Zur Herbst-Tag und Nach-Gleiche ist der Tag ist genauso lang, wie die Nacht… Sonne und Mondin – die Zeit des Lichts und der Dunkelheit – sind in perfekter Balance, in der Waage.

Die Kräfte der Natur halten inne und es ist die Zeit gekommen, dem Sommer Lebewohl zu sagen. Die Herbstsonne hüllt alles in goldenes Licht, die Blätter der Bäume beginnen, sich zu färben. Die letzten Ernten werden eingefahren, die Speicher sind prall gefüllt, die Früchte des Herbstes laden uns ein, uns für den Winter zu stärken. Ja, es ist Erntedank, das seit je her gefeiert wird… Mabon, ein wichtiges Fest im Jahreskreis… und Wendepunkt…

Die Natur ist unsere Zuhause… und ich glaube, es ist in der heutigen Zeit wichtiger, denn je, uns wieder daran zu erinnern, uns mit ihr zu verbinden und all dies bewusst zu fühlen, wahrzunehmen und zu leben. Und so heißt es nun auch für uns, innerlich langsam zur Ruhe zu kommen, indem wir ganz bewusst auf unser inneres Gleichgewicht schauen… auf das, was uns nährt/nährte, was uns wachsen ließ… und das, was wir zurücklassen / loslassen möchten.

Ja, es ist die Zeit, um in uns zu gehen und dankbar zu sein für das, was war… und auf das zu sehen, was kommt, bevor wir diese Schwelle überschreiten, um mit neuer Kraft daraus hervorzugehen… wie Mutter Erde, die in der Geborgenheit ihres Schoßes bereits die Samen für das Neue trägt. Frage dich: Wofür hast du einen Samen gesetzt, was darf im kommenden Jahr daraus gedeihen… denn die dunkle Zeit, die Zeit des Rückzugs, ist auch die Zeit, dieses Licht und die Kraft in dir selbst zu finden.

Nimm dir jetzt noch einmal bewusst Zeit, um Danke zu sagen – vielleicht symbolisch, indem du die letzten Früchte erntest und dich mit jeder Frucht, jedem Korb, bei Mutter Erde bedankst – und auch bei dir selbst, denn es heißt auch, dich als Kind dieser Erde anzunehmen, zu lieben und dankbar zu sein für all das, was du bist und was du bis hierher geschafft hast! Gehe hinaus in die Natur, um dich im goldenen Licht der Herbstsonne zu baden, zünde am Abend eine Kerze an und frage dich bewusst…

Wofür bin ich dankbar in meinem Leben? Höre in dich hinein und frage dich, was Dein Weg ist. Was darf wachsen und gedeihen für die neue Zeit? Was gehört zu dir und was darf gehen? Vielleicht werden dich traurige Gedanken und Gefühle begleiten, aber auch Stille und Dankbarkeit… und ganz tief in dir das hoffnungsvolle Leuchten auf das, was kommt. Ganz sicher kann es im Herbst stürmisch werden, um alles Alte hinwegzufegen, aber auch das gehört dazu zur Balance.

Lass all das los, was dich belastet… lass es einfach davonfliegen, wie die Blätter der Bäume, denn jeder Abschied ist immer auch der Beginn von etwas Neuem. Lasst uns im Vertrauen bleiben und die Verbundenheit spüren… das Licht halten und aussenden. Jetzt ist die Zeit, um zu uns zurückzukommen… eine Zeit der Regeneration und Transformation… um aus uns selbst heraus zu wachsen!

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Basis-Seminar Tierkommunikation… Ja, es ändert sich so viel… und es geht noch weiter!!! Die Tierkommunikation ist eine Reise… zu einer tieferen Verbindung mit den Tieren, zu einer Veränderung in uns selbst… und damit in unserem ganzen Leben! Ich freue mich sehr, dich wiederzusehen!

“Hallo liebe Sylvia,

heute möchte ich mich „einfach mal so“ bei Dir melden, Dir eine kurze Rückmeldung geben.

Seit dem Seminar bei Dir ist zwischen den Hunden und mir etwas ganz Tolles passiert – unsere ohnehin schon starke Bindung hat sich verändert, sie ist irgendwie tiefer geworden, ruhiger. Ich finde fast keine Worte dafür… ich spüre halt die Liebe viel tiefer und bewusster, und das kommt bei Maja und Nico an, sie zeigen mir das jeden Tag.

Noch etwas möchte ich Dich wissen lassen: Schon immer habe ich mich bedankt bei meinen Tieren, wenn sie etwas für mich getan haben. Sich zum Beispiel trockenrubbeln lassen nach dem Spaziergang. Manch’ einer schüttelte den Kopf (“Warum bedankst Du Dich bei Deinen Hunden, die haben doch das zu tun, was Du sagst. Und außerdem glaubst Du doch nicht ernsthaft, dass sie das verstehen?!?!???”)… für mich war es aber immer eine Frage des gegenseitigen Respekts und der Liebe zueinander. Seit dem Seminar bei Dir fühle ich mich sehr bestätigt!

Gerne kannst Du meine Rückmeldung veröffentlichen, kommt sie doch aus tiefem Herzen und Überzeugung. Das gibt vielleicht anderen Menschen Zuversicht, die auch Herausforderungen mit ihren Tieren haben – es lohnt sich immer 😊❤. Und während ich diese Zeilen schreibe, kamen Maja und Nico zu mir, stubsten mich an und liegen jetzt bei mir.

Ich freue mich sehr, wenn ich im November zum Aufbau-Seminar kommen und weiterlernen darf! Nun wünsche ich Dir ein schönes Wochenende – hoffentlich habt Ihr ebenso schönes Wetter wie wir hier.

Auf bald, herzliche Grüße

Deine Iris”

Für alle, die jemanden vermissen…

Sie wünschen sich so sehr, uns wieder glücklich zu sehen…

dass wir all das tun, was wir mit ihnen getan haben… Die Wege gehen, die wir gemeinsam gegangen sind, die Feste feiern, die wir feierten, so wie immer… dass wir uns nicht verschließen, sondern so viel lieben und leben, wie es nur geht. Dass wir die Momente genießen, so wie sie es uns beigebracht haben, dass wir stark sind, frei und lebensfroh… Dass wir sie fühlen, sehen, so, als wären sie noch da… und das sind sie auch, unsere wunderbaren Weggefährten, die das Leben so sehr liebten… das Lachen! Diese Meister des Augenblicks, die uns immer wieder abgeholt haben aus den Gedanken… ins Hier & Jetzt!

Sie wünschen sich, dass wir uns erinnern mit einem Lächeln… an diese Momente, Augenblicke, Zeiten, wo wir nichts dachten, nur fühlten, uns fallen liessen ins JETZT mit ihnen… in denen wir so unendlich glücklich waren. Dass wir diese Welt, diese Magie als Wahrheit erkennen… und das Gefühl ganz tief in unseren Herzen bewahren. Sie wollen nicht, dass wir weinen! Denn sie sind nicht weg. Wenn wir die Augen schließen, sehen wir das Leuchten in ihren Augen, sehen sie über Wiesen rennen… Nein, es ist kein Traum. Es sind nur unsere Tränen, die uns trennen… von all dem, was wir mit ihnen verbinden, überall, wo wir sie finden.

Es liegt an uns, sie nicht traurig zu machen… Sie wünschen sich so sehr, dass wir glücklich sind… wenn sie auf uns schauen, uns besuchen. Dann können auch sie es sein… und auf ihrer Seelenwanderung dem Weg der Seele folgen… wie auch wir. Es ist das, was sie sich von uns wünschen… dass wir UNSEREN Weg weitergehen. Bis wir uns wiedersehen.

(Sylvia Raßloff)

Engel begleiten dein Leben! ♥

Danke für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Auch ich danke dir für deine wunderbaren Zeilen 💞😘. Ich hoffe, du weißt wie viel du uns mit deinen wunderbaren Texten gibst, die mich immer wieder tief im Herzen berühren, mich führen in schweren Zeiten und vieles leichter machen.” (Anja)

“Sylvia❤️ so wahre und tiefe Worte… ich danke dir für dein Sein❤️ fühl dich gedrückt ❤️” (Ela)

“So schön geschrieben liebe Sylvia. Seit Du mit meinem Purzel in Kontakt getreten bist, muss ich nimmer so”oft”weinen – weil er ja meinte, dann ginge es ihm auch nicht gut. Trotzdem bin ich unendlich traurig, dass er nicht mehr da ist. Aber die Erinnerungen bleiben und er lebt in meinem Herzen weiter. Ich hatte diese Woche auch wieder in meinen Träumen zu ihm Kontakt und das war so schön! Sylvia, ich danke Dir von ganzem Herzen, dass es Dich gibt – durch Dich sehe ich diese Welt ganz anders. Ganz liebe Grüße Deine Carmen😍”

Auch, wenn es weh tut… zeige, dass Du FÜHLST…

Auch, wenn es sprachlos macht… zeige, dass Du EINE STIMME hast.

Auch, wenn alle wegschauen… zeige, dass Du EIN HERZ hast.

Auch, wenn du kämpfen musst… zeige, dass Du LEBST, dass Du LIEBST…

dass Du ein MENSCH bist… denn DAS ist es, was uns ausmacht!

(Sylvia Raßloff)