Beiträge

Und diese Neue hat bereits begonnen, auch wenn wir es nicht immer fühlen oder sehen können…

Auch wenn Vieles sich noch “so schwer” anfühlt… wie ein Hin und Her der Emotionen, wie Sonne und Regen… aber so ist das mit dem Wandel… mit großen Veränderungen… das eine muss gehen… damit das andere wachsen kann… und es liegt an uns!

Jede Veränderung beginnt genau hier… tief in uns drin und mit dem, was wir aussenden… loslassen und annehmen. Heute ist wieder ein Portaltag, wieder eines der Tore, die wir in den hochenergetischen Zeiten dieses besonderen Jahres durchschreiten. Mehr und mehr drängt es uns dazu, alles Schwere endlich loszulassen… und zu erkennen, was wir wirklich brauchen… um lichter, heller, freier weiterzugehen.

Richte dich heute ganz besonders darauf aus, was Dein Weg ist, denn Alles verändert sich… und stehen bleiben kannst du nicht. Es geht um dein Licht, um die Liebe… für uns… durch uns… und für diese Welt. Es geht darum, wohin wir gehen.

(Sylvia Raßloff)

Mit dem heutigen Tag stehen wir am Beginn einer erneuten Dekade von 10 aufeinander folgenden Portaltagen (05. -14. Dezember), die sehr intensiv sind.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch und die kosmischen Einflüsse besonders, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele, was mit Müdigkeit, Unruhe oder Schlafstörungen einhergehen kann.

Oft träumen wir intensiver und manchmal können uns die hohen Schwingungen emotional auch ziemlich durcheinander wirbeln, denn sie ermöglichen einen “leichteren” Zugang zur “anderen Seite”. Es sind sozusagen “Transformationstage”, die uns dabei unterstützen, dahin zu gehen, wohin uns die Seele ruft…

Es ist, als ob wir mehr “sehen” können in dieser Zeit – sich praktisch unser “Blick” erweitert. Man sollte achtsam auf seine Intuition und innere Stimme hören. Lasst uns diese ganz besonderen Tage nutzen… diese dunkle Zeit vor der Wintersonnenwende… denn es ist die Zeit der Stille, der Einkehr… um zurück, aber auch nach vorn zu schauen…

Uns steht 2020 ein Jahr der großen Veränderungen bevor… der Beginn eines neuen Jahrzehnts! Vieles wird sich ändern, muss sich verändern in dieser Welt. Es geht gar nicht anders… und die sich erhöhenden kosmischen Schwingungen drängen geradezu zu einem Wandel, der sich bereits in vielen Bereichen zeigt und sich in unserem Inneren, in unserem Fühlen schon lange bemerkbar macht…

Es wird um Wahrheit und Wahrhaftigkeit gehen… um das Erwachen… das Aufwachen für Viele… denn WIR sind verantwortlich für das, was mit dieser Welt geschieht! Wir alle sind verbunden und wir können die Augen nicht mehr verschließen, nicht vor uns selbst… und nicht vor Klimaveränderungen, der Ausbeutung unseres Planeten, der Misshandlung von Tieren…

Es wird ein Jahr der Weichenstellung… und vielleicht auch ein Jahr des Loslassens von dem, wie wir es kennen… dem Festhalten an alten destruktiven Mustern… an Lügen, Zerstörung, Hass und Leid. Höre auf dein Herz, höre tief in dich hinein… und befreie dich von all dem, was in dir selbst noch das Dunkle nährt. Finde das Licht in dir… und trage es nach außen…

Gehe den Weg von Wahrheit und Wahrhaftigkeit… Den Weg der Liebe… der Rückkehr zur Natur… und zu dir selbst. Und die, deren Herzen gleich schlagen, die die gleiche Sprache sprechen… werden dir auf diesem Weg begegnen. Wir sind Viele! Das Licht ist bereits da… auch wenn wir es nicht immer sehen können! Folge ihm… und deiner Seele!

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für eure Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“DANKE für diese tolle Botschaft, trotz deiner vielen Arbeit findest du immer wieder Zeit, uns an deinem Wissen teilhaben zu lassen, vielen Dank von ♥ Ich werde nie vergessen, wir sehr du mir und Blümchen geholfen hast!” (Claudia)

“Gänsehaut pur… dann laßt uns losgehen und das Licht in die Welt tragen, sie hat es bitter nötig 🙏🍀🙏” (Stephan)

“Danke, liebe Sylvia, für diese wunderbaren Zeilen.” (Elka)

Zu ihm senden wir unsere Hoffnungen und Träume… An ihn wenden wir uns mit unseren Ängsten und Tränen… verbinden uns mit denen, die uns längst verlassen haben. Seine unendliche Weite gibt uns die Gewissheit, dass es etwas Größeres gibt, das uns alle auffängt… und dass uns nichts trennen kann, was die Herzen verbindet.

(Sylvia Raßloff)

Halbmond und letzter von 10 aufeinander folgenden intensiven Portaltagen! (Danke Jens Messer für diese wundervolle Aufnahme!!!)

Wir haben es derzeit mit zehn aufeinander folgenden Portaltagen zu tun. (26. Oktober – 04. November)

Diese wurden vom Volk der Maya berechnet. An den Portaltagen entsteht sozusagen eine “energetische Verknüpfung” zwischen irdischer und galaktischer Zeitrechnung. Deshalb können wir an diesen Tagen leichter in die Bereiche vordringen, die ausserhalb unseres irdischen Seins liegen.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch und die kosmischen Einflüsse besonders, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Manche Menschen reagieren mit Müdigkeit, andere mit Unruhe, Schlafstörungen usw.

Oft träumen wir intensiver und manchmal können uns die hohen Schwingungen emotional auch ziemlich durcheinander wirbeln, denn sie ermöglichen einen “leichteren” Zugang zur “anderen Seite”. Es sind sozusagen “Transformationstage”, die uns dabei unterstützen, dahin zu gehen, wohin uns die Seele ruft…

Es ist, als ob wir mehr “sehen” können in dieser Zeit – sich praktisch unser “Blick” erweitert. Man sollte achtsam auf seine Intuition und innere Stimme hören. Wichtig ist, viel reines Wasser zu trinken, sich gut zu erden und Bewegung, am besten in der Natur. Diese Tage sind besonders gut für Meditationen, Rituale, Energiebehandlungen etc.

Lasst uns die Portaltage nutzen, um uns an unsere Kraft, unseren Mut, unsere TRÄUME zu erinnern… an das, WOFÜR wir leben. Um uns wieder mit uns selbst zu verbinden, uns nicht mehr klein machen zu lassen und zu uns zu stehen. Diese Zeit, die die Tore zu den anderen Welten weit öffnet und die Grenzen aufweicht, fordert uns geradezu dazu auf…

… uns zu öffnen, um weiter zu sehen, über uns hinaus zu wachsen, höher zu schwingen – mit dem Licht zu gehen… und alles hinter uns zu lassen, was uns daran hindert.

(Sylvia Raßloff)

Ihr Lieben, derzeit sind wieder Portaltage (20. – 29. März)…

Diese wurden vom Volk der Maya berechnet. An den Portaltagen entsteht sozusagen eine “energetische Verknüpfung” zwischen irdischer und galaktischer Zeitrechnung. Deshalb können wir an diesen Tagen leichter in die Bereiche vordringen, die ausserhalb unseres irdischen Seins liegen.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch und die kosmischen Einflüsse besonders, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Manche Menschen reagieren mit Müdigkeit, andere mit Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, Kopf- oder Rückenschmerzen. Wichtig ist, viel reines Wasser zu trinken, sich gut zu erden und Bewegung, am besten in der Natur, sich Auszeiten zu nehmen…

Diese “Transformationstage” sind auch besonders gut für Meditationen, Rituale, Energiebehandlungen etc. Oft träumen wir intensiver und manchmal können uns die hohen Schwingungen emotional auch ziemlich durcheinander wirbeln, denn sie ermöglichen einen “leichteren” Zugang zur “anderen Seite” und zu den Themen der Seele. Es ist, als ob wir mehr “sehen” können in dieser Zeit – sich praktisch unser “Blick” erweitert – und uns dabei unterstützt, dahin zu gehen, wohin uns die Seele ruft…

Lasst uns die Portaltage nutzen, um uns an unsere Kraft, unseren Mut, unsere TRÄUME zu erinnern… an das, WOFÜR wir leben. Um uns wieder mit uns selbst zu verbinden, uns nicht klein machen zu lassen und zu uns zu stehen. Diese Zeit, die die Tore zu den anderen Welten weit öffnet und die Grenzen aufweicht, fordert uns geradezu dazu auf… um weiterzugehen, höher zu schwingen, neu zu beginnen, klarer zu sehen… und alles hinter uns zu lassen, was uns daran hindert.

(Sylvia Raßloff)