Tierkommunikation heißt oft auch, abends, nachts für die Tiere da zu sein. Es gibt keine Zeiten, kein 9 – 17 Uhr. Notfälle sind Notfälle und die gibt es auch an Wochenenden, Feiertagen, abends… Es heißt einfach, für die Tiere da zu sein, wenn sie Hilfe brauchen, sie nicht alleine zu lassen in der Not.

Wir waren eingeladen und kamen erst spät nach Hause. Wie immer schaue ich nochmal kurz ins Internet und es hatte mir eine Freundin und ehemalige Seminarteilnehmerin geschrieben, die vor langer Zeit einen Hund adoptiert hat, bei dessen Rettung ich vor Jahren im Ausland dabei war. (Die Herzens-Verbindungen, die über die Tiere entstanden sind, bleiben für immer.)

Ihr Kater ist weg! Gizmo… Seit 4 Tagen schon! Sie hatten überall gesucht. Doch es ist “Katzenwetter”… die warmen Nächte, wo es schon mal sein kann, dass sie sich draußen vertüdeln, weils einfach so schön und spannend ist. Dennoch war es ungewöhnlich, da er nie so lange weg war! Doch jetzt war die Sorge groß, die Angst… denn nachdem sie überall Zettel aufgehängt hatten, meldeten sich Nachbarn, dass vor Tagen Leute geklingelt hätten, die beobachtet hatten, wie eine Katze angefahren wurde und dann weglief. Es war ihnen wichtig, Bescheid zu geben und die Besitzer zu finden. Meine Freundin war zu diesem Zeitpunkt aber nicht zuhause und die Verzweiflung war groß, als sie nun davon hörte… Die Beschreibung passte. Es war schrecklich!

Und so schrieb sie mich an in ihrer Not. Ich antwortete ihr gleich und setzte mich mit Gizmo in Verbindung. Gizmo zeigte mir eine schmale Straße in seiner Nähe, einen Begrenzungspfahl, den er durch das trockene, etwas höhere Gras aus seiner Position sehen konnte. Er bewegte sich nicht. Ich fühlte mich hinein und spürte seine Hüfte, vor allem links, auch sein Bein fühlte sich taub an und die Lendenwirbelsäule. Ich spürte einen Druck im Magen und ein schummriges Gefühl im Kopf. So gab ich es an sein Frauchen weiter. Ja, die Straße, wo er angefahren wurde, sei ein betonierter Feldweg, wo aber oft auch Autos schnell fahren. Ich sah noch ein flaches Gebäude über die Wiese hinweg in einiger Entfernung. Könnte ein Pferdestall sein, der dort ist, sagte sie.

Ob sie gleich loslaufen soll, um ihn zu suchen… auch wenn sie tagsüber bereits dort gesucht hatten. „Auch ein Begrenzungspfahl müsste dort sein in der Kurve…“ Nein, es ist stockdunkel draußen und die Taschenlampen könnten ihn verschrecken/ängstigen… Fraglich, ob er sich dann zeigt. Gizmo ist wie in einer Schockstarre. Ich spreche mit ihm, versuche, ihn zu beruhigen, ihm Mut und Kraft zu geben… visualisiere den Weg nach Hause, beleuchte die Straße von oben und sehe ihn laufen… Ja, die Straße macht einen Bogen nach rechts. „Bitte geh nach Hause, Gizmo! Sie warten auf dich!“ Da kam ein Satz bei mir an, der mir tief ins Innerste fuhr… „Kannst du ihr bitte sagen… dass ich vielleicht nicht kommen kann…“ fast entschuldigend und gleichzeitig so ordentlich formuliert, wie von einem Oberschüler…

Mir trieb es die Tränen in die Augen… und meine Hoffnung schwand in diesem Moment. Von dort, wo es passiert ist, bis nach Hause, sind es „nur“ 300 Meter. Was, wenn wir ihn nicht finden und er es nicht schafft aus eigener Kraft… irgendwo liegt, wo man ihn nicht sehen kann und jämmerlich sterben muss? Ich bat sein Frauchen, ihm Liebe zu senden… von Herz zu Herz und sich ein Lichtband zwischen ihrem und Gizmos Herzen vorzustellen, das ihn zu ihr zieht. Es war inzwischen 1 Uhr und ich nahm Gizmo mit ins Bett, so wie ich es oft tue, um ihnen zu helfen, sie zu halten und zu trösten und noch ein paar Quantenheilungsprozesse für ihn zu machen, um ihn zu unterstützen. Ich spürte eine Gänsehaut an seinem ganzen Körper… schlief irgendwann ein, aber schlecht.

Ich betete, dass er morgens einfach da ist. Morgen, inzwischen ja schon heute… Ich hoffte so sehr… In der Früh traute ich mich gar nicht, den Computer anzumachen und die Nachrichten anzuschauen. Ich hatte Angst, zu lesen, was ich bereits wusste… Er war nicht gekommen! Auch hatten sie bereits ganz in der Früh mit Hilfe der Nachbarn alles abgesucht. Nichts! Es war so still um Gizmo… Es kam nicht viel bei mir an, so dass ich schon fürchtete, es ist bereits zu spät… Ich versuchte, wieder und wieder Bilder zu bekommen, Informationen, Kontakt… Vormittags dann kam dieses starke Gefühl der Traurigkeit bei mir an und die Tränen schossen mir in die Augen. Auch das gab ich an sein Frauchen weiter… „weil es sein könnte, dass…“ um sie vorzubereiten. Sie wolle ihn finden, tot oder lebendig! Inzwischen war sie in der Arbeit und würde erst heute Abend wieder Zuhause sein.

„Nein, die Hoffnung stirbt immer zuletzt!“ übertönte ich meine eigene Mutlosigkeit und nahm wieder Kontakt auf. Es war irgendwann mittags, früher Nachmittag. Und plötzlich ploppte ein Bild rein. Ich sah durch seine Augen… HÜHNER! Es war, als liegt er und schaut auf eine Wiese mit Hühnern, die dort herumliefen. Total real! In Echtzeit! „Sandra! Gibt es bei euch irgendwo Hühner, die auf einer Wiese rumlaufen???“ „Jaaaa, das sind UNSERE! Gizmo liebt es, bei den Hühnern zu sein!“ O.K. Wenn er da ist, dann ist er JETZT da… Zuhause! Ich bete, dass es so ist… (Ich bete oft, wenn es um Leben und Tod geht… Gebete haben eine unendliche Kraft.) Sein Frauchen auch! Abends kam sie voller Hoffnung nach Hause und… Gizmo war nicht da… Sie ging gleich nochmal los, um sich mit einer Freundin und deren Hund auf die Suche zu machen.

Ihr Mann goss derweil den Garten… und plötzlich… plötzlich kam Gizmo aus einem Holzstoß in der Nähe des Beetes heraus! Er konnte fast nicht laufen, schwankte, lief sehr langsam, total wackelig und trat mit einem Hinterbein gar nicht auf… Egal, er war DA und fraß erst mal 2 ganze Schüsseln Futter leer! Dann war Ausruhen angesagt. Und Freude!!! Morgen geht’s zum Tierarzt… „Ich bin müde Sandra… aber unendlich glücklich!!!“ „Ich auch!“ Tja, im Röntgen wurde dann festgestellt… Gizmo hat einen dreifachen Beckenbruch, seine Krallen sind abgeschürft… aber all das wird heilen mit der Zeit. Er lebt! „Und ich glaube, ohne deine Hilfe hätte er es nicht geschafft…“ Ja, ich glaube, er hätte aufgegeben, vielleicht nicht die Kraft gefunden, sich nach Hause durchzukämpfen, ohne meinen Zuspruch, meine Unterstützung! Wir gemeinsam…

Danke Sandra, für euer Vertrauen! Danke Gizmo, du Kämpfer, du tapferer Kerl, du wundervolle Seele… Wir können so viel von euch Tieren lernen. Nein, Ihr seid nicht solche Jammerlappen und oft viel stärker und weiser, als wir! Und wieder denke ich an den Satz… „Es kann sein, dass ich vielleicht nicht kommen kann…“ und habe Gänsehaut am ganzen Körper… Mein Gott, wie oft verneige ich mich vor euch… Ihr großen, weisen, liebevollen Lehrer! DANKE!!! Danke für all das, was ich tun darf… für Mensch und Tier… auch wenn es oft nicht leicht ist! Es ist das Größte überhaupt, zu helfen!

“Liebe Sylvia,

mein kleiner Gizmo und ich danken Dir von ganzem Herzen für Deine schnelle Hilfe ♥️.

Gizmo war seit 4 Tagen vermisst und am 4. Tag haben wir von Nachbarn erfahren, dass Spaziergänger beobachtet haben, dass er am Tag seines verschwindens angefahren wurde und weg gerannt ist. Wir konnten ihn nirgends finden und Du hast noch mitten in der Nacht, als ich Dir ganz verzweifelt geschrieben habe, Kontakt zu ihm aufgenommen, um ihn heimzuführen. Nach langen 20 Stunden, in denen Du ihn die ganze Zeit begleitet und gestärkt hast, hast Du mir geschrieben, dass er bei Hühnern ist auf einer großen Wiese. Das sind unsere Hühner gewesen und er war tatsächlich dort, als ich kurz drauf von der Arbeit kam… Er konnte kaum laufen und hatte starke Schmerzen, was sich beim Tierarzt als 3facher Beckenbruch herausstellte.

Ohne Deine schnelle Hilfe hätte er so schwer verletzt bestimmt nicht den Heimweg geschafft, er war nach dem Unfall 4 Tage allein dort draußen und konnte nicht heim…”

Update heute: “Gizmo geht es gut soweit. Er setzt das Bein schon besser auf mit den Schmerzmitteln, natürlich noch total wackelig hinten. Aber es dauert ja auch 6 Wochen. Er schmust wie wild und frisst wie ein Scheunendrescher!!!”

Danke von Herzen für diese so so schönen Rückmeldungen zu meiner berührenden Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Nanook <3 wegen seiner Ängste, die durch ein früheres Trauma entstanden sind, die immer stärker geworden sind und sich ausgeweitet haben, so dass er oft nicht mal mehr raus oder mit Gassi gehen wollte, was ihn und seine Menschen sehr belastete… Wow! Danke liebe Christina für dein/euer Vertrauen! Es löst sich so viel durch die energetischen Heilbehandlungen, auch für dich, und es macht mich sehr glücklich, wenn Ihr wieder unbeschwert durchs Leben gehen und es genießen könnt!

“Liebe Sylvia,

ich bzw. wir danken Dir nochmals herzlich für Deine wundervolle Heilreise mit Nanook… Beide sahen wir ihn vor unserem geistigen Auge in deiner Reise – eben sooo, wie nur unser Nanook schauen und staunen kann.

Und natürlich nicht zu vergessen, möchte ich Dir auch noch ganz herzlich danken, dass Du mit Nanook am Freitagabend nochmal Kontakt aufgenommen hattest nach seiner Zahn-OP. Ab 21.15 schlief er dann ganz friedlich und entspannt. Bei der Nachkontrolle am Montag war unser operierender Tierarzt sehr sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf.

Es geht ihm in der Tat sehr gut, er hält sich wieder viel im Garten auf und behauptet sehr selbstbewusst „sein Grundstück“, indem er, wenn er sich im Wohnraum aufhält, fühlt, dass andere Hunde vorbeilaufen, laut bellend in den Garten stürzt und alles „seins“ verteidigt :-)

Nanook erscheint mir nach Deiner wunderschönen Heilreise noch sanfter und zärtlicher! Er ist so eine bezaubernde Seele und seit ich weiß, dass er Rajas Strenge braucht, lasse ich sie diese auch ausleben… So geschehen, als er neulich nicht weitergehen wollte… sie hat ganz ordentlich mit ihm geschumpfen und ihn angestupst – er begehrte nicht auf wie sonst gerne üblich – sondern setzte seinen Weg fort. Und Raja lief „lachend“ und fröhlich neben mir her – hat ganz oft den direkten Blickkontakt zu mir gesucht… es war einfach nur toll! Ich habe mich natürlich bei ihr für diese tolle Unterstützung bedankt und sie sprang mit Zwischenschritten neben mir her 😍 Das macht sie gerne, wenn sie sich so richtig über was freut! Nanook hat ja trotz alledem schon seinen eigenen Kopf und kann ganz schön stur sein 😂 Ich wünschte, du könntest ihn mal live erleben… unseren kleinen Charmeur 😀 denn dass er seit Deiner Heilreise eine tolle Wandlung erfahren durfte, ist ganz offensichtlich!

Ich freue mich, wieder von Dir zu hören und schick Dir einen dicken Umärmler… auch von unseren geliebten Fellnasen 🙏 ❤️ Danke du wundervolle Seele!

Herzlichst Christina”

“Sylvia… Ich platze gleich vor Glück!!!

… und deshalb muss ich meine unsägliche Freude und Dankbarkeit mit Dir sofort teilen 😍 🙏 😍 🙏

Als wäre es das normalste der Welt – Nooki ließ sich problemlos anleinen und obwohl es bisle rumpelt am Himmel, waren wir 3 eine halbe Stunde spazieren 🙏 🙏 🙏 DANKE DANKE DANKE ❤️ ❤️ ❤️

Nochmal dicken Drücker für Dich 😘 und viele liebe Grüße von einer extrem happy Christina

P.S. Jaaa, du hast Recht! Ich finde auch, dass ich viiiel entspannter bin und es mir gut geht! ❤️

Gerne darfst du das veröffentlichen, Du Herzblatt 😘 “

Danke von Herzen liebe Moni & Micky ♥ für die wundervollen Blumengrüße!!!

“Behandeln Sie auch Menschen?” werde ich oft gefragt… Über die Tiere komme ich oft zu ihren Menschen, da sie in der Tierkommunikation und in den energetischen Heilbehandlungen häufig auf Disharmonien und Belastungen hinweisen, die ihre Menschen meist schon lange Zeit tragen. Über die Seminare und meine Arbeit mit den Tieren lerne ich so viele wundervolle Menschen kennen, die mich oft bitten, ob ich auch für sie etwas tun kann… Danke von Herzen <3 für diese so schöne Rückmeldung (aus der ich natürlich nur ein paar wenige Zeilen veröffentliche) zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung)! Danke für das Vertrauen…

“Liebe Sylvia

ich habe etwas länger gebraucht, um in mich hineinzufühlen. Du hast vieles geschrieben und genauso ist es geschehen.

Ja, ich war 8 Jahre alt und ja ich hatte mein inneres Kind verloren, als ich alles Revue passieren lies… Ich komme so langsam wieder in meine Kraft! Du hast mir sehr geholfen, liebe Sylvia, es ist so vieles in mir aufgebrochen, wie ein Damm! Ich erlange meinen Selbstwert wieder, habe wieder mehr vertrauen in mich! Ich gehe wieder in meine Selbstliebe… und ich bin Dir so dankbar liebe Sylvia! Ich habe lange mit mir gekämpft, erst jetzt kann ich abschliessen.

Liebe Sylvia, ich danke Dir von Herzen für alles was Du für mich tust!

Liebe Grüsse! Ich drück Dich ganz fest Du liebe Seele!

Nadine”