Beiträge

Wenn unsere Tiere alt sind, wenn sie krank sind, sind die Sorgen oft groß. Die Gedanken an Abschied sind allgegenwärtig. Oft ist es ein Auf- und Ab von Tag zu Tag und wir versuchen, die Tiere bestmöglich zu unterstützen. Und vor allem die Gedanken so gut es geht, beiseite zu schieben, um die Zeit zu genießen mit unseren geliebten Tieren, solange uns bleibt…

Ja, dieses Geschenk anzunehmen und dankbar zurückzuschauen, gemeinsam, auf das, was sie uns gegeben haben und was wir erleben durften. ja, die Zeit mit unseren alten Tieren ist etwas ganz Besonderes, die Zeit der stillen Gespräche, der tiefsten Gefühle, mit all dem, was wir von ihnen lernen dürfen über das Leben und das Danach…

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation und Heilreise für Plume, wundervolle Seele ♥, die ich mit ihrer Familie schon so viele Jahre kenne und begleiten darf! Danke für euch!!!

Es hilft so sehr, die Tiere zu hören, um zu wissen, wie es ihnen geht und was sie sich wünschen/sagen möchten. Und ja, die Heilreise (Energiefeld-Heilung) spüren auch die Menschen ganz oft, dass sich Vieles lösen darf, es überträgt sich auch auf sie, da sie so tief mit ihren Tieren verbunden sind…

“Liebe Sylvia,

nun endlich melde ich mich…. von Herzen danke ich dir für die Zeit, welche du dir genommen hast für Plume!!!

Das Gespräch und auch die Heilreise haben ihr und mir so gut getan!!! Deine Heilreise hat ihr sehr geholfen! Klar, die Einschränkungen und auch Schmerzen sind da. Ihre Spondylose im Rücken und ED, fast keine Muskeln in der Hinterhand… und noch vieles mehr… nein, wir können es nicht wegzaubern, aber ich glaube, sie ist allgemein gelöster!!!

Der Nacken nicht mehr ganz so verspannt… auch die Ärztin, welche die Akupunktur alle drei Wochen macht, meinte, sie fühle sich besser an! Aber ich glaube, auch bei mir hat es einiges gelöst… ich weiss, du hast Plume behandelt und dadurch wohl auch die ganze Familie! Ich bin ruhiger! Kann akzeptieren, dass es kommt wie es kommt! Auch weil ich weiss, für Plume ist es in Ordnung!

In letzter Zeit war es oft schwierig! All die Einflüsse und der Druck von aussen… ich weiss, es nimmt noch zu… aber im Moment haben wir den totalen Frieden!!! Unser Sohn ist so gelöst, wie lange nicht mehr!!! Irgendwie schwer zu sagen, aber ich glaube, wir schaffen das! Plume lehrt uns wieder so viel! Einfach geniessen!!! (Siehe Bild anbei.)

Liebe Sylvia, ich danke dir von Herzen!!! Ich hoffe so sehr, dass es dir gut geht und wir uns doch bald treffen können! Und die Welt sich zum Guten wendet! Nicht all dieser Zwang und gespalten sein!

Ich wünsch mir das so sehr für alle guten und liebe Seelen!!

Von Herzen DANKE!!!!

Yvi

P.S. Danke einfach für Alles… Plume macht es super! Ich denke wirklich, es ist leichter geworden – für uns alle und vor allem für Plume! Sie ist entspannter! Körperlich geht es ihr ok – der Magen ist viel besser – wir haben noch Medis umgestellt – aber auch deine Behandlung war gold wert!!!

Ich weiß, dass er kommt, dieser Tag… und das Loslassen, ja, das Leben – der Tod, diese Urangst, die im Moment allgegenwärtig ist, beschäftigte mich sogar in meinen Träumen… Ich bin so dankbar für meine Plume ♥ Wir geniessen es einfach und es gelingt uns wirklich zwischendurch – immer besser! Es hat sich so viel gelöst!!!! Danke Sylvia!!!”

die für immer in unseren Herzen wohnen… die neben uns wandern… und uns wie Sterne den Weg leuchten… die uns Hoffnung geben… und unsere Seele zum Tanzen bringen… wenn wir glauben, wenn wir fühlen… wenn wir sehen.

Nein, sie sind nicht weg. Sie wandern nicht mehr in ihren irdischen Körpern – aber sie sind immer unter uns. Sie sind bei dir, jetzt – und sie werden immer da sein.

(Sylvia Raßloff)

“Sie sind es, die alles verändern… wenn sie in unser Leben kommen… und wenn sie wieder gehen.” (Sylvia Raßloff)

Vor drei Tagen ist Hase über die Regenbogenbrücke gegangen. Lange habe ich euch begleitet… und ja, er war vorbereitet. Ich danke dir/euch so sehr für das Vertrauen liebe Kathi! Ich umarme Dich! Run free, Hase wundervolle Seele… auf den grünen Wiesen dort…

“Liebe Sylvia,

heute früh war es soweit: Hase konnte nicht mehr… Es war, wie du es gesagt hast: er bat mich, ihn gehen zu lassen.

Er hatte noch eine schöne Nacht auf einer schönen Graskoppel und heute früh ist er friedlich eingeschlafen.

Ich wollte mich nochmals bei dir für deine Hilfe in den letzten Jahren bedanken und dich fragen, ob du nochmal ein Gespräch mit Hase führen kannst? Ich möchte wissen, ob er jetzt unbeschwert, glücklich ist.

Merlin (das verstorbene Pferd meiner Mam) hat zu ihr vergangene Nacht gesagt, dass er Hase abholt. Den Gedanken finde ich sehr schön.

Das Bild ist vor zwei Wochen bei unserem Morgenspaziergang bei Sonnenaufgang entstanden. Ich glaube, die letzten zwei Wochen, wo es ihm wirklich gut ging, waren noch ein Geschenk des Universums an uns… .

Er fehlt mir sehr!

Liebe Grüße Katharina”

Seelentiere sterben nicht… Solange wir leben, werden auch sie leben. Wenn wir uns erinnern, können wir sie sehen… Und dann wissen wir, sie wandern neben uns… ganz wie in alten Zeiten.

Filli… Heute vor einem Jahr bist du gegangen… und doch bist du immer noch da, begleitest uns auf unserem Weg. Es ist viel passiert in der Zwischenzeit. Vielleicht nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben, aber du weißt ja… Es kommt immer anders, als man denkt :-) und manches, was wir auskosten wollten, schmeckte bitter.

Und immer weiter lernen wir. Von Tag zu Tag und Augenblick zu Augenblick. Manches Mal sind wir müde. Und doch finden wir immer wieder die Kraft, weiterzugehen, nach vorne zu sehen. Dorthin, wo unsere Träume sind. Unausweichlich. Oh ja, wir Menschen denken zu viel, ich weiß…

Wir können die Welt nicht ändern, aber vielleicht das Beste aus dem machen, was das Leben uns gibt. Liebevolle Spuren hinterlassen. Vielleicht auch Leuchtfeuer. Irgendwo bin ich immer noch “lost in space”, doch wenn wir ankommen irgendwann, weiß ich, du wirst dort bereits auf uns warten. Seelen, die zusammengehören, können sich nicht verlieren…

Für immer Du, für immer wir… für immer verbunden ♥

(Sylvia Raßloff)