Beiträge

Wahrheit oder Lügen – Jeden Tag wird sie um deine Aufmerksamkeit ringen, werden Stimmen dich übertönen, werden Gefühle nichts schönen. Jeden Tag wird die Welt dir erzählen, was du glauben sollst, wird Gutes und Schlechtes geschehen… werden Menschen dir begegnen und wieder gehen… werden Hände an dir reißen… wirst du hoch fliegen und tief fallen… werden Sekunden entscheiden und Gedanken in die Ferne schweifen…

Wohin wirst du gehen?

Alles ist im Wandel… und du willst festhalten an dem, was du kennst… was sich sicher anfühlt. Doch du musst loslassen, immer wieder… du kannst dich nicht verlassen. Du musst anfangen, dir selbst zu vertrauen… nicht mehr nur nach außen zu schauen – jeden Tag – die Hand auf dein Herz zu legen… um dich zu verbinden, um zu fühlen, was wichtig und richtig ist… die Augen schließen, um zu SEHEN… um DEINEN Weg zu finden… UND ihn zu gehen.

(Sylvia Raßloff)

“💞 Jeder Tag ist was besonderes mit deinen inspierenden, liebevollen und so wahren Texten. Liebe dank dafür liebe Sylvia 😘” (Danke Anja)

DANKE… für die wahre bedingungslose Liebe der Tiere… ohne die diese Welt und wir Menschen sehr viel ärmer wären…

Wir alle sehnen uns nach Liebe, nach Freundschaft, nach Nähe, Vertrauen, Geborgenheit… Nach einer Hand, die uns hält, wenn wir es brauchen. Nach Echtheit, Wahrhaftigkeit, Herzlichkeit… Nach einem Lächeln… in dieser Welt, die immer anonymer wird, immer oberflächlicher. In einer Welt, in der Dinge, Menschen, Tiere… Herzen so oft einfach benutzt und weggeworfen werden. Niemand fragt mehr, wer du wirklich bist, was wirklich wichtig ist. Leere Gesichter… Leere Herzen. Jeder schaut in des anderen Augen… auf der Suche nach etwas, das im Inneren brennt, das man Gefühl nennt…

Jeder rennt dem Leben hinterher, auf der Suche nach dem Sinn. Doch wenn wir alle nur uns selbst sehen, unser eigenes Wohl… in dem Versuch, für uns selbst glücklich zu sein, werden wir am Ende uns selbst zerstören. Das Leben ist Beziehung… Freundschaft, Verbindung… Die tiefe Liebe und Fürsorge für alles, was uns umgibt! Zu geben, ohne zu erwarten… Und das, was wir zurückbekommen, werden wir niemals mit Geld bezahlen können. Das ist es, was uns reich macht und das, was von uns bleibt… All das, was wir auf unserem Weg berührt haben!

Vielleicht sollten wir anfangen… jeder von uns… etwas zu ändern. Zu geben, ohne zu erwarten… Zu helfen, so wie uns vielleicht einmal geholfen wurde… es weiterzugeben, einfach so. Zu lächeln, Freude zu schenken, ohne Grund… „Vielleicht sollten wir alle einfach etwas mehr geben, statt zu nehmen…“ Gutes tun… für diese Welt… GUT SEIN… achtsam sein… respektvoll. Denn wir alle stehen miteinander in Verbindung… und alles kommt zu uns zurück. Gutes… und Schlechtes. Vielleicht sollten wir aufhören, das Glück in der Ansammlung von Dingen zu suchen, sondern den Wert der „Dinge“ sehen, die keine sind…

Vielleicht sollten wir anfangen, nachzudenken, was wirklich wertvoll ist. Vielleicht sollten wir endlich anfangen, etwas von uns selbst zu geben… Liebe, Wärme, Nähe, Vertrauen… Es ist Gefühl, Energie… Es ist Licht! Eine Welle, die sich ausbreitet und immer heller wird. Jeder kann das tun… in die Welt hinaustragen… lieben, helfen, schützen… sein Herz öffnen, ohne zu fragen. Vielleicht sollten wir versuchen, so viel mehr aus unserem Inneren heraus zu leben… zu berühren und uns wieder berühren zu lassen, die Maske abzulegen. Denn nur wenn wir es zulassen, können wir wirklich in Verbindung treten…

So, wie es die Tiere tun… mit allem, was sie uns entgegenbringen. Das, was sie uns jeden Tag schenken… offen, echt… ohne zu fragen, ob sie genug dafür zurückbekommen… ist Liebe, bedingungslos! Sie zeigen uns, dass wir die wichtigsten Dinge nicht mit den Augen sehen, nicht anfassen können. Jeden Tag geben Sie alles… ihre Freude, ihre Liebe… und sich selbst! Und sie hinterlassen so viel von all dem, wenn sie gehen… Nein, es sind keine Dinge! Denn wir können am Ende nur das hinterlassen, was wir auf unserem Weg berührt haben… Das ist es, was bleibt.

(Sylvia Raßloff)

Das alte Jahr ist bald zu Ende und dies ist immer auch die Zeit, in der wir intensiv zurückschauen auf das, was war… vieles nochmal Revue passieren lassen… aber auch einen Blick nach VORNE zu werfen, auf das, was kommt, was uns erwartet… was WIR erwarten, uns wünschen für das NEUE JAHR…

Zeit, sich Gedanken zu machen, für was wir leben… WOFÜR das alles? Was ist meine AUFGABE… sind meine Träume? Wofür lohnt es sich wirklich, aufzustehen? Niemand weiß, wieviel Zeit wir haben… für dieses „bisschen Leben“ – diesen “Wimpernschlag” im Universum – wo Zeit nur ein Trugschluss ist… und wir uns zu oft um Unwichtiges drehen…

So viele Gedanken, Sorgen… der ganze Mist, über den du dir den Kopf zerbrichst… so Vieles, was uns davon abhält, ZU LEBEN. Das Wichtigste ist… TU verdammt nochmal, was dich glücklich macht! Lass dir dein Lachen nicht nehmen, von denen, die es stört… Höre nicht auf das, was andere sagen… höre auf dein GEFÜHL, auf das, was sich RICHTIG anfühlt…

Tanze, wenn dir danach ist, egal, wie es aussieht… nach DEINER Musik! Lache, liebe, lerne… kämpfe, wenn es WICHTIG ist! Sei ein GUTER Mensch… Nichts anderes…! Und “pfeif auf den Rest”… Es geht nicht darum, es allen Recht zu machen! Es geht nicht nur ums bloße Existieren. Es geht nicht darum, perfekt zu sein…

Es geht nicht darum, ständig auf die Uhr zu schauen, aber auch nicht darum, zu warten. Auf was? Das LEBEN wartet nicht! Leben heißt lernen, heißt ERLEBEN. Es geht um LIEBE… und Leidenschaft… egal, was du tust! Aber tu es! Wichtig sind DEINE SPUREN… Dein Name geschrieben in die HERZEN von Menschen… FÜR ALLES, was du liebst…

Wichtig ist, Momente zu schaffen, AUGENBLICKE zu leben…! Dabei zu sein, statt nur zuzuschauen… und irgendwann über die verpassten Gelegenheiten zu jammern. Wichtig ist, mit DIR selbst in Frieden zu sein, um irgendwann sagen zu können… “Ich habe das Beste draus gemacht… Mein BESTES gegeben! Es war MEIN WEG und ich bin mir selbst treu geblieben…

Ich habe GEKÄMPFT, ich habe gelernt… meine Ängste besiegt… gelernt, mich selbst zu lieben. Ich habe die CHANCEN genutzt, für die es sich wirklich gelohnt hat… dieses Leben zu LEBEN!”

(Sylvia Raßloff)