Beiträge

Ich durfte mit Smilla sprechen und es ging darum, wie es ihr geht, was mit ihr los ist, ob sie Schmerzen hat, da sie immer wieder körperliche Probleme zeigte, ohne dass eine Ursache gefunden werden konnte. (Und ja, meist hat dies auch mit Spiegeln zu tun. Die Tiere sind so tief mit uns verbunden.) Ihr Frauchen bat mich um Hilfe, da sie sich sehr sorgt und ihrer geliebten Smilli helfen möchte, ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Danke von Herzen ♥ für diese schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation…

„Liebe Sylvia!

Ich habe ein paar Tage gebraucht, um dein Gespräch mit Smilla zu verarbeiten. Es hat mich so tief berührt und ich habe sehr viel geweint… es tut mir so wahnsinnig leid, dass Smilla so traurig ist.

All das, was du beschrieben hast, waren meine Ängste. Und ihr Körper hat genau das widergespiegelt. Ich versuche alles, damit es ihr besser geht. Und ich weiß, wir sind auf einem sehr guten Weg.

Seit deinem Gespräch mit ihr, schauen wir uns anders an… als würden wir uns wortlos noch besser verstehen… es hat mir wahnsinnig geholfen, zu reflektieren.. sie ist mein ein und alles und wie du schon sagst… eine wundervolle Seele!

Ich würde gerne in ein paar Wochen erneut mit Smilla reden… ich glaube, es tut uns sehr gut.. und es ist phantastisch, dass du diese Verbindung zu ihr hast und so zwischen uns vermitteln kannst! Dafür bin ich dir überaus dankbar!!

Liebe Sylvia, ich danke dir von Herzen für deine Worte und deine Verbindung zu Smilla. Ich denke jeden Tag an deine Worte… und trage sie in meinem Herzen! Fühl dich ganz lieb umarmt…

Tanja mit Smilla

P.S. Gerne darfst du meine Zeilen veröffentlichen. Und sehr gerne würde ich an deiner Energiereise am 06.09 teilnehmen! Ich mit Smilla. Ich glaube, das wird uns sehr gut tun. Grade, um auch Altlasten und Ängste abzulegen und neue positive Energien zuzulassen, um nach vorne zu schauen! Ein Foto kommt noch. Dachte, ich mach ein neues. Weil ich glaube dass der aktuelle Ausdruck unserer Augen für dich von großer Bedeutung ist! (Dieses ist noch ein altes.)

Liebste Grüße Tanja und Smilla“

Immer wieder erlebe ich in der Tierkommunikation, dass viele Verhaltens- oder gesundheitliche Probleme der Tiere gar nichts mit dem Tier selbst, sondern mit seinem Menschen zu tun haben. Tiere sind Spiegel der menschlichen Seele. Sie zeigen uns/weisen uns darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist, etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Sie wollen uns helfen, halten uns einen Spiegel vor, ganz oft… sind so offen und liebevoll, dass sie keine Grenze zwischen sich und uns ziehen und wie Schwämme sind, die all unsere Gefühle in sich aufsaugen… auch körperliche Probleme und Krankheiten übernehmen.

„Was hat mein Tier für ein Problem?“ werde ich oft gefragt… doch die Tiere leben nicht in einer Seifenblase neben uns! Sie sind ganz eng mit uns verbunden. Und nicht nur mit uns… Alles, was in Familien geschieht, beeinträchtigt auch die Tiere… (Verhaltensauffällige Kinder und Tiere haben ganz oft die Funktion, das Familiensystem zu erhalten.) Und wenn wir mal überlegen, welche Probleme wir oft mit uns herumtragen… Wie viele Belastungen… Krankheiten, Depressionen, Trauer, Schuldgefühle, Wut, Ärger, Ängste, Sorgen… anstehende Trennungen, Streit und das Festhalten an destruktiven Mustern…

Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden. Die Tiere spüren das alles. Sie sind in der Welt der Gefühle zuhause… wollen uns helfen… indem sie uns etwas abnehmen wollen, Störungen übernehmen oder uns schlichtweg mit ihrem Verhalten darauf hinweisen, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist… sind aber selbst nicht in der Lage, etwas zu ändern! Oft verhalten sie sich, wie der sprechende Spiegel aus dem Märchen… Hier hilft es auch nicht, den Spiegel anzuschreien… Die Botschaft bleibt die Gleiche. Der Spiegel kann nur die Wahrheit aussprechen, auch wenn er riskiert, bestraft zu werden. Hier kann die Tierkommunikation eine große Hilfe sein, denn viele Dynamiken sind den Menschen oft gar nicht bewusst…

Erst wenn das wahre Problem ans Licht kommt, das oft genug eben nicht bei den Tieren liegt… erst, wenn WIR etwas ändern… kann Heilung eintreten. Nicht nur für die Tiere, sondern für uns selbst… und für unser ganzes Leben. Die Tiere sind mit uns auf dem Weg… Sie zeigen uns unser Innerstes Selbst. Wir können uns getrost auf ihre geduldige und ehrliche Begleitung verlassen. Sie zeigen uns, wie weit wir auf unserem Entwicklungsweg sind. Und manchmal kann sogar Krankheit eine wichtige Helferin sein… Das Thema Spiegeln ist ein sehr großes und wichtiges Thema, das uns in der Tierkommunikation immer wieder begegnet… da wir nie nur die Tiere selbst, sondern auch ihre Menschen sehen.

(Sylvia Raßloff)

In den Augen eines Tieres… wirst du immer zwei Seelen sehen… Die des Tieres… und dich selbst.

Sie drücken das aus, was wir – vielleicht viel zu lange schon – in uns unterdrücken, sind Führer zu unserem Inneren… und machen uns besonders auf die Themen der Seele aufmerksam, um uns zu helfen…

Schau da hin, wo`s weh tut… Vielleicht ist es Schlaflosigkeit, Erschöpfung, Müdigkeit, Unruhe… Vielleicht sind es Ängste, die wir verdrängt haben, die uns längst Vergangenes zeigen.

Vielleicht schmerzt der Kopf, weil da immer zu viele Gedanken sind, vielleicht sind die Schultern verspannt, weil wir zu viel auf uns genommen haben, zu oft angespannt sind, vielleicht schmerzt der Rücken, weil die Last zu groß ist, die wir seit Langem tragen. Vielleicht spüren wir den Magen, weil wir viel zu oft gestresst sind, die Verdauung, weil wir etwas nicht verarbeiten können, der Druck zu groß ist oder wir zu sehr festhalten an irgendwas. Vielleicht spüren wir unser Herz, weil es zu weh getan hat, wir verletzt wurden… vielleicht, weil wir vergessen haben, uns selbst zu lieben. Vielleicht sind es die Hüften, weil etwas ganz und gar nicht im Gleichgewicht ist, die Blase, die uns verborgene Ängste zeigt, vielleicht die Augen, die Ohren, weil wir nicht hinsehen/hinhören wollen, uns vor etwas verschließen…

Vielleicht… Vielleicht sind es auch unsere Tränen, die vermeintlich ohne Grund fließen… und deren Ursache doch immer tief in uns selbst zu finden ist… Die Seele drückt sich durch den Körper aus und ganz oft sind es auch unsere Tiere, die uns so Vieles aufzeigen, die unser Spiegel sind… Es ist wichtig, genau hinzuschauen, was die Seele uns sagen will, auch wenn es nicht leicht ist, sich selbst zu sehen, ehrlich zu uns selbst zu sein, hineinzuspüren, was fehlt, was wir loslassen, verändern sollten… und liebevoll verabschieden, was nicht mehr zu uns gehört, was uns belastet… Ja, auch dankbar zu sein. Denn alles, was uns begegnet/begegnet ist, hat einen Grund, war da, um zu lernen, uns stärker zu machen, um zu wachsen, um unseren Weg zu finden und ihn zu gehen… und letztendlich zu heilen.

(Sylvia Raßloff)

Erinnerung an berührende Gespräche…

Unsere Tiere kennen uns so gut, wie kein anderer… sind tief mit uns verbunden. Sie begleiten uns, tragen uns und geben uns Halt… zeigen uns Dinge auf, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, um uns zu helfen. Sie führen uns zurück zu uns selbst… sind Lehrer und Seelengefährten. Ja, die Tiere sind mit uns auf dem Weg… und auf diesem Weg sind sie unsere besten Begleiter.

Danke von Herzen für diese SO wunderbare Rückmeldung zu meinen Tierkommunikationen mit Maja & Nico ♥