Beiträge

Manchmal denke ich zurück… an die vielen Fälle, die ich im Laufe der Jahre bereits hatte, in denen ich die Tierkommunikation jetzt schon mache. Ich trage sie alle in meinem Herzen… doch einige bleiben besonders in Erinnerung, weil sie mich so tief berührt haben… wie das Gespräch mit Eachann ♥, der nach einem Weideunfall ganz unerwartet eingeschläfert werden musste…

Danke für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Jede Zeile,  jedes Wort konnte ich miterleben, habe ich mitgefühlt und geweint … und auch jetzt, wo ich Zeit finde zu kommentieren, steigen mir wieder die Tränen in die Augen… Jede einzelne Szenen konnte ich sehen, so stark und emotional sind sie beschrieben, aber es gibt auch Hoffnung für all die, die glauben, Sterben würde das Ende sein…
Ich bin so dankbar Eachann’s Geschichte gelesen zu haben und verneige mich voller Ehrfurcht ❤”
(Danke Silvia)

“Kein Wunder, dass er dir so besonders in Erinnerung ist… Eine ganz große Seele und ein tief berührende Rückmeldung von Anna 😢💔 Auch meine Tränen laufen wieder…” (Danke Moni)

Manchmal werde ich gefragt, warum Menschen ihre Tiere, nachdem sie gegangen sind, nicht mehr spüren können… nicht sehen, fühlen können… warum sie ihre Menschen nicht besuchen kommen – nicht mal in den Träumen, wie es immer gesagt wird – obwohl sie doch so sehr darauf warten und oft auch lange Zeit nicht mit dem Verlust zurecht kommen. Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, auch, weil ich nach dem letzten Seminar wieder darauf angesprochen wurde… ja, Tränen zum Vorschein kamen und ich spürte, dass der Verlust noch lange nicht verarbeitet ist.

Ich glaube, es liegt manchmal daran, dass wir den Schmerz nicht zulassen konnten, aus Angst, dass es zu weh tut… (und ja, das tut es, selbst körperlich) uns versperren, um uns zu schützen… zu schnell wieder stark sein wollten oder mussten… zum Alltag übergegangen sind – weil unser Umfeld das ja auch irgendwie von uns erwartet und oft auch kein Verständnis zeigt – ja, dass wir die Trauer nicht gänzlich ausgelebt/zugelassen haben, vielleicht… Der Abschied von einem geliebten Seelengefährten, der uns begleitet hat, ist das Schwerste überhaupt. So, wie die Tiere alles verändern, wenn sie in unser Leben kommen… so wird sich auch alles verändern, wenn sie gehen…

„Und du wirst nie wieder derselbe sein… mit jedem Tier, das dich begleitet und seinen eigenen Platz in deinem Herzen hat… “ Es ist so viel, was sie hinterlassen und was für immer bleibt. Doch du musst den Schmerz zulassen, so weh es anfangs auch tut… du musst durch die Trauer und die Tränen durch! Versperre dich nicht… aus Angst, es nicht auszuhalten… oder weil du meinst, stark sein zu müssen. Wir müssen den Schmerz zulassen… sonst berauben wir uns dem Wichtigsten, was wir haben… der Erinnerung! Sie ist die einzige Verbindung, die bleibt… das, was uns ihnen nahe bringt… die Bilder, das Erlebte, das Lachen… und unsere Liebe. Sie ist wie ein funkelndes Lichtband, das uns mit ihnen verbindet…

Wir sollten es nicht „wegsperren“ oder tief in uns vergraben, weil es so weh tut… denn mit den Erinnerungen können wir sie auch wieder sehen, können wir sie fühlen… sind sie DA… hier bei uns… und werden es immer sein! Sie sind Teil unseres Lebens!

(Sylvia Raßloff)

Danke für diese tolle Nachricht, über die ich mich so gefreut habe, zu meinen Seminaren Tierkommunikation und was sich alles verändert… Ja, es hat immer einen Grund, warum Seelen sich finden… um gemeinsam zu lernen, zu wachsen und zu heilen. So schön, nach einer Zeit wieder von Menschen zu hören, denen ich begegnet bin, mit deren Tieren ich gesprochen habe… Sie sind tief im Herzen und die Verbindung bleibt <3 Ein schönes Gefühl! (Danke an alle, die mich hier begleiten.)

(Übrigens… In meinem Aufbau-Seminar 2 geht es ums “Leben & Sterben”, um Abschied… das Thema, vor dem wir alle irgendwann stehen, wenn wir uns entschlossen haben, mit Tieren zu leben… dass sie uns irgendwann wieder verlassen werden. Es ist wichtig, sich damit zu beschäftigen… mit dem “richtigen Zeitpunkt” z.B… wenn es irgendwann so ist… auch zu hören, was die Tiere sich von uns wünschen und welche Botschaften sie für uns haben… sich Zeit zu nehmen hierfür… denn der Abschied und die Begleitung unserer Tiere dann, wenn sie uns am meisten brauchen… und das Vertrauen in diesen Weg… ist das Wichtigste überhaupt!)

“Liebste Sylvia,

auch wenn ich mich sooo lange nicht bei Dir gemeldet habe… so denke ich aber oft an Dich… voller Dankbarkeit, was Du alles für meine Hunde getan hast… für mich… Liebe Menschen trägt man in seinem Herzen, sie sind einem nahe und man vergisst sie nie!!! DANKE für Alles!!! Deine Texte auf Facebook sind immer passend für meine Lebenssituation… sie geben mir Kraft und machen mir auch wieder Mut. Manchmal denke ich, Du spürst, was die Menschen gerade brauchen…

Im Oktober letzten Jahres, beim Aufbauseminar 1, hatte ich das ja schon angedeutet… und wir haben den Schritt gewagt, sind Ende Februar von der Großstadt aufs Land gezogen, in ein ganz kleines, wunderschönes Dorf. Bei uns hat sich so viel verändert seit der Tierkommunikation, seitdem ich Dich kennenlernen durfte… zum Positiven… der Blick auf die wesentlichen Dinge… den Mut für Veränderungen zu haben und sich nicht mit dem abfinden, was einem nicht gut tut… DANKE!!!

Mir ist es sehr wichtig, dass Du weißt, dass ich oft an Dich denke und Dich tief in meinem Herzen trage…

Leo und Belli geht es gut. Belli braucht keine Treppen mehr zu steigen, da das Landhaus hier ebenerdig ist. Mein Sonnenschein ist ja mittlerweile schon 12,5 Jahre alt… und immer wieder kommt die Angst durch (auch wenn ich diese Gedanken versuche, zu vermeiden), dass wir vielleicht nicht mehr viel Zeit haben… Ich denke, dass sie schon oft auf der anderen Seite ist… Auch für Leo ist es hier ein Segen. Er ist viel entspannter geworden, schaut ganz oft in die Ferne… ich habe Dir ein Foto davon mitgeschickt. Die Buchblüten und Pilze bekommen Beide weiterhin. Belli fordert das sogar ein… sie steht dann wackelnd vor mir, bis ich ihr die Buschblüten gebe. Das sieht so lustig aus…

Auch wenn sich die Entfernung zu Dir durch den Umzug noch vergrößert hat, habe ich mir fest vorgenommen, dass ich das Aufbauseminar 2 unbedingt noch besuchen möchte!

Bis bald und alles, alles Liebe für Dich!!!

Eine ganz herzliche Umarmung und
Liebe Grüße
sendet Dir Brit”