Hilfe Sylvia, Danke für alles, was Du für die Menschen und die Tiere tust.

Liebe Grüsse

Iris & Mario“

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Ivy ♥ Seelen, die zusammengehören, finden sich, immer und zur richtigen Zeit!

„Liebe Sylvia, du wundervolle Seele ♥

Erstmal ein dickes Danke an dich für die wundervolle Kommunikation mit Ivy! Ich spürte es, als du mit Ivy Kontakt aufgenommen hast! Auch dieses mal, als ich deine Zeilen las, flossen Tränen und dennoch war es diesmal anders. Vielmehr öffnete sich mein Geist und ich fühlte deine Worte auf einer anderen Ebene.

Als Ivy zu uns kam, wusste ich gleich, dass dies keine einfache Zeit werden würde. Dennoch war in mir so ein innerer Drang, sie zu nehmen. Es fühlte sich an, als wäre Ivy ein Seelenanteil von mir, der vor langer Zeit verloren und nun zu mir zurück gekehrt ist. Ja sie ist wie ich!!!! Ich war in jungen Jahren auch voller Energie, oft Rastlos und suchte auch nach Liebe und Anerkennung und nach einer Aufgabe!

Und ja, immer wieder hält sie mir den Spiegel vor und ich sehe mich, wie ich einst war! Neulich habe ich für meine kleine Wildflower ein Gedicht geschrieben ich gebe dir einen kleinen Einblick: Ich liebe dich sooo sehr! Fühle deinen ruhenden Blick. Unsere Seelen sind verbunden und wir blicken nach vorne und nicht mehr zurück! Denn unser gemeinsamer Weg ist unser Glück.

Oh ja und so wird es sein ♥

Bezüglich ihrer Körpergefühle bin ich total Happy, da wie es aussieht, ihr Darm, den du ja immer gespürt hast, wohl nun doch zur Ruhe und Heilung kommt. Wegen ihren Verspannungen und Blockaden habe ich schon vor 2 Wochen einen Termin ausgemacht und bereits schon nächste Woche darf sie zur Physio.

Auch wegen geeigneten Hundeschulen, welche Agility und Mantrailing anbieten, habe ich mich diese Woche schon informiert. Jetzt, da Corona und auch Ivys gesundheitliche Situation es zulassen! Ich bin überzeugt, dass es das Passende für Ivy und mich gibt, denn ich habe so viel Spaß, ihr Dinge beizubringen! Oh ja sie ist ein sehr schlaues Mädchen :-)

Als du mir sagtest, dass eine ältere Frau zu sehen war, das hat mein Herz erwärmt. Ja, ich war schon immer Tier verrückt. Schon als kleines Kind haben sie mich in ihren Bann gezogen! Ich weiß noch, als ich Maikäfer beerdigte mit kleinen Steinchen und Hölzchen ihre Gräber schmückte. Viele Tiere haben mich durch meine Leben begleitet und dennoch waren es die Hunde Seelen, die mein Leben vollkommen und bereichert haben.

Danke auch an Dusty, du wundervolle Seele, dass du in unserer größten Not zu uns kamst. Du warst unser Fels im Sturm und der Anker auf der offenen See, du hast uns gezeigt, wie schön das Leben auch trotz Krankheiten sein kann. Danke, das du Ivy zu mir geschickt hast!

So meine liebe Sylvia, Vielen Lieben Dank nochmals! Ich bin sooo dankbar, dass ich dich kenne und dass du uns all die Zeit begleitet hast!

Von Herz zu Herz, Nicole mit Ivy“

Sam ist über die Regenbogenbrücke gegangen, viel zu früh, denn er war sehr krank. Ja, es ist schwer, zu verstehen und mit der Trauer, dem Verlust umzugehen. Ich wurde um ein Seelengespräch gebeten, um ihm noch einiges von seinen geliebten Menschen zu sagen. Die Botschaften der Seelen und das, was sie mir zeigen, erzählen, kann sehr viel Trost bringen!

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Sam, wundervolle Seele ♥ Es sind die besonderen Engel, die zu früh wieder gerufen werden, und ja… ganz oft begegnen sie uns nicht nur einmal im Leben!

„Liebe Frau Raßloff!

Danke, danke, danke… Es ist alles so wunderschön!!!

Wir sind so gerührt und auch erleichtert, dass es ihm so gut geht und dass er Freunde gefunden hat!!!!

Ja, es stimmt, die Nieren waren die Hauptursache!

Auch sagten wir Sammy zu ihm, und mein Freund manchmal Sammyboy. Sonnenschein ist auch oftmals vorgekommen :-).

Auch wenn ich daran von Herzen glaube, bin ich doch immer wieder verblüfft, dass so ein Gespräch möglich ist!

Immer wieder kommt der Satz „Wir sehen uns wieder“. Ist das noch in diesem Leben so gemeint!?

Wir danken Ihnen aus tiefstem Herzen!!!!!!!

Liebe Grüße

Janine“

Shiran ist schon ein älteres Mädchen…

10 Jahre ist sie bereits alt und kam Anfang letzten Jahres aus dem Tierschutz in Italien (Ursprünglich wurde sie dort aus einer schlimmen Zucht befreit.) in ihr neues Zuhause, wo sie sich voller Angst und Unsicherheiten zeigte. Bewegungen, Geräusche, all das, was sie nicht kannte, machte ihr Angst. Ja, sie war so sehr in sich selbst gefangen, dass sie sich nicht mal von ihrem einzig sicheren Platz wegtraute.

Ganz langsam fing sie an, zu vertrauen, doch dann stockten die Fortschritte und sie war so oft in ihren Ängsten, ihrer Panik vor Menschen, Umgebungen usw., aber auch wie in einer tiefen Traurigkeit gefangen. Deshalb wurde ich um Hilfe gebeten vor einiger Zeit, denn ihre Menschen waren ziemlich verzweifelt, wussten nicht mehr weiter.

Und ja, ich fühlte mich hinein, sprach mit Shiran. Sie konnte ihre Vergangenheit gar nicht ablegen, hing darin fest, da diese immer präsent war, vor allem bei ihren Menschen. Mitzuleiden hilft nicht weiter, um das Erlebte hinter sich zu lassen und nach vorne zu schauen… Auch die traurigen Gefühle aufgrund all dessen, verstärkten sich gegenseitig.

Ich freue mich unglaublich über diese Rückmeldung, die ich nun erhielt, zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Shiri und über das so schöne Bild, auf dem sie so stolz und würdevoll aussieht! Ihr gesamter Ausdruck hat sich verändert, einfach alles ♥ Seelen finden sich, um gemeinsam zu lernen, zu wachsen und zu heilen…

Liebe Isabell, ich danke dir/euch von Herzen für das Vertrauen!

„Liebe Sylvia,

es sind einige Monate seit Deinem Gespräch mit Shiri vergangen. Ich gebe es zu, Deine Rückmeldung hat mich „umgehauen“. Deine Email hab ich gefühlte 100mal gelesen. Ich wusste im ersten Moment nicht, wie es weitergehen sollte. Tränen sind geflossen…

ABER… jetzt kommt es… Wir gehen mit Shiri gemeinsam weiter und jeden Tag, jede Woche, jeden Monat machen wir große Fortschritte! Shiri ist neugierig. Ihre Angst ist zwar da, aber sie überwindet sie immer wieder! Sie ist stets in meiner Nähe und hütet nicht mehr nur ihren Platz auf ihrem Sofa.

Wir gehen jeden Tag spazieren und auch ohne Leine bleibt sie trotzdem ganz nah bei mir! Sie geht sogar mit Herrchen und Merlyn spazieren. Ihn macht es auch so glücklich, denn lange Zeit hatte sie Angst vor ihm! Shiri lässt seine Nähe, zu. Sie lässt sich von ihm füttern. Sie lässt sich wie eine Königin mit Leckerlis von ihm versorgen.

Wir leben im Heute und Jetzt, wie es sich für ein anständiges Rudel gehört :-). Wir schauen nach vorne und hoffen auf ganz viele Jahre, die uns noch hoffentlich geschenkt werden! Liebe Sylvia, Dankeschön für das „Einnorden“. Es war erforderlich! Es war wichtig.

Ich dachte immer, dass ich die Vergangenheit verstehen muß, um in die Zukunft zu marschieren. Das war hier nicht angebracht. Und auch jetzt, während ich die Zeilen schreiben, höre ich Shiri, wie sie immer wieder um die Ecke kommt und schaut. Und wedelt. Und die Äuglein leuchten!

Das macht mich so glücklich. Die kleine „Motte“ ist ein Goldstück. Sie macht Freude. Sie ist einfach wunderbar ♥

Danke Dir, dass es Dich gibt! Danke, dass Du mit Deinem Tun so vielen Menschen und Tieren hilfst! Dafür eine liebe Umarmung und einen dicken Kuss von Shiri und natürlich Merlyn. Wir alle Hier wünschen Dir und Deinen Lieben ein schönes Wochenende

und senden Dir liebe Grüße

Isabell

P.S. Gerne kannst Du die Zeilen veröffentlichen und ich würde mich freuen, wenn Du ihr Bild ebenfalls veröffentlichtst! Ja, ich fühlte mich unfähig der Shiran gegenüber. Es entschieden Sekunden, dass wir mit Ängsten zu kämpfen hatten.

Liebe Sylvia, ich habe viel gelernt. Über mich, über Shiran. Diese Hündin lehrt mich so viel! Ich bin Dir so dankbar für alles! Für Tara, für Shiran. Für das, was Du für mich getan hast. Ich sende dir eine liebe Umarmung! Alles Liebe!“